Der sportliche Abstieg steht fest

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Sechs Punkte hätten die Ratinger benötigt, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren, doch nach einem souveränen Sieg gegen Bad Nauheim, präsentierte sich das Team der Aliens am Sonntag gegen Stuttgart mit einer desolaten Leistung und verlor mit 3:6 vor eigenem und äußerst verärgertem Publikum.

Dabei hatte alles so gut angefangen. In der zweiten Spielminute brachte Antti-Jussi Miettinen die Außerirdischen mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit drängten die Ice Aliens auch weiterhin auf weitere Treffer, konnten die Scheibe jedoch nicht im Tor der Stuttgarter unterbringen. Als die Gäste in der achten Minute durch Maaßen den Ausgleich erzielten, geriet das Spiel völlig außer Kontrolle. Die gesamte Ratinger Mannschaft agierte nervös, leistete sich Fehlpässe am laufenden Band und brachte die Wizards so mehr und mehr ins Spiel. Die bedankten sich noch im ersten Drittel durch die Treffer von Hersby (13.) und Hemmerich (20.).

Auch im zweiten Drittel wurde die Situation keineswegs besser. Leistungsträger gingen völlig unter, die jungen Spieler agierten führungslos und auch auf der Bank war kein Ruck zu spüren. In den Gesichtern der Spieler war abzulesen, dass die Nerven blank liegen. Das belegte auch die Strafzeitenstatistik des Spiels. In jedem Drittel kassierten die Aliens durch teilweise überflüssige Fouls und die kleinliche aber ausgeglichene Spielführung des Schiedsrichters mindestens zehn Strafminuten. Als die Stuttgarter im zweiten Drittel auf 1:4 erhöhten und beide Mannschaften mit diesem Spielstand in die Pause gingen, war das Pfeifkonzert der Fans auf den Rängen nicht mehr zu überhören.

Im letzten Spielabschnitt kam nur kurzzeitig Hoffnung auf, dass die Aliens das Spiel doch noch einmal drehen könnten. Kurz nach dem Wiederanpfiff verwandelte Matthias Vater zum 2:4. Statt jedoch nachzusetzen und weiterhin Druck auf die Gäste aus Stuttgart zu machen, leisteten sich die Aliens abermals unverständliche Undiszipliniertheiten. Jan Taube saß bereits auf der Strafbank, als Mark Jackson eine Spieldauerdisziplinarstrafe kassierte und die Aliens damit empfindlich schwächte. Philip Hersby stellte in Überzahl den alten Abstand wieder her und sorgte damit endgültig für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Die Fans waren so verärgert über die indiskutable Leistung des Ratinger Teams, dass sie nach dem sechsten Treffer der Stuttgarter in der 50.Minute mit einigen hundert Leuten die Halle verließen und später am Spielerausgang ihrem Unmut Luft machten.

Auch Aliens-Trainer Stefan Kagerer musste sich nach dem Spiel den unangenehmen Fragen auf der Pressekonferenz stellen. Sämtliche anwesenden Pressevertreter machten deutlich, dass es seit vielen Jahren keine vergleichbare Niederlage am Sandbach gegeben hat. "Das war keine Mannschaft sondern eine Katastrophe", war dort zu hören. Der Coach zeigte sich ebenso enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft: "Das wars. Die Mannschaft hat sich die Chance auf den Klassenerhalt selbst verspielt. Das ist nicht nur bitter für mich, sondern auch für alle Zuschauer, die jede Woche zu den Spielen der Ice Aliens kommen. Einige Spieler waren einfach nicht bereit, bis an ihre Grenzen zu gehen und zu kämpfen. Ich bin maßlos enttäuscht."

Oberliga Playoffs

Samstag 20.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
6 : 1
Herner EV Herne
Montag 22.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EV Landshut Landshut
Mittwoch 24.04.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Tilburg Trappers Trappers