Der BSC unterliegt dem EC Kondelik

Preussen haben die LizenzPreussen haben die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das ewig junge Duell Berlin - Hannover hat auch in der Saison 2004/2005 seinen sportlichen Reiz. Nach dem dritten Spieltag haben beide Teams bereits zwei Siege zu verzeichnen. Im ersten Drittel präsentierte sich der Berliner Schlittschuhclub gewohnt offensiv. Reihenweise kamen die Berliner Scharfschützen zu ihrem Recht. Wer aber nun ein Berliner Schützenfest erwartete, irrte sich, denn die Indians haben einen besonderen Goalie zwischen den beiden Torpfosten stehen. Der 32-jährige Roman Kondelik hielt alles. Er zeigte wieder einmal unglaubliche Paraden und entnervte die Berliner. Selbst eine 5:3-Überzahl der Berliner überstanden die Hannoveraner schadlos. Die Hannoveraner konnten nur mit Kontern für Entlastung sorgen. So auch in der zehnten Spielminute, als Peter Fregoe nach schönen Zuspiel von Reiko Berblinger zum 0:1 für die Indians einnetzte. So sehr sich die Berliner auch mühten, einer war immer als Letzter an der Scheibe: Roman Kondelik. Im zweiten Drittel kamen die Hannoveraner besser ins Spiel, so dass BSC-Goalie Kai Fischer sich ebenfalls auszeichnen konnte. Die Mannen um Club-Trainer Andreas Brockmann liefen weiterhin Angriff um Angriff auf das Indianertor, aber nur Club-Kapitän Marko Rentzsch konnte Kondelik mit einem Schlenzer von der blauen Linie zum viel umjubelten Ausgleich überwinden. Das beflügelte die Berliner, die Angriffsbemühungen wurden verstärkt. Es entwickelte sich ein Spiel BSC - EC Kondelik. Die Berliner warfen alles nach vorn und bestürmten das Gehäuse des Indians-Torwarts. Doch egal was die Berliner auch anstellten, Roman Kondelik fischte jeden Schuss weg. Die Hannoveraner standen unter Dauerdruck. Dann kam das eiskalte Erwachen. Ausgerechnet der trockene Schuss des Ex-Preussen Michael Dahms in der 37. Minute unterbrach das Berliner Offensivspektakel. Im letzten Drittel bestimmten die Berliner das Spielgeschehen. Die Indians zogen sich zurück und verteidigten mit Mann und Maus ihre Führung. Mit dem 3:1 durch Benjamin Hecker stellte der ECH den Spielverlauf auf den Kopf. Tore: 0:1 (9:30) Peter Fregoe (Berblinger), 1:1 (28:13) Marko Rentzsch (Czaika, Irwin), 1:2 Michael Dahms (Saggau, Hecker), 1:3 Benjamin Hecker (Switzer, Berblinger). Strafen: Berlin 18 + 10 (Felsch), Hannover 22 + 10 (Lingemann). Zuschauer: 1097.

Radio Eiskalt - Das Eishockeymagazin aus Berlin für Berlin - www.radio-eiskalt.de


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...