Dennis Endras rettet Bayreuth Tigers einen Punkt gegen Höchstadt

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Bayreuther Fans wussten, bei wem sie sich zu bedanken hatten. Nach der letzten Aktion auf dem Eis feierten sie am Sonntagabend besonders den jungen Tigers-Torhüter Dennis Endras. Er war es, der den ESV 65 Minuten lang im Spiel gehalten hatte und den Tigers beim 2:3 nach Penaltyschießen bei den Höchstadt Alligators zumindest einen Auswärtspunkt sicherte.

Viel Lob heimste der junge Goalie deshalb von beiden Trainern ein. „Dennis ist ein super Torhüter“, freute sich Tigers-Coach Joe West über die tolle Leistung des 19-Jährigen. Vor allem im zweiten Drittel hatte Endras ganze Arbeit zu leisten. Nahezu ununterbrochen tauchten Alligators-Stürmer gefährlich vor seinem Tor auf, aber was zu entschärfen war, das entschärfte er. Seiner Leistung war es zu verdanken, dass es im zweiten Abschnitt bei dem nur knappen 2:1-Vorsprung für Höchstadt blieb, den sich die Hausherren bereits im ersten Drittel erarbeitet hatten.

Dabei hatte alles so gut angefangen: Schon nach 35 Sekunden hatte Tigers-Neuzugang Jim Shepherd die Gäste in Führung gebracht. Jedoch glichen die Mittelfranken weitere 35 Sekunden später bereits wieder aus und erspielten sich in der Folgezeit ein deutliches Übergewicht. Dies gelang vor allem deshalb, weil die Tigers die meiste Zeit des Spielabschnitts in Unterzahl auf dem Eis standen. Allerdings ließen die Bayreuther Unterzahlformationen nur ein weiteres Tor in diesem Drittel zu.

Aus der Defensive kamen die Tigers aber auch in den folgenden 20 Minuten nicht heraus. Unzählbar waren die Möglichkeiten, die sich dem geschickt agierenden Gastgeber im Mittelabschnitt eröffneten. Ein ums andere Mal spielten Höchstadts Stürmer mit der Bayreuther Abwehr Katz und Maus, und der ESV hatte Mühe sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Nur drei Schüsse von Bayreuther Stürmern bekam Heim-Goalie Emanuel Fredriksson im zweiten Drittel zu halten.

Erst im Schlussabschnitt wurden die Tigers den Alligators ebenbürtig und wurden dafür mit Stoyans Ausgleich beschenkt. Mit hohem Einsatzwillen und Kampf überstand der ESV auch kritische Situationen wie eine einminütige 3:5-Unterzahl, Höchstadt blieb weiter generös im Auslassen von Chancen. „Es zählen halt nur Tore, Chancen zählen nichts“, stellte Höchstadts Trainer Ivan Horak nach dem Spiel angesichts der Abschlussschwäche seines Teams lapidar fest. Trotzdem war er zufrieden: „Die Mannschaft hat Moral gezeigt.“

Für Bayreuth gilt das Gleiche. Die Tigers erkämpften sich mit einem guten Schlussdrittel einen Auswärtspunkt, die Entscheidung des Spiels fiel schließlich nach dem 14. Penaltyschützen. Der letzte Versuch von Jim Shepherd knallte an den Pfosten, zuvor hatte der Ex-Bayreuther Stefan Trolda seine Alligatoren in Führung geschossen.

„Wir haben heute 20 Minuten gut gespielt“, resümierte Tigers-Trainer Joe West den Auftritt seiner Mannschaft und forderte angesichts der kurzen Vorbereitungsphase mehr Zeit für sein Team. Gleichzeitig beklagte er sich, dass die Presse in Bayreuth gegen die Mannschaft sei und auch die Zuschauer nicht immer hinter den Tigers stünden. So könne er nicht in Ruhe arbeiten, kritisierte West. Und: „Die Spieler sind stinksauer.“ (Ingo Schorlemmer)

Höchstadt Alligators – Bayreuth Tigers 3:2 n. P. (2:1; 0:0; 0:1; 0:0; 1:0)

Tore:

0:1 (1.) Shepherd (MacIntyre); 1:1 (2.) Rosa (Schmidhuber, Trolda); 2:1 (14.) Schmidhuber (Überzahltor); 2:2 (50.) Stoyan (Gundel; Plate)

Schiedsrichter: Strucken (Krefeld)

Strafminuten: 20/22

Zuschauer: 1002

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Stanik geht
Mechel und Leinweber verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Eine „Bank im Tor“ und ein Zwei-Wege-Center mit großem Kämpferherz bleiben an der Mangfall: Torhüter Andreas Mechel und Kontingentangreifer Curtis Leinweber haben i...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs