Der SC Riessersee vor dem Saisonstart

SC RiesserseeSC Riessersee
Lesedauer: ca. 1 Minute

Interessant wird mit Sicherheit die Frage, wie die neue Liga von den Zuschauern angenommen wird, die Meinungen in Fankreisen sind da sehr unterschiedlich. Auf der einen Seite gibt es einige, die sich mit dem freiwilligen Rückzug nicht so recht anfreunden können und den sportlichen Wert unter dieser Konstellation in Frage stellen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch zahlreiche Stimmen, die sich auf die neue Saison freuen, wie schon länger nicht mehr auf eine Saison. Die Antwort auf diese Frage wird die Zuschauerentwicklung über die Saison zeigen, dann kann man auch absehen ob der Rückzug tatsächlich der richtige Schritt war, dem Eishockey in Garmisch-Partenkirchen ist es nach den schwierigen Zeiten zu wünschen. Ein sehr wichtiger Faktor und Trumpf für eine positive Entwicklung kann dabei die Zusammensetzung der Mannschaft, die zum allergrößten Teil aus einheimischen Spielern besteht, sein.

Sportlich lässt die abgelaufene Vorbereitung reichlich Raum für Optimismus. Sechs Siegen standen lediglich zwei Niederlagen gegenüber, wobei das Glanzlicht sicher das Weiterkommen im DEB-Pokal mit einem überzeugenden 4:2-Sieg in Duisburg war. Mit jeweils zehn Scorerpunkten zeichneten sich in diesen acht Spielen dabei Tim Regan und Kyle Doyle als beste Punktsammler aus. Als einen der Gewinner der Vorbereitung kann man sicher Tobias Biersack nennen, der mit sechs Toren der beste Torschütze der Mannschaft war. Und auch Torhüter Harti Wild zeigte bereits, dass er trotz einem Jahr Verletzungspause nichts von seinem Können verlernt hat.

Einen Dämpfer gab es lediglich im letzten Vorbereitungsspiel am vergangenen Sonntag beim EHC Klostersee, als man sich mit 3:1 geschlagen geben musste. Aber vielleicht war dies ja ein Dämpfer zur rechten Zeit, und einer misslungenen Generalprobe soll ja bekanntlich eine gute Premiere folgen.