Deutscher Meister für die Wizards

Wizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der SonneWizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der Sonne
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Oberligist Stuttgart Wizards hat zwei weitere Positionen im Kader für die Spielzeit 2004/05 besetzt. Dabei halten die Zauberer am Konzept fest, die Mannschaft zu verjüngen, und haben nun sogar einen Deutschen Meister in ihren Reihen. Thorsten Fischer von den Mannheimer Jungadlern, dem amtierenden Champion der Deutschen Nachwuchs-Liga (DNL), verstärkt zukünftig die Abwehr der Württemberger. Der 17-Jährige verbuchte zuletzt in 33 Spielen 16 Punkte (7 Tore, 9 Assists) und war damit zweitbester Verteidiger des Meisterteams. In Stuttgart sieht der U-18-Nationalspieler, der mit 1,92 Meter Körpergröße und 80 Kilogramm Gewicht über ideale Voraussetzungen für einen Defensivcrack verfügt, gute Perspektiven und Möglichkeiten, sich in der Oberliga zu etablieren. Wilbert Duszenko, Sportlicher Leiter der Wizards, hält große Stücke auf den Hünen: "Thorsten hat auf alle Fälle das Potential und die richtige Einstellung für die Oberliga. Ich bin überzeugt, dass er sich durchsetzen und der Mannschaft helfen wird", sagt der Schwetzinger. Derweil bleibt ein anderer junger Crack den Wizards auch im kommenden Jahr erhalten. Stürmer Jannik List, ebenfalls erst 17 Jahre alt, gab vor kurzem seine Zusage für eine weitere Spielzeit. In der abgelaufenen Spielzeit bestritt das Stuttgarter Eigengewächs 36 Oberliga-Partien und verbuchte dabei eine Vorlage bei vier Strafminuten. "Jannik ist in der dritten Angriffsreihe fest eingeplant, und ich bin sicher, dass er sich weiter steigern wird", freut sich Wilbert Duszenko über die Vertragsverlängerung. Unterdessen laufen die Gespräche mit neuen Werbepartnern, die die Blau-Gelben in der kommenden Saison unterstützen, weiter auf Hochtouren. "Die Tendenzen bei potentiellen Sponsoren sind durchweg positiv. Vor dem Wochenende können wir zwar noch nicht Vollzug melden, doch die Entscheidungen werden Anfang kommender Woche fallen", zeigt sich Kai Wunner, Marketing-Chef der Württemberger, optimistisch, die zur endgültigen Lizenzerteilung für Deutschlands dritthöchste Spielklasse notwendigen Sponsorenverträge vorweisen zu können. Einen Schritt weiter sind die Wizards auch beim Vorbereitungsprogramm. Nach dem ersten Eistraining am 23. August sind bis zum Saisonstart (voraussichtlich 24. September) insgesamt acht Testspiele geplant. Am ersten Wochenende (28. August, 17 Uhr, Eissport-Zentrum Waldau Stuttgart) empfangen die Degerlocher Kufencracks zunächst den EHC Chur aus der Schweizer Nationalliga B, ehe nur 24 Stunden später (29. August, 18 Uhr, Eissport-Zentrum Waldau Stuttgart) der benachbarte Zweitligist SC Bietigheim-Bissingen seine Visitenkarte zum Derby in Stuttgart abgibt. Am 12. September, 16 Uhr, messen sich die Wizards im schweizerischen Kreuzlingen mit dem HC Thurgau (ebenfalls Nationalliga B). Für die noch offenen Termine verhandeln die Stuttgarter derzeit mit attraktiven Gegnern.

Oberliga Playoffs

Montag 22.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EV Landshut Landshut
Mittwoch 24.04.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Tilburg Trappers Trappers