Deggendorf gewinnt Vorbereitungsspiel in Pisek

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitagabend war es auch für Deggendorf Fire soweit: Das erste Vorbereitungsspiel stand auf dem Programm. Gastgeber war der tschechische Drittligist IHC Pisek. Für Coach Günter Eisenhut ging es vor allem darum, die drei Probespieler Jamie Wright, Tom Collingham und Eric Thomassian intensiv auf ihre Fähigkeiten zu testen. Und zwei davon wussten durchaus zu überzeugen. Bei Fire fehlten Andreas Müller und Roman Schreyer.

Bereits in der zweiten Minute konnte nämlich Markus Simbeck das 1:0 für Fire erzielen. Auf Zuspiel von Thomassian ließ er dem Torhüter der tschechischen Mannschaft keine Chance und war somit der erste Torschütze der noch jungen Saison. Der DSC gab weiter Gas, so hatte Thomas Greilinger in der neunten Minute eine riesige Chance, scheiterte jedoch am Goalie. Dieser war jedoch in der zehnten Minute erneut geschlagen, Dominik Retzer schoss die Scheibe aus nächster Nähe über seine Schultern, der Keeper war machtlos. Aber es spielte nicht nur Fire, auch Pisek kam zu Chancen, die aber allesamt von Reinhard Haider sauber pariert wurden. Auch das Powerplay konnte von beiden Teams geübt werden. Der gut pfeifende Schiedsrichter gab beiden Teams ausreichen Möglichkeiten sich in Überzahl und Unterzahl zu präsentieren. In der 15. Minute führte dann ein Powerplay zum nächsten Treffer für Fire. Tom Collingham war der Torschütze, der vor dem Torraum auf die Scheibe gewartet hatte und die Vorlage von Kulzer eiskalt nutzte. Zahlreiche Chancen gab es noch für beide Teams, doch Tore gab es im ersten Drittel dann nicht mehr.

Zu Beginn des zweiten Drittels gab Fire wieder Gas, konnte deshalb auch nur durch Fouls gestoppt werden. Zahllose 5:3-Situationen konnten aber nicht genutzt werden. Gerade hier ist noch viel Arbeit nötig, auch wenn erste gute Ansätze zu erkennen waren. In der 30. Minute machte schließlich Reinhard Haider das Tor frei für Alex Zitzelsberger. Der war noch gar nicht auf dem Platz, da musste er schon hinter sich greifen. Pisek erwischte ihn eiskalt mit einem Schuss durch die Schoner. In der 32. Minute war Fire erneut in Unterzahl. Der starke Michael Endraß, an dem die Fans noch viel Freude haben werden, bekam die Scheibe an der eigenen blauen Linie und lief auf das gegnerische Tor zu. Er konnte nur mit einem Foul gestoppt werden und so war die logische Entscheidung: Penalty. Der Gefoulte trat selbst an, scheiterte jedoch am Torhüter der Gastgeber. In der 35. Minute konnte sich Fire schön im Drittel der Hausherren festsetzen. Jan Schinköthe wurde schließlich in Szene gesetzt und konnte mit einem schönen Handgelenkschuss den 5:1-Drittelstand erzielen.

Im letzten Drittel schienen die Kräfte bei Fire zu schwinden. Pisek konnte sich besser entfalten und so war die logische Konsequenz, dass Tore für die Tschechen fielen. Während Alex Zitzelsberger immer wieder mit guten Paraden rettete, agierten die Verteidiger zu nachlässig. In der 46. Minute fiel schließlich der 2:5-Anschlusstreffer. Viel tat sich aber auf dem Eis nicht mehr, man lies Pisek nun spielen und so rettete der Pfosten in der 53. Minute. Eine große Chance gab es noch für Fire. In einer 2:1-Situation wurde Kulzer von Thomassian angespielt, doch die Scheibe landete letztlich nur beim Torhüter, und nicht im Tor. In der letzten Minute konnten die Gastgeber noch den Treffer zum 3:5-Endstand erzielen.

Tore: 0:1 (1:32) Simbeck (Kulzer), 0:2 (9:10) Retzer (Kulzer/5-4), 0:3 (14:28) Collingham (5-4), 1:3 (30:18) Mika (Burkon), 1:4 (31:40) Thomassian, 1:5 (35:58) Schinköthe, 2:5 (45:04) Koranek (Rehor), 3:5 (59:30) Burkon. Zuschauer: 250.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...