Der Meister der ersten 40 Minuten steht mit leeren Händen da

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Oberligist SC Mittelrhein-Neuwied hat in dieser Saison offenbar alles andere als das Glück gepachtet. Sowohl beim 3:5 in Klostersee als auch bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen gegen München waren die Bären einem Sieg sehr nahe und hätten am Wochenende anstatt einen deren sechs Zähler in der Tabelle verbuchen müssen. Doch zunehmend zeigt sich, dass die Mannschaft von Trainer Fred Carroll zu dünn besetzt ist, um dauerhaft Erfolge einzufahren. "Wenn die Spiele nur 40 Minuten dauern würden, wären wir wahrscheinlich Erster", klagte der Coach. Da hat der gebürtige Kanadier recht. Nach 18 Spielen zur Halbzeit der Oberliga West/Südwest erklärt die Statistik das Neuwieder Dilemma. Sieben Spiele gingen in den letzten zehn Minuten noch verloren, nur zum Auftakt konnten die Bären ein Spiel gegen Kempten zumindestens zu einem Punktgewinn umdrehen - gewonnen wurde überhaupt keine Partie. Warum das so ist, sahen die rund 1000 Zuschauer gegen den EHC München. 3:1 führten die Bären nach 34 Minuten, hatten Chancen zuhauf - um im letzten Drittel alles zu verspielen. Wieder einmal war der ausgesprochen dünne Kader platt. Sami Leinonen, bisher stärkster Neuwieder über die gesamte Saison gesehen, unterliefen mit zunehmender Spieldauer Fehlpässe, die man am Anfang der Meisterschaftsrunde bei ihm nicht gesehen hatte. Gleiches gilt für Ladislav Strompf, dessen Offensiv- und Spielgestaltungsmöglichkeiten stark beschränkt sind, weil er die jüngeren Verteidiger zu führen hat und Doppelschichten fährt. Das Ergebnis dieser Belastung ist ein Substanzverlust, der nicht zu kompensieren ist. Trainer Carroll: "Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie gibt alles. Wenn man nach dem Spiel in unsere Kabine kommt, hat keiner mehr die Kraft, irgendetwas zu sagen." Zugleich ergänzt der Coach: "Man muss die Umstände in dieser Saison bedenken. Der Etat wurde abgespeckt, es wurden viele jüngere Spieler geholt, die bei ihren früheren Vereinen wenig Eiszeiten hatten und nun bei uns Führungsaufgaben übernehmen müssen." Dieses Urteil traf auch auf die ersten 40 Minuten im Heimspiel gegen München zu. Die Bären spielten mit nur fünf Verteidigern und phasenweise nur mit acht Stürmern. Nicht einmal drei komplette Neuwieder Blöcke gegen vier Reihen des Tabellendritten - das musste zum Einbruch in den letzten 20 Minuten führen. Auch nach einer kurzweiligen Wackelperiode, in der die Münchner das 3:2 erzielten, hatten die Bären das Spiel wieder im Griff. Und waren am Ende in eigener Überzahl zu "gierig". Eine Unkonzentriertheit im Spielaufbau nahm Peter Brearly dankbar an und traf zum 3:3. Während die Neuwieder die Verlängerung schadlos überstanden, verlor der SC Mittelrhein-Neuwied wie jedes Mal in der Vereinsgeschichte (Ausnahme im Frühjahr ein 2:1 in Schweinfurt) das Penaltyschießen. Von drei Anläufen wurde keiner verwandelt, während der Münchner drei von vier Versuchen versenkten. (lim)

Dominik Hattler hilft aus
Philip Lehr bekommt Tryout-Vertrag bei Lindau Islanders

​Auf der Goalie-Position hat sich bei EV Lindau Islanders etwas getan. So bekommt der erfahrene und bis dato vertragslose Philip Lehr vorerst einen vierwöchigen Tryo...

Peiting überrascht in Bad Tölz, Deggendorf in Passau
Höchstadter EC kann Weiden nicht aufhalten

​Während die Blue Devils Weiden weiterhin überlegen ihre Kreise an der Spitze der Oberliga Süd ziehen und sich auch nicht von Höchstadt aufhalten ließen, wird es für...

Hernes Abwärtstrend besteht weiter – Hamm verbucht Shutout in Leipzig
Hannover Scorpions lassen es in Diez krachen

​Diesmal blieb es auf den ersten drei Plätzen der Oberliga Nord ruhig. Lediglich der Kantererfolg der Hannover Scorpions bei der EG Diez-Limburg fiel etwas aus der R...

Befreiungsschlag von Memmingen – Tölz zerlegt Landsberg auswärts
Weiden und Rosenheim ziehen einsam ihre Kreise

​Die Blue Devils Weiden und die Starbulls Rosenheim gewannen ihre Sonntagspiele und verteidigten locker ihre Spitzenpositionen in der Oberliga Süd....

Spitzenspiel wird für Scorpions gewertet – Duisburg bremst Erfurts Aufholjagd
Krefeld und Hamm schicken Favoriten geschlagen nach Hause

​So etwas hatten die Teams aus Hannover, sprich vom Pferdeturm, und aus Herne nicht erwartet. Beide waren als Favoriten zu ihren Auswärtsfahrten gestartet und kassie...

Antonin Dusek besetzt dritte Kontingentstelle
Deggendorfer SC holt erfahrenen Center

​Nachdem Petr Stloukal seine deutsche Staatsangehörigkeit anerkannt bekommen hat, war die dritte Kontingentstelle frei. Jetzt ist man auf der Suche nach einer passen...

Füssen überrascht Bad Tölz – Peiting feiert Kantersieg
Höchstadter EC verschärft Verfolgerduell

​Den Höchstadt Alligators sei Dank. Mit ihrem Erfolg gegen Rosenheim machten sie auch dem Einzelverfolger Starbulls nun ein Trio, bestehend eben aus Rosenheim, Degge...

Erfurt lässt Hamm keine Chance – Scorpions auf Torejagd in Herford
Saale Bulls Halle gewinnen Lokalderby gegen Leipzig

​Langsam bekommt die Tabelle in der Oberliga Nord wieder einheitliche Züge. Von den ersten sieben Mannschaften haben fünf 26 Spiele absolviert, und Tabellenführer si...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 09.12.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Herner EV Herne
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herforder EV Herford
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Sonntag 11.12.2022
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Herforder EV Herford
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hammer Eisbären Hamm
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Krefelder EV Krefeld
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 09.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EC Peiting Peiting
- : -
EV Lindau Lindau
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
SC Riessersee Riessersee
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Sonntag 11.12.2022
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EHC Klostersee Klostersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EC Peiting Peiting
EV Lindau Lindau
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
EV Füssen Füssen
- : -
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Blue Devils Weiden Weiden