Deggendorfer SC und HC Pilsen vereinbaren Kooperation

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bereits im Juni 2011 trafen sich Vertreter der beiden Vereine, darunter unter anderen der 1. Vorsitzende des DSC, Manfred Heidel, die Vorstände Roman Schnarrer und Anton Hartl, der Geschäftsführer der Firma Streicher, Hubert Ruderer, der Weltstar und Haupteigentümer des HC Pilsen, Martin Straka, und der Geschäftsführer des HC Pilsen, Zdenek Schejbal, in Pilsen, um Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen den beiden Vereinen zu besprechen. Streicher Pilsen ist langjähriger Sponsor des HC Pilsen; Geschäftsführer Petr Linhart arrangierte das Treffen. Nun sollen in den kommenden Monaten von Seiten der tschechischen Partner erst einmal die Leistungsstärke der Deggendorfer Mannschaften ausgelotet werden, bevor konkrete Maßnahmen vereinbart werden können. Angedacht sind Kooperationen im Nachwuchs sowie auch bei der ersten Mannschaft.

Im September erfolgten anlässlich eines Spiels der Straubing Tigers gegen den HC Pilsen weiterführende Gespräche statt. Der erste Schritt wurde auch kurze Zeit später schon gemacht. Die Kleinsten der Deggendorfer Eishockeyspieler, die Jahrgänge 2001, 2002 und 2003, wurden zu einem Turnier nach Pilsen eingeladen, das während der Weihnachtsferien stattfindet.

Erste Saisonniederlage für Fire vor toller Kulisse

Schon vor dem Beginn des Oberliga-Derbys gegen die Black Hawks Passau zeigte sich erfreulicher Weise, dass die zuletzt positiven Ergebnisse und der augenblickliche Tabellenplatz von Fire von den heimischen Fans honoriert werden: 1758 Zuschauer fanden sich am Sonntagabend in der Deggendorfer Eissporthalle und das, obwohl nur wenige Gästefans aus Passau ihr Team unterstützen wollten. Allerdings unterlag Fire mit 2:5 (0:1, 1:2, 1:2).

Das Spiel hielt nicht, was sich die Zuschauer erhofft hatten. Fire war zwar tonangebend, die Treffer erzielten aber regelmäßig die Gäste. Während Fire oft zu kompliziert agierte, nutzte Passau die Fehler von Fire eiskalt aus, was auch Coach „Nore“ Weber nach dem Spiel als Hauptgrund für die Niederlage ausgemacht hatte: „Die individuellen Fehler haben uns heute das Spiel kaputt gemacht.“

Neben dem dreifachen Torschützen Igor Bacek hatten die Gäste mit dem ehemaligen Deggendorfer Goalie Martin Cinibulk die an diesem Abend entscheidenden Spieler auf dem Eis. Trotzdem hätte nach Meinung von Weber am Ende auch ein anderes Ergebnis auf der Anzeigetafel stehen können: „Es waren heute zwei starke Mannschaften auf dem Eis, die den Zuschauern ein tolles Eishockeyspiel geboten haben.“

Die Tore für Fire schossen Johannes Saßmannshausen, der im zweiten Drittel den 1:1-Ausgleich mit einem strammen Schuss von der blauen Linie erzielen konnte und Bogdan Selea mit seinem ersten Saisontor, der zu Beginn des Schlussabschnitts eine sehenswerte Kombination über Brett Wilson und Andrew Schembri mit einem Knaller in den Torwinkel abschließen konnte und Fire wieder auf 2:3 heran brachte.

Stürmer kam vor einem Jahr aus Duisburg
Max Schaludek bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Max Schaludek um ein Jahr bis 2022 verlängert. Der Stürmer wechselte im vergangenen Sommer aus Duisburg in die Hansesta...

Torhüterposition ist besetzt
Mikey Boehm bleibt beim SC Riessersee

​Erst am 14. Januar 2021 stieß Torhüter Mikey Boehm zum SC Riessersee, befristet auf vier Wochen – dann bis Saisonende. Jetzt geht die Liaison zwischen dem Club und ...

Dritte Spielzeit bei den Grün-Weißen
John Sicinski bleibt Cheftrainer der Starbulls Rosenheim

​Der Steuermann bleibt weiterhin an Bord: Die Starbulls Rosenheim haben sich mit dem vor kurzem 47 Jahre alt gewordenen John Sicinski bereits während der Hauptrunde ...

Deutlicher Sieg im dritten Spiel gegen Crocodiles
Hannover Scorpions erreichen Nord-Finale gegen Herne

​Das war schon eine recht eindrucksvolle Demonstration des Meister der Oberliga Nord gegen seinen Hamburger Herausforderer. Die Crocodiles gaben kämpferisch alles, m...

5:0-Erfolg gegen Selb nach famosem ersten Drittel
Eisbären Regensburg geben im Süd-Finale Lebenszeichen von sich

​Es war vielleicht das beste Drittel in dieser Saison, das die Eisbären Regensburg im dritten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe auf das Ei...

Rekord-Scorer beendet seine Karriere
ECDC Memmingen: Antti-Jussi Miettinen macht Schluss

​Nach sieben Jahren in Memmingen und knapp 300 Spielen für die Indians beendet der finnische Angreifer Antti-Jussi Miettinen seine Karriere. Der 38 Jahre alte Stürme...

Neuzugang aus Deggendorf
Elia Ostwald wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Der erste Neuzugang für die Defensive der Blue Devils steht fest: vom Ligakonkurrenten Deggendorfer SC wechselt Elia Ostwald in die Oberpfalz. ...

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 23.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 25.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 27.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb