Der BSC unterliegt dem EC Kondelik

Preussen haben die LizenzPreussen haben die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das ewig junge Duell Berlin - Hannover hat auch in der Saison 2004/2005 seinen sportlichen Reiz. Nach dem dritten Spieltag haben beide Teams bereits zwei Siege zu verzeichnen. Im ersten Drittel präsentierte sich der Berliner Schlittschuhclub gewohnt offensiv. Reihenweise kamen die Berliner Scharfschützen zu ihrem Recht. Wer aber nun ein Berliner Schützenfest erwartete, irrte sich, denn die Indians haben einen besonderen Goalie zwischen den beiden Torpfosten stehen. Der 32-jährige Roman Kondelik hielt alles. Er zeigte wieder einmal unglaubliche Paraden und entnervte die Berliner. Selbst eine 5:3-Überzahl der Berliner überstanden die Hannoveraner schadlos. Die Hannoveraner konnten nur mit Kontern für Entlastung sorgen. So auch in der zehnten Spielminute, als Peter Fregoe nach schönen Zuspiel von Reiko Berblinger zum 0:1 für die Indians einnetzte. So sehr sich die Berliner auch mühten, einer war immer als Letzter an der Scheibe: Roman Kondelik. Im zweiten Drittel kamen die Hannoveraner besser ins Spiel, so dass BSC-Goalie Kai Fischer sich ebenfalls auszeichnen konnte. Die Mannen um Club-Trainer Andreas Brockmann liefen weiterhin Angriff um Angriff auf das Indianertor, aber nur Club-Kapitän Marko Rentzsch konnte Kondelik mit einem Schlenzer von der blauen Linie zum viel umjubelten Ausgleich überwinden. Das beflügelte die Berliner, die Angriffsbemühungen wurden verstärkt. Es entwickelte sich ein Spiel BSC - EC Kondelik. Die Berliner warfen alles nach vorn und bestürmten das Gehäuse des Indians-Torwarts. Doch egal was die Berliner auch anstellten, Roman Kondelik fischte jeden Schuss weg. Die Hannoveraner standen unter Dauerdruck. Dann kam das eiskalte Erwachen. Ausgerechnet der trockene Schuss des Ex-Preussen Michael Dahms in der 37. Minute unterbrach das Berliner Offensivspektakel. Im letzten Drittel bestimmten die Berliner das Spielgeschehen. Die Indians zogen sich zurück und verteidigten mit Mann und Maus ihre Führung. Mit dem 3:1 durch Benjamin Hecker stellte der ECH den Spielverlauf auf den Kopf. Tore: 0:1 (9:30) Peter Fregoe (Berblinger), 1:1 (28:13) Marko Rentzsch (Czaika, Irwin), 1:2 Michael Dahms (Saggau, Hecker), 1:3 Benjamin Hecker (Switzer, Berblinger). Strafen: Berlin 18 + 10 (Felsch), Hannover 22 + 10 (Lingemann). Zuschauer: 1097.

Radio Eiskalt - Das Eishockeymagazin aus Berlin für Berlin - www.radio-eiskalt.de

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

AufstiegsplayOffs zur DEL2