Deggendorf kämpft bis zum Schluss

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Deggendorf hat eine kämpferisch und läuferisch sehr gute Leistung geboten. Wenn sie so weiter spielen, werden sie vorne dabei sein.“ Lob von Gästetrainer Fred Caroll, das sicher gut tut und auch die richtige Anerkennung für die Fire-Truppe nach dem Heimspiel gegen Bad Nauheim war. Letztlich hätte der Deggendorfer SC aber sicher lieber die Punkte auf dem Konto gehabt. So aber unterlag das Team mit 2:3 (2:1, 0:0, 0:2).

Fire hatte an diesem Abend einen guten Start erwischt: Schon in der zweiten Minute konnte Bogdan Selea den Gästekeeper mit einen verdeckten Schuss überwinden. Auch der Ausgleich der Roten Teufel konnte noch im Auftaktdrittel durch Andreas Maier, der in Überzahl einfach mal von der Blauen draufgehalten hatte, wieder in eine Führung verwandelt werden. Die Führung entsprach auch den Spielanteilen: Fire kam gute aus dem eigenen Drittel und erspielte sich zahlreiche Chancen, während die Angriffe der Hessen, oft schon früh abgefangen oder eine sichere Beute des wiederum sehr starken Niklas Treutle im Deggendorfer Tor wurden.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Deggendorf erspielte sich zahlreiche, auch hochkarätige Chancen, die man leider komplett ungenutzt ließ. Im Schlussdrittel war weiter Deggendorf das aktivere Team, doch die Roten Teufel zeigten ihre Routine: Zunächst schaltete Gästestürmer Striepeke in einer unübersichtlichen Situation vor dem Deggendorfer Tor am schnellsten und markierte den Ausgleich. Wenig später konnte Barta in Überzahl den Führungstreffer für die Gäste erzielen. Die Fire-Angreifer dagegen weit weniger effektiv: Selbst alleine vor Torhüter Ackers wurden auch die besten Einschussmöglichkeiten vergeben.

Tore: 1:0 (1:09) Selea (Ruderer), 1:1 (5:46) Gogulla (Piwowarczyk, Richardson/5-4), 2:1 (14:05) Maier (Retzer, Ortolf/5-3), 2:2 (41:23) Striepeke (Franz, Baldys), 2:3 (47:26) Barta (Piwowarczyk, Baldys/5-4). Strafen: Deggendorf 20 + 5 + Spieldauer (Geisberger), Bad Nauheim 10 + 5 + Spieldauer (Eade). Zuschauer: 531.

3:6-Niederlage gegen Schlusslicht HC Landsberg
EV Füssen verpasst die Pre-Play-offs

​Der EV Füssen hat in seiner zweiten Oberligasaison die Play-offs verpasst und wird am 16. März die Spielzeit beenden. Gegen das Schlusslicht HC Landsberg wurde eine...

Halle gewinnt am Pferdeturm – Erfurt weiter im Vorwärtsmarsch
Tilburg Trappers holen Hannover Scorpions nach Punkten ein

​Jetzt haben die Tilburg Trappers die Hannover Scorpions an der Spitze der Oberliga Nord eingeholt – zumindest nach Pluspunkten (77). Da der Tabellenführer aus dem G...

Hausherren glichen im Schlussdrittel aus
Selber Wölfe entführen drei Punkte aus Passau

​Die Selber Wölfe haben sich in der Oberliga Süd mit 4:2 (0:0, 2:1, 2:1) bei den Passau Black Hawks durchgesetzt. ...

Diez-Limburg holt in Halle einen Punkt – Hamm überrascht Erfurt
Herner EV gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover Indians

​Die Spitzenpositionen in der Oberliga Nord werden immer einsamer. Ganz oben wandeln die Hannover Scorpions, die, ohne zu spielen, immer noch 0,37 Punkte Vorsprung a...

Starkes erstes Drittel reicht für klaren Sieg gegen Passau
Starbulls Rosenheim gewinnen mit 7:2

​Die Starbulls Rosenheim haben nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Freitagabend besiegten die Grün-Weißen im heimischen ROFA...

Souveräner Heimerfolg über Höchstadt
Selber Wölfe besiegen Alligators nach starker Leistung

​Die Selber Wölfe fuhren gegen das Überraschungsteam dieser Saison, die Höchstadt Alligators, einen souveränen und nie gefährdeten 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)-Heimsieg ein. ...

Corona-Verdachtsfall in der Mannschaft
Deggendorfer SC muss Spiele am Wochenende absagen

​Die für das Wochenende angesetzten Spiele des Deggendorfer SC gegen die Eisbären Regensburg am Freitag und das Heimspiel am Sonntag gegen die Starbulls aus Rosenhei...

Spiele gegen Leipzig, Herne und Diez-Limburg
Rostock Piranhas als Zwölfter zum Siegen verdammt

​Keine Zeit zum Verschnaufen bleibt den Rostock Piranhas, denn am Freitag startet die nächste Dreierrunde. Zum Auftakt geht es im „Raubfischbecken“ gegen die EXA Ice...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
7 : 3
Herforder EV Herford
Crocodiles Hamburg Hamburg
2 : 5
Tilburg Trappers Trappers
Herner EV Herne
4 : 2
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
3 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
2 : 3
Saale Bulls Halle Halle
Krefelder EV Krefeld
2 : 3
Icefighters Leipzig Leipzig
Dienstag 02.03.2021
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herforder EV Herford
Herner EV Herne
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Indians
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
EG Diez-Limburg Limburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
3 : 6
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
3 : 2
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
4 : 2
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
2 : 4
Selber Wölfe Selb
Dienstag 02.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 07.03.2021
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
EV Lindau Lindau
- : -
Selber Wölfe Selb
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EV Füssen Füssen
SC Riessersee Riessersee
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg