Deggendorf unterliegt Füssen nach spannendem Spiel

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Am Sonntag hat die Mannschaft von Deggendorf Fire den Zuschauern gezeigt, dass die Saison noch nicht abgehakt ist und man den Fans noch anständiges Eishockey zeigen will. So unterlag der DSC dem EV Füssen nur knapp mit 5:7 (1:1, 3:4, 1:2). Mit zwei Veränderungen trat die Mannschaft von Trainer Michael Winnerl an. John Sicinski musste seine Sperre nach der dritten Disziplinarstrafe absitzen, für ihn kam Junioren-Spieler Alexander Klostereit zum Einsatz, und Michael Hengen durfte auch pausieren. An seiner Stelle verteidigte Junioren-Spieler Andreas Pielmeier. Für Deggendorf begann das Spiel gegen den EV Füssen gleich gut, denn Mike Forgie nutzte in der siebten Minute eine Überzahl-Situation zum 1:0. Aber die Gäste konterten sofort und in der achten Minute glichen sich durch Ruslan Bezshchasnyy aus. In der Folge hatten beide Mannschaften einige Chancen, aber beide Torhüter konnten sich auszeichnen.

Im zweiten Drittel erwischte Fire einen Traumstart und wieder war es Mike Forgie, der nach 46 Sekunden seine Mannschaft mit 2:1 in Führung brachte. Aber die Gäste glichen in der 26. Minute durch Björn Friedl aus. Kurz darauf eine Schrecksekunde, als Verteidiger Philipp Weinzierl nach einem Check verletzt vom Eis musste. Danach wurde auch Nico Wolfgramm an der Hand behandelt, aber er spielte weiter. Füssen nutzte die leichte Verwirrung bei Fire und konnte durch Ricky Helmbrecht und Doug Orr auf 2:4 davon ziehen. Zwischendurch musste Stefan Huber für zehn Minuten auf die Strafbank, nachdem er mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden war und mit dem Schläger auf das Eis schlug. Danach kam der große Auftritt der Deggendorfer Junioren, die bereits das gesamte Spiel den Füssenern ganz schön zusetzten. Alexander Klostereit erkämpfte sich die Scheibe an der Bande und passte zu Kevin Weinberger, der hinter das Tor zog. Vor dem Tor lauerte Dominik Retzer, der mit einem genauen Pass von Kevin Weinberger bedient wurde und den 3:4-Anschlusstreffer erzielen konnte. Aber im Gegenzug konnte Michel Maaßen das 3:5 für Füssen erzielen, als der Schiedsrichter eine Strafzeit anzeigte. Aber den Schlusspunkt im Drittel setzte Deggendorf Fire. Markus Ruderer scheiterte vor Andre Irrgang im Tor des EV Füssen, aber sorgte für soviel Wirbel, dass der Torhüter neben dem Tor lag und Timo Borrmann, der den Abpraller an der Bande annahm ins leere Tor einschießen konnte.

Im letzten Drittel dauerte es knapp fünf Minuten, bis die Deggendorfer Fans wieder jubeln durften. Anthony Pallotta scheiterte noch, aber Thomas Kulzer war mit der Schlägerspitze um eine Zehntelsekunde schneller als der Füssener Torwart und bugsierte die Scheibe über die Torlinie zum 5:5-Ausgleich. Danach entwickelte sich ein weiterhin spannendes Spiel. Aber in der 55. Minute musste Manuel Bayer auf die Strafbank, der sich so gewaltig aufregte, dass er seinen Schläger an der Bande zertrümmerte und dafür eine Disziplinarstrafe bekam. Die anschließende Strafzeit nutzte David Burgess zum 5:6. Die endgültige Entscheidung fiel eine Minute später als Michel Maaßen mit einem satten Schlagschuss Reinhard Haider zum 5:7 überwinden konnte.

Nach dem Spiel gab es dann aber Hiobsbotschaften für Michael Winnerl und seine Mannschaft, denn Philipp Weinzierl hat sich eine schwere Schulterverletzung zugezogen. Es ist zwar nichts gebrochen, wie Mannschaftsarzt Dr. Overbeck beim Röntgen feststellte, aber eine MR-Untersuchung am Anfang der Woche wird Klarheit über Verletzung der Bänder geben. Auch Nico Wolfgramm wird sich einer MR-Untersuchung unterziehen. Er hat sich am Handgelenk verletzt.

Tore: 1:0 (6:52) Forgie (White/5-4), 1:1 (7:44) Bezshchasnyy (Völk), 2:1 (20:46) Forgie (Pallotta, Kulzer), 2:2 (25:55) Friedl (Bezshchasnyy), 2:3 (29:13) Helmbrecht (Maaßen, Burgess), 2:4 (34:10) Orr (Richter), 3:4 (35:06) Retzer (Klostereit, Weinberger), 3:5 (35:52) Maaßen (6-5), 4:5 (36:32) Borrmann (Ruderer), 5:5 (44:51) Kulzer (Pallotta, Forgie), 5:6 (55:44) Burgess (Völk, Bezshchasnyy/5-4), 5:7 (56:44) Maaßen (Helmbrecht). Strafen: Deggendorf 20 + 10 (Stefan Huber) + 10 (Manuel Bayer), Füssen 18. Zuschauer: 388.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...