Die Heimkehr des verlorenen Sohnes

Martin Ancicka - Foto: www.bayernpress.deMartin Ancicka - Foto: www.bayernpress.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

So wechselt der 36-jährige Deutsch-Tscheche mit sofortiger Wirkung vom DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ganze zwei Spielklassen nach unten, um dem Verein seines Herzens, wie so oft in den vergangenen Jahrzehnten, den Vorzug zu geben. Bereits Mitte der Neunziger Jahre verteidigte Ancicka im altehrwürdigen Eisstadion an der Nibelungenbrücke für die Regensburger. Unter EVR-Kult-Trainer Jiri Ehrenberger sollte der damals 22-jährige den Feinschliff für seine spätere Karriere bekommen.

Nach zwei sehr erfolgreichen Spielzeiten musste Martin Ancicka schließlich seine große Chance ergreifen und durfte sich bei den Bietigheim Steelers in der zweiten Bundesliga höherklassig beweisen. Die große Erfüllung fand der Regensburger Publikumsliebling in der Fremde allerdings nicht, weshalb er zur Saison 2002/2003 zum inzwischen ebenfalls in der zweiten Bundesliga agierenden EV Regensburg zurückkehrte. In den folgenden Jahren wurde Ancicka mit Auszeichnungen überhäuft und ein Wechsel in die DEL schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

Nach der Spielzeit 2005/2006 war es dann endlich so weit. Martin Ancicka wurde in diesem Jahr nicht nur zum besten Verteidiger, sondern auch zum wichtigsten Spieler in der zweithöchsten deutschen Spielklasse gewählt, weshalb die DEL-Vereine endgültig auf Ancicka aufmerksam wurden. Die Mannheimer Adler machten schließlich das Rennen und verpflichteten den damals bereits 32-jährigen Verteidiger.

Dieser Wechsel sorgte beim Regensburger Anhang verständlicherweise für gemischte Gefühle. Einerseits war man natürlich traurig über den Abgang, andererseits gönnte das Publikum ihrer Leitfigur den großen Karrieresprung. Dieser sollte letztlich nicht nur auf dem Papier gelingen.

Ancicka gab anschließend sein Nationalmannschaftsdebüt und feierte mit den Adlern die deutsche Meisterschaft. Nach zwei starken Jahren bei den Mannheimern näherte sich der Verteidiger durch den Wechsel zu den Nürnberg Ice Tigers wieder seinem Wohnsitz im Regensburger Umland an. Auch an seinem neuen Wirkungsfeld konnte Martin Ancicka überzeugen.

Das Regensburger Publikum beobachtete indes den Werdegang Ancickas weiterhin mit großem Eifer. So wurde durch den läuferisch begnadeten Verteidiger schließlich auch ein Stück Regensburger Eishockeygeschichte in den internationalen Bereich dieser Sportart hinausgetragen.

Als Ancicka während einer DEL-Spielpause vor einigen Wochen überraschend ein Heimspiel des EV Regensburg besuchte und dabei von den Fans ausgiebig gefeiert wurde, keimte auch beim Anhang die Hoffnung auf eine mögliche Rückkehr des Ausnahmespielers auf. So bekundete der sympathische Verteidiger stets seine Liebe zu Regensburg und identifizierte sich bis zum heutigen Tage wie kaum ein anderer Eishockeyprofi mit dem EVR. Nun ist es also viel früher als erwartet so weit und bereits am 02.01.2011 im Heimspiel gegen den SC Riessersee werden die Martin Ancicka-Sprechchöre wieder lautstark durch die Donau Arena hallen.

Von Michael Pohl

Außerdem geht es nach Halle
Rostock Piranhas: Icefighters Leipzig im Doppelpack

Das Ergebnis des letzten Heimspiels ließ die Herzen der Fans der Rostock Piranhas höher schlagen. Der REC setzte sich souverän mit 7:0 gegen die EG Diez-Limburg durc...

Abschied nach drei Jahren
Crocodiles Hamburg und Jacek Plachta gehen im Sommer getrennte Wege

Nach drei Jahren ist Schluss. Jacek Plachta wird in der kommenden Saison nicht mehr an der Bande der Crocodiles Hamburg stehen. Der 51-Jährige übernahm 2018 die Trai...

DSC trainiert wieder
Spielabsage beim EC Peiting – Entwarnung beim Deggendorfer SC

Aufatmen beim Deggendorfer SC: Dem Oberligisten droht keine Corona-Quarantäne. ...

Erfurt überholt Indians – Rostock überrollt Diez-Limburg
Crocodiles Hamburg bremsen Herner Vorwärtsdrang

Auch wenn die Tilburger Siegesserie in der Oberliga Nord andauert und sie zumindest nach Punkten wieder auf Platz eins stehen, haben die Hannover Scorpions sechs Spi...

3:6-Niederlage gegen Schlusslicht HC Landsberg
EV Füssen verpasst die Pre-Play-offs

​Der EV Füssen hat in seiner zweiten Oberligasaison die Play-offs verpasst und wird am 16. März die Spielzeit beenden. Gegen das Schlusslicht HC Landsberg wurde eine...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Hausherren glichen im Schlussdrittel aus
Selber Wölfe entführen drei Punkte aus Passau

​Die Selber Wölfe haben sich in der Oberliga Süd mit 4:2 (0:0, 2:1, 2:1) bei den Passau Black Hawks durchgesetzt. ...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 09.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herforder EV Herford
Dienstag 23.03.2021
Krefelder EV Krefeld
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Dienstag 30.03.2021
Hannover Indians Indians
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Herner EV Herne
- : -
Rostock Piranhas Rostock
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Krefelder EV Krefeld

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 14.03.2021
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EC Peiting Peiting
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 12.03.2021
SC Riessersee Riessersee
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Dienstag 16.03.2021
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Selber Wölfe Selb
- : -
SC Riessersee Riessersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau