Die Festung Peiting ist eingenommen

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen ganz wichtigen 3:2-Sieg holten die Starbulls Rosenheim am Sonntagabend vor 939 Zuschauern beim EC Peiting.

Unnötig spannend machten es die Starbulls in Peiting. In den ersten 20 Minuten spielten sie sich einen beruhigenden 3:0-Vorsprung heraus und überließen in den Dritteln zwei und drei weitestgehend den Gastgebern das Eis. Viele zwingende Torchancen gab es im ersten Drittel nicht zu sehen. Nur gut, dass die Rosenheimer drei ihrer wenigen Möglichkeiten in Treffer ummünzen konnten. In der neunten Minute brachte Kapitän Andi Schneider seine Farben in Führung, nachdem Peitings Keeper Marc Dillmann einen Schuss von Mondi Hilger nur abprallen lassen konnte. Anschließend ergab sich für den ECP eine vierminütige Überzahlgelegenheit, als Michael Fröhlich (zehnte Minute) und Heini Schiffl (zwölfte Minute) auf der Strafbank Platz nehmen mussten. Die Grün-Weißen überstanden dieses Unterzahlspiel problemlos und nutzten in der 16. Minute ihrerseits eine numerische Überlegenheit. Steffen Tölzer saß gerade 15 Sekunden draußen, da markierte Schneider seinen zweiten Treffer des Abends und somit das 2:0. In der 18. Minute musste mit Jonas Forslund erneut ein Verteidiger der Peitinger in die "Kühlbox" und eine Sekunde vor Ablauf dieser Strafe schlug es zum dritten Mal hinter Dillmann ein. Diesmal gewann Thomas Brandstädter in der gegnerischen Zone das Bully und Matthias Bergmann zog mit einem fulminanten Schlagschuss ab - 3:0 für die Starbulls und eine scheinbar beruhigende Führung.

Im Mittelabschnitt kamen die Hausherren besser ins Spiel. Da herrschte beispielsweise in der 23. Minute reger Betrieb vor dem Kasten von SBR-Torhüter Oliver Häusler, der bis zur Schlusssirene noch häufiger in den Blickpunkt rückte und noch viel Arbeit zu verrichten hatte. In der 35. Minute zeigte Schiedsrichter Vogl zurecht einen Penalty für den ECP an, den Markus Keppeler zum 1:3 verwertete.

Die erste Hälfte des Schlussdrittels war von einem sechseinhalbminütigen Powerplay der Starbulls geprägt. In der 43. Minute kassierte nämlich Tobias Maier zwei Minuten, in Minute 44 wurde Forslund nach einem Stockstich vom Unparteiischen mit einer 5+Spieldauerdisziplinarstrafe belegt, die insbesondere der Pressekonferenzleiter der Peitinger heftigst anzweifelte. Die Rosenheimer konnten jedoch mit dem Überzahl nichts anfangen und Peiting verkürzte in der 54. Minute im Powerplay auf 2:3. Torschütze war Daniel Jonsson, der im Nachschuss einnetzte. In der Schlussphase sorgten die Gastgeber noch einmal für mächtig Druck, der Ausgleich glückte allerdings nicht mehr.

Trainerstimmen:

Hans Schmaußer (EC Peiting): Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die trotz der vielen Ausfälle durch Sperren und Verletzungen super gekämpft hat. Wenn wir so engagiert weiter spielen, wie in den letzten zwei Dritteln können wir den sechsten Platz noch aus eigener Kraft erreichen.

Ron Chyzowski (SBR): Es war ein hartes Stück Arbeit und es sind drei große Punkte für uns im Kampf um die sechs Play-off-Plätze. Peiting war wegen der Niederlage vom Freitag in Füssen wahrscheinlich ein bisschen verunsichert. Wir waren nach dem ersten Drittel zu sicher und Peiting kämpfte im zweiten und dritten Drittel etwas mehr als meine Mannschaft.

Tilburg und die Scorpions schwächeln am achten Spieltag
Erneuter Wechsel an der Spitze: Jetzt liegt Herne vorn

​So etwas kann der Oberlig Nord nur guttun. Jede Woche ein anderer Spitzenreiter. Nachdem die Hannover Scorpions in Leipzig etwas überraschend ausrutschten und die T...

Erste Niederlage für den DSC
Deggendorfer SC holt Punkt im Topspiel gegen Peiting

​Der Deggendorfer SC muss nach neun Spieltagen die erste Niederlage in der Oberliga Süd hinnehmen. Gegen den Zweitplatzierten EC Peiting zog das Team von Trainer Dav...

Einen Punkt leichtfertig verschenkt
Selber Wölfe siegen (erst) im Penaltyschießen gegen Sonthofen

​57 Minuten sah es nach einem ungefährdeten und verdienten Heimerfolg über den ERC Sonthofen aus – ehe zwei Fehler Sonthofen zurück ins Spiel und die Wölfe-Fans ins ...

3:5-Niederlage beim REC
Crocodiles Hamburg unterliegen in Rostock

​Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel in Rostock am Sonntagabend mit 3:5 (1:1, 1:2, 1:2) verloren. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg Trappers
Hannover Scorpions verspielen 3:0-Führung – dennoch Erster

​Das ist schon abstrus. Da unterliegt eine Mannschaft, um sich danach über den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga Nord zu freuen. Genau dies haben die Hannove...

Nächster Sieg perfekt
Memminger Indians schlagen Höchstadt

​Der ECDC Memmingen holt sich einen weiteren Heimsieg und klettert auf Rang drei der Oberliga Süd. Gegen den Höchstadter EC sehen über 1300 Zuschauer einen hochverdi...

SCR zu Beginn besser im Spiel
ERC Sonthofen nach Sieg auf Rang vier

​Der ERC Sonthofen besiegt den SC Riessersee mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) und steht damit auf Rang vier der Oberliga Süd. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg
Trotz Niederlage erobern Hannover Scorpions Platz eins

​Jetzt hat es alle erwischt. Tabellenführer Herne ließ sich in Hamburg mit 1:4 einseifen und die Hannover Scorpions schienen am Anfang Tilburg wegschießen zu wollen,...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
Tilburg Trappers Trappers
4 : 3
Hannover Indians Hannover
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 5
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 2
Hannover Scorpions Hannover
Saale Bulls Halle Halle
2 : 3
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
6 : 2
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
5 : 3
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
3 : 2
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
1 : 3
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
4 : 3
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
6 : 5
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
1 : 2
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
4 : 5
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!