Die Caps sind tot - es leben die Preussen

Lizenzunterlagen eingereichtLizenzunterlagen eingereicht
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Entscheidung ist gefallen, die Fans haben gewählt. "Sport- und Marketinggesellschaft Berliner Schlittschuh-Club Preussen mbH" soll die neue GmbH heißen, die das Profi-Eishockey im Westen der Bundeshauptstadt wieder auf die Beine bringen soll. Voraus ging die Rückkehr zur (positiven) Vergangenheit. Der frühere Berliner SC Preußen ging aus einer Fusion zu Beginn der 80er Jahre hervor. Damals schlossen sich die Eishockey-Abteilung des Berliner SC und die Abteilung des Berliner FC Preußen zusammen. Der Berliner SC machte mit einem neuen Team in den Niederungen der Landesverbände weiter - der Rekordmeister mit 20 Titeln (davon einer in einer Spielgemeinschaft mit Brandenburg Berlin) war in den unteren Ligen verschwunden. Nun kehren die Capitals, die Preussen Devils, der BSC Preussen dorthin zurück, wo sie einst herkamen: zum Berliner SC. Denn der altehrwürdige "Club" wird nach dem Aus des Berlin Capitals e.V. der Stammverein der neuen GmbH. Der BSC hat eine Lizenz für die Regionalliga, könnte offiziell in die Oberliga nachrücken und wäre damit DEB-Mitglied - die Grundvoraussetzung, um als Stammverein fungieren zu können. Glücklich der, der so viele Eishockeyvereine in seiner Stadt beheimatet. Doch selbst wenn es mit der Oberliga nicht klappen sollte, die "neuen Preussen" machen dann auf jeden Fall in der Regionalliga weiter. Die Fans wurden nun in die Namenswahl eingebunden. Wohin die Tendenz ging war von vornherein klar. Als Alternative zu "Berliner Schlittschuh-Club Preussen" tauchten noch "Berliner SC Preussen" und "Berliner Schlittschuh-Club - Die Preussen" auf. Einzige echte Alternative war der Verzicht auf den Preussen-Zusatz. Im Sprachgebrauch wird sich für die "Sport- und Marketinggesellschaft Berliner Schlittschuh-Club Preussen mbH" ohnehin die Abkürzung Berliner SC Preussen und BSC Preussen einbürgern. Alles andere wäre ja auch für die Fangesänge viel zu lang...

Zweigleisig geht es im Nachwuchs weiter. Der Berliner SC verfügt über eigenen Nachwuchs, der auch weiterhin als BSC auflaufen wird. Der Nachwuchs der bisherigen Capitals, der immerhin auch mit einem Team in der DNL vertreten ist, wird einen eigenen Verein gründen. Die Namenstaufe scheiterte hier allerdings am Eintrag ins Vereinsregister. "EC Preussen Berlin" sollte der eingetragene Verein heißen. Da es schon einen "SV Preussen Berlin" gibt, klappte das nicht.

Für die Preussen-Fans wird es bald erneut eine Infoveranstaltung geben. Los geht es am Donnerstag, 29. April, um 20 Uhr im Vereinsheim des Berliner Schlittschuh-Clubs an der Glockenturmstraße 21 in 14053 Berlin. Infos gibt es auch weiterhin auf der Homepage der ehemaligen Berlin Capitals. Der Name "Capitals" ist dort aber schon nicht mehr zu finden.

Alter Beiname wieder da
Herner EV: Die Miners sind zurück

​Die Miners sind zurück: Der Herner EV wird die langjährige Verbundenheit zum Bergbau und seinen Werten ab sofort wieder fest in seinem Namen verankern und offiziell...

Alligators besetzen zweite Goalieposition
Höchstadter EC verlängert mit Filip Rieger

​Mit Benni Dirksen steht die Nummer 1 im Tor der Alligators bereits fest, Rückhalt beim Höchstadter EC bietet auch in der kommenden Saison Filip Rieger. Der 19-jähri...

Spielerförderung
HC Landsberg kooperiert mit dem ERC Ingolstadt

​Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsber...

Risto Kurkinen unterstützt zukünftig Sven Gerike
Icefighters Leipzig holen finnischen Co-Trainer

​Diesen Mann hätten die EXA Icefighters Leipzig sicher auch gerne mal als Spieler vorgestellt. Sein Heimatverein JYP Jyväskylä, in der höchsten Liga Finnlands, vergi...

Wucher-Zwillinge werden Bestandteil der Oberligamannschaft
Eigengewächse laufen für die EV Lindau Islanders auf

​Die EV Lindau Islanders präsentieren mit ihren Eigengewächsen Corvin und Robin Wucher zwei „waschechte“ Lindauer Personalien für die kommende Spielzeit. ...

Schon in der Bezirksliga dabei
Marc Besl bleibt dem EV Füssen treu

​Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EV Füssen an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwickl...

Stadt Leipzig beschließt Kauf
Kohlrabizirkus wird endgültig das Zuhause der Icefighters Leipzig

​Es ist ein wichtiger Tag für die Icefighters Leipzig. Am Mittwochnachmittag lag der Ratsversammlung im Leipziger Stadtrat eine Beschlussvorlage zum Ankauf des Kohlr...

50-Jähriger spricht aber nicht vom Karriereende
Icefighters Leipzig verabschieden Esbjörn Hofverberg

​Eine Personalie beschäftigte in den letzten Jahren nicht nur die EXA Icefighters Leipzig, sondern die ganze Eishockeygemeinde in Deutschland - Esbjörn Hofverberg. D...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!