Deutlicher Sieg im ersten Test

EC Bad NauheimEC Bad Nauheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ohne Ex-DEL-Profi Oliver Bernhardt angetreten (fehlte bereits die gesamte Woche) war man zunächst darauf bedacht, geordnet zu stehen und den Gegner nicht vor das eigene Tor kommen zu lassen. Das klappte in dieser frühen Saisonphase bereits recht gut, und nach nur sechs Minuten konnte man eine Strafe gegen Selbs Sekera gar zur 1:0-Führung durch Matthias Balyds verwenden, der somit das erste Saisontor des EC 2010/11 markierte. Die Hausherren bemühten sich zwar redlich, doch nach vorne fehlte ihnen die Durchschlagskraft. Die Hessen ließen nur wenig zu, zudem stand hinten - wie erwartet sehr sicher - Markus Keller zwischen den Pfosten.

Mehr Tore sollten im Mittelabschnitt fallen, nachdem die Bayern offensiver - aber damit auch hinten anfälliger - wurden. Einen Konter über Gruber und Barta schloss Igor Filobok zum 2:0 nach 27 Minuten ab, womit der Ex-Heilbronner seine Torjäger-Qualitäten unter Beweis stellte. Die Wölfe antworteten aber prompt: als Alexander Baum auf der Strafbank saß, traf Jeschke zum 1:2-Anschlusstreffer für den Gastgeber. Selb erlaubte sich allerdings - wie schon in den beiden Tests gegen Crimmitschau - zuviele Strafzeiten, was Lanny Gare in der 31.Minute mit einem Powerplaytor zum 3:1 nutzte. Zwar kamen die Selber durch Schiener noch einmal auf 2:3 heran, doch Kyle Piwowarczyk erhöhte noch vor der zweiten Pause auf 2:4 aus Sicht der Hausherren.

Den Sack endgültig zu machten die Kurstädter gleich mit Beginn des letzten Abschnittes: es war Jannik Striepeke vorbehalten, innerhalb von nur 36 Sekunden mit zwei Treffern die Partie zu entscheiden und auf 6:2 zu erhöhen. Es war eine muntere und durchaus faire Partie, die die Selber Zuschauer sahen, zumal ihre Mannschaft in der 48.Minute mit dem 3:6 noch einmal einen kleinen Hoffnungsschimmer verspürte. Bei den Gästen merkte man die harte Trainingslager-Woche deutlich, aber die Spieler von Fred Carroll bissen sich durch diesen letzten Abschnitt. Doch auch die Bayern stehen voll in der Vorbereitung und waren nun nicht mehr in der Lage, die Hessen entscheidend unter Druck zu setzen. Diese erhöhten durch Alexander Althenn in der 54.Minute auf Vorlage von Baldys auf 7:3, womit das Match natürlich gänzlich gelaufen war. Am Sonntag gastiert das Team von Fred Carroll ab 16 Uhr beim Ost-Oberligisten Erfurt.

Tore: 0:1 (5:56) Baldys (Barta, Gruber/5-4), 0:2 (26:27) Filobok (Barta, Gruber), 1:2 (28:23) Jeschke (Holden, Lamich/5-4), 1:3 (30:42) Gare (Gruber, Mangold/5-4), 2:3 (34:45) Schiener (Fischer, Setzer), 2:4 (38:33) Piwowarczyk (Cardona, Bauscher), 2:5 (45:20) Striepeke (Piwowarczyk, Weibler), 2:6 (45:56) Striepeke (Baum, Piwowarczyk), 3:6 (47:13) Lamich (Sekera, Hendrikson), 3:7 (53:11) Althenn (Baldys). Strafen: Selb 10, Bad Nauheim 12. Zuschauer: 763.