Deutliche Chemnitzer Niederlage in Weiden

Wild Boys ChemnitzWild Boys Chemnitz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wild Boys Chemnitz, die noch ohne Neuzugang Esa Hofverberg antraten, haben sich diese Niederlage aber selbst zu zuschreiben.

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und hart geführtes Match. Erste zaghafte Angriffe auf beiden Seiten sorgten jedoch noch nicht wirklich für Gefahr. In der fünften Minute der erste Treffer des Tages. Nach Kombination über Miikka Jäske war es Spielertrainer David Musial, der zum 1:0 einschoss. Ein Doppelschlag der Gastgeber in der letzten Minute des ersten Drittels brachte das 3:0.

Im Mittelabschnitt waren die Chemnitzer nun gefragt. Doch das erste Tor machten zunächst wieder die Oberpfälzer. Dabei sahen sowohl die rund 600 Zuschauer, wie auch Roman Kondelik die Scheibe nicht, hörten es aber einschlagen. Laut und deutlich knallte der Puck ans Torgestänge und sprang von dort ins Netz. Drei schnelle Tore im letzten Abschnitt brachten den deutlichen Endstand. Allerdings herrschte auch Dauerbesuch auf der Chemnitzer Strafbank.

Tore: 1:0 (4:57) Musial (Jäske, Bartels), 2:0 (19:11) Waldowsky (Pastika, Musial) , 3:0 (19:45) Köbele (Pastika, Bartels), 4:0 (24:26) Pastika (Schadt, Göldner), 5:0 (41:02) Waldowsky (Kirchberger), 6:0 (45:44) Zellner (Waldowsky, Jäske/5-3), 7:0 (46:15) Waldowsky (Schreier, Kritzenberger/5-3). Strafen: Weiden 16 + 10 (Schreier), Chemnitz 28 + 10 (Seidl) + 10 (Dvorak).