Der BSC unterliegt dem EC Kondelik

Preussen haben die LizenzPreussen haben die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das ewig junge Duell Berlin - Hannover hat auch in der Saison 2004/2005 seinen sportlichen Reiz. Nach dem dritten Spieltag haben beide Teams bereits zwei Siege zu verzeichnen. Im ersten Drittel präsentierte sich der Berliner Schlittschuhclub gewohnt offensiv. Reihenweise kamen die Berliner Scharfschützen zu ihrem Recht. Wer aber nun ein Berliner Schützenfest erwartete, irrte sich, denn die Indians haben einen besonderen Goalie zwischen den beiden Torpfosten stehen. Der 32-jährige Roman Kondelik hielt alles. Er zeigte wieder einmal unglaubliche Paraden und entnervte die Berliner. Selbst eine 5:3-Überzahl der Berliner überstanden die Hannoveraner schadlos. Die Hannoveraner konnten nur mit Kontern für Entlastung sorgen. So auch in der zehnten Spielminute, als Peter Fregoe nach schönen Zuspiel von Reiko Berblinger zum 0:1 für die Indians einnetzte. So sehr sich die Berliner auch mühten, einer war immer als Letzter an der Scheibe: Roman Kondelik. Im zweiten Drittel kamen die Hannoveraner besser ins Spiel, so dass BSC-Goalie Kai Fischer sich ebenfalls auszeichnen konnte. Die Mannen um Club-Trainer Andreas Brockmann liefen weiterhin Angriff um Angriff auf das Indianertor, aber nur Club-Kapitän Marko Rentzsch konnte Kondelik mit einem Schlenzer von der blauen Linie zum viel umjubelten Ausgleich überwinden. Das beflügelte die Berliner, die Angriffsbemühungen wurden verstärkt. Es entwickelte sich ein Spiel BSC - EC Kondelik. Die Berliner warfen alles nach vorn und bestürmten das Gehäuse des Indians-Torwarts. Doch egal was die Berliner auch anstellten, Roman Kondelik fischte jeden Schuss weg. Die Hannoveraner standen unter Dauerdruck. Dann kam das eiskalte Erwachen. Ausgerechnet der trockene Schuss des Ex-Preussen Michael Dahms in der 37. Minute unterbrach das Berliner Offensivspektakel. Im letzten Drittel bestimmten die Berliner das Spielgeschehen. Die Indians zogen sich zurück und verteidigten mit Mann und Maus ihre Führung. Mit dem 3:1 durch Benjamin Hecker stellte der ECH den Spielverlauf auf den Kopf. Tore: 0:1 (9:30) Peter Fregoe (Berblinger), 1:1 (28:13) Marko Rentzsch (Czaika, Irwin), 1:2 Michael Dahms (Saggau, Hecker), 1:3 Benjamin Hecker (Switzer, Berblinger). Strafen: Berlin 18 + 10 (Felsch), Hannover 22 + 10 (Lingemann). Zuschauer: 1097.

Radio Eiskalt - Das Eishockeymagazin aus Berlin für Berlin - www.radio-eiskalt.de

Befreiungsschlag von Memmingen – Tölz zerlegt Landsberg auswärts
Weiden und Rosenheim ziehen einsam ihre Kreise

​Die Blue Devils Weiden und die Starbulls Rosenheim gewannen ihre Sonntagspiele und verteidigten locker ihre Spitzenpositionen in der Oberliga Süd....

Spitzenspiel wird für Scorpions gewertet – Duisburg bremst Erfurts Aufholjagd
Krefeld und Hamm schicken Favoriten geschlagen nach Hause

​So etwas hatten die Teams aus Hannover, sprich vom Pferdeturm, und aus Herne nicht erwartet. Beide waren als Favoriten zu ihren Auswärtsfahrten gestartet und kassie...

Antonin Dusek besetzt dritte Kontingentstelle
Deggendorfer SC holt erfahrenen Center

​Nachdem Petr Stloukal seine deutsche Staatsangehörigkeit anerkannt bekommen hat, war die dritte Kontingentstelle frei. Jetzt ist man auf der Suche nach einer passen...

Füssen überrascht Bad Tölz – Peiting feiert Kantersieg
Höchstadter EC verschärft Verfolgerduell

​Den Höchstadt Alligators sei Dank. Mit ihrem Erfolg gegen Rosenheim machten sie auch dem Einzelverfolger Starbulls nun ein Trio, bestehend eben aus Rosenheim, Degge...

Erfurt lässt Hamm keine Chance – Scorpions auf Torejagd in Herford
Saale Bulls Halle gewinnen Lokalderby gegen Leipzig

​Langsam bekommt die Tabelle in der Oberliga Nord wieder einheitliche Züge. Von den ersten sieben Mannschaften haben fünf 26 Spiele absolviert, und Tabellenführer si...

Scorpions machen es gegen Duisburg zweistellig
Tilburg gewinnt am Pferdeturm – dramatischer Spielausfall

​Ein dramatischer Spieltag mit vielen Toren in der Oberliga Nord – und ein noch dramatischer Spielausfall....

Knapper Sieg in regulärer Spielzeit
Deggendorf wehrt Riessersee ab und festigt Platz drei

​Im einzigen Dienstagspiel der Oberliga Süd gewannen die Deggendorfer das Verfolgerduell in Garmisch beim SC Riessersee knapp mit 3:2....

Peiting nimmt Hürde Bad Tölz – Landsberg überrascht Memmingen
Blue Devils Weiden setzen sich im Spitzenspiel knapp durch

​Das Topspiel des Abends in der Oberliga Süd hatte es in sich. Tabellenführer Weiden, zwölf Punkte vor dem Gegner Höchstadt, gewann zwar gegen den Verfolger, musste ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
Krefelder EV Krefeld
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Dienstag 06.12.2022
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Krefelder EV Krefeld
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herforder EV Herford
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Hannover Indians Hannover (Indians)
- : -
ESC Moskitos Essen Essen

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
EHC Klostersee Klostersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Füssen Füssen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dienstag 06.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt