Die Schiedsrichter im Fokus - Bernd Schnieder nimmt Stellung

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Neue Seite 1

Es ist das immer wieder für Schlagzeilen sorgende Thema. Die Schiedsrichter! Wie andere Menschen

auch machen die Unparteiischen Fehler. Nichtsdestotrotz sind sie meist die Schuldigen, wenn Vereine der Ansicht sind, strittige Entscheidungen der Herren im

schwarz-weiß gestreiften Outfit hätten ein besseres Ergebnis verhindert. Nachdem zuletzt der EHC München bei seinen Spielen in Stuttgart sowie gegen Heilbronn nicht sehr angetan von den Leistungen der Referees war, holte sich Hockeyweb Mitarbeiter Oliver Rabuser Informationen grundsätzlicher Art an kompetenter Stelle. Bernd Schnieder, seines Zeichens "Referee in chief" beim DEB und selbst jahrelang Unparteiischer auf höchstem Niveau, gab bereitwillig die entsprechenden Auskünfte.


Hallo Herr Schnieder,

kann ein Verein einen Schiedsrichter ablehnen oder gegen dessen Einteilung bei der zuständigen Stelle widersprechen?

Grundsätzlich kann ein Verein einen Schiedsrichter nicht ablehnen. Die Schiedsrichter-Einteilung erfolgt durch den

Schiedsrichter-Ausschuss unabhängig und neutral, d.h. ohne Einflussnahme seitens der Vereine, Verbände, ESBG, DEL, etc. Gleichwohl sind die Mitglieder des

Ausschusses mit den jeweiligen Vereinen auch in regelmäßigen Kontakt und erhalten somit auch Informationen, wie die Stimmung/Meinung

gegenüber den einzelnen Schiedsrichtern ist. Hier ist es auch Aufgabe, die Schiedsrichter zu schützen und diese bei Problemen mit bestimmten Vereinen von eben diesen Vereinen eine Zeit lang fernzuhalten. Es ist nicht Ziel mit einer

Schiedsrichter Einteilung, bestimmte, in der Vergangenheit als brisant eingeschätzte Situationen noch weiter eskalieren zu lassen.


Haben die Vereine die Möglichkeit Verbandsaufsicht zu beantragen? Wird diesem Begehren stets nachgekommen?

Ein ESBG Verein kann Verbandsaufsicht beantragen, die Entscheidung liegt jedoch bei der ESBG bzw. beim Verband, ob dem nachgekommen wird. In der Regel wird jedoch bei einem offiziellen Antrag dem Wunsch nachgekommen


Werden bestimmte Schiedsrichter nach schlechter Presse und Negativmeldungen von Vereinen für bestimmte Spielorte

außen vor gelassen, falls sich diese Meldungen häufen?

Schiedsrichter Leistungen werden durch speziell geschulte Schiedsrichter Beobachter beurteilt. Zusätzlich erhalten wir ein feedback durch die Trainerbewertung. Sollten hier die Leistungen Anlass zu Kritik geben, wird die Beobachtung des

Schiedsrichter weiter intensiviert. Beurteilt werden die Schiedsrichter u.a. in folgenden Kategorien: Auftreten/Fitness, Stellungsspiel, Präsenz, Aufmerksamkeit/game management, Kommunikation, Strafenbewertung, einheitliche Strafenauslegung und verpasste/unnötige Strafen. Sind die Leistungen jedoch unbefriedigend, werden die

Schiedsrichter in der kommenden Einteilung nicht oder nur mit wenigen Einsätzen berücksichtigt. Hier gilt das Leistungsprinzip. Meldungen der Presse, wenn diese sich bei einem

Schiedsrichter häufen, kann ebenfalls bedeuten, dass dieser Schiedsrichter vermehrt beobachtet wird.


Nach welchen Kriterien werden Schiedsrichter in Theorie und Praxis grundsätzlich beurteilt?

Leistungen bei den Schiedsrichter Lehrgängen und Beobachtungen in der laufenden Saison


Wie ist das Feedback der Schiedsrichter bzw. der Beobachter hinsichtlich der neuen Regel 554

c (Spielverzögerung), die ja offensichtlich gerne unterschiedlich ausgelegt wird?

Die veränderte Auslegung der Regel 554 c ist einzig und allein auf Initiative der Vereine/Ligen zurück zu führen. Es ist dann die Aufgabe der

Schiedsrichter, diese umzusetzen. Über Sinn und Unsinn der Auslegung zu der Regel diskutieren wir grundsätzlich nur intern mit den Verbänden und Vereinen.


Herr Schnieder, Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Wir wünschen Ihnen ein gutes und stressfreies neues

Jahr!

(orab - Foto: City-Press)

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2