Der Sweep naht – Tölz schlägt Weiden 6:1

Heimpleite gegen BietigheimHeimpleite gegen Bietigheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Tölzer Löwen entschieden auch die dritte Begegnung im

Playoff-Viertelfinale zu ihren Gunsten. Am Ostermontag war der EV Weiden

neuerlich kein Gegner auf Augenhöhe. Die Mannschaft von Axel Kammerer siegte

ohne größere Schwierigkeiten mit 6:1 (3:0,1:1,2:0).

Der stimmungsvollste Moment fand noch vor dem ersten Bully

statt. Unter dem tosenden Beifall der über 3000 Zuschauer ehrten TEG-Geschäftsführer

Horst Fussek und ECT-Vorstand Sepp Hintermeier den Nachwuchs. Die

DNL-Mannschaft des EC Bad Tölz kehrte als Deutscher Vizemeister von den

Finalspielen aus Mannheim zurück.

Inwiefern sich die Blue Devils in dieser Serie noch etwas

ausgerechnet haben, sei dahingestellt. Nach dem ersten Spielabschnitt war in

jedem Falle die Möglichkeit dahin, den dritten Vergleich des Viertelfinals für

sich zu entscheiden. Die Tölzer betrieben ein unterhaltsames Katz- und

Mausspiel mit den Oberpfälzern. Legten die Isarwinkler in den ersten beiden

Partien großes Augenmerk auf eine taktisch geprägte Spielweise, investierten

sie am Ostermontag ungleich mehr in ihr Offensivspiel.

Den Torreigen eröffnete Jean-Philipe Morin nach fünf

Minuten. Den vehementen Blueliner des Franco-Kanadiers konnte Weidens

Schlussmann Benjamin Voigt höchstens erahnen. Weiden hatte in dieser Phase

keine wirkliche Tormöglichkeit, war aber dennoch dem 1:1 nahe, als Jerry Galway

aus kurzer Distanz das Ziel verfehlte. Blitzschnell konterten die Hausherren in

der unmittelbar darauf folgenden Szene und schlossen in Person von Yanick Dubé

zum 2:0 ab. Beim 3:0 reagierte Franz Mangold beim Rebound am schnellsten,

nachdem Voigt einen Schlagschuss von Matthias Bergmann nur abklatschen ließ.

Eine Vorentscheidung war nicht wegzudiskutieren, eingedenk der Tölzer

Defensivstärke.

In den Playoffs musste die Mannschaft von Axel Kammerer bis

dato noch kein Gegentor auf heimischem Terrain hinnehmen. Das änderte sich zur

Mitte der Partie. Da verwandelte Oldie Jan Penk ein maßgeschneidertes Zuspiel

von Mike Zbriger. Zuvor erhöhte allerdings Marcel Waldowsky auf 4:0. Der Rest

war Formsache. Wie schon am Gründonnerstag beschränkten sich die Buam

zuvorderst darauf, keine unnötigen Kräfte zu vergeuden. Die Begegnung verlor an

Attraktivität, einige Nickligkeiten schlichen sich ein. Zwei Treffer bekamen

die Zuschauer nichtsdestotrotz noch zu sehen. Martin Melchert arbeitet die

Scheibe im Nachsetzen förmlich über die Linie, während Yanick Dubé mit der

Präzision eines Uhrmachers in den Torwinkel traf. Die Tölzer Löwen haben damit

am Mittwoch die Möglichkeit, sich der Weidener mittels eines so genannten

Sweeps zu entledigen. (or)


EC Bad Tölz vs EV Weiden 6:1 (3:0,1:1,2:0)

Tore: 1:0 (05:04) Morin (Gorman, Waldowsky), 2:0 (13:29)

Dubé (Zeller, Mulock), 3:0 (18:47) Mangold (Bergmann, Melchert), 4:0 (24:24)

Waldowsky (Campbell, Morin), 4:1 (30:45) Penk (Zbriger, Jäske), 5:1 (45:27)

Melchert (Schönberger, St. Jean), 6:1 (55:44) Dubé (Zeller, 5-4)

Strafminuten:  Bad

Tölz  18 -  Weiden 

22

Schiedsrichter: Stefan Vogl (EC Thanning)

Zuschauer: 3078

Spieler des Spiels: Jean-Philipe Morin

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb