Deggendorf Fire unterliegt direktem Konkurrenten

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend war die Mannschaft von Deggendorf Fire zu Gast beim EHC Klostersee, der nur einen Platz vor den Deggendorfern in der Tabelle war. Mit dem Sieg gegen den EV Füssen vom Freitag im Rücken wollte man natürlich auch am Sonntag Punkte holen. Das gelang allerdings nicht: Der DSC unterlag mit 3:7 (0:1, 2:3, 1:3).

Im ersten Drittel war das Spiel ziemlich offen, auch wenn die Gastgeber bereits in der vierten Minute in Überzahl mit 1:0 in Führung gingen. Die Mannschaft von Trainer Bernie Englbrecht kämpfte während des ganzen Drittels, auch wenn man sich immer wieder durch Strafzeiten selbst schadete. In der 18. Minute musste Daniel Lupzig wegen Meckerns für zehn Minuten auf die Strafbank. Nach der Drittelpause dauerte es auch keine vier Minuten, ehe die Gastgeber auf 2:0 erhöhen konnten. Danach kam es ganz dick für Deggendorf. Bis zur 28. Minute musste man zwei Strafzeiten hinnehmen, die vom EHC Klostersee eiskalt zur 4:0-Führung ausgenutzt wurden. Danach wechselte Fire den Torhüter. Für Reinhard Haider, der zuvor bei einer Strafzeit für Stefan Huber auch eine Disziplinarstrafe erhalten hatte, kam Alex Zitzelsberger ins Gehäuse. Aber Deggendorf gab nicht auf und in der 33. Minute bediente Mike Forgie seinen Mitspieler John Sicinski, der zur Freude der rund 50 mitgereisten Fire-Fans das 4:1 erzielen konnte. Nur kurz später ein Aufschrei bei den Fans als Mike Forgie blutüberströmt über das Eis fuhr. In einem Zweikampf bekam er den Schläger eines Gegenspielers unabsichtlich ins Gesicht und zog sich einen Cut zu. Er wurde sofort vom Arzt und Deggendorfer Betreuer in die Kabine gebracht, wo er mit vier Stichen genäht wurde und im letzten Drittel wieder auflaufen konnte. In der 37. Minute schlugen die Spieler von Deggendorf Fire wieder zu und Mike Sullivan verkürzte auf 4:2. Im letzten Drittel versuchte Deggendorf alles, um ran zu kommen, aber in der 49. Minute legten die Gastgeber das 5:2 nach. Auch der 3:5-Anschlusstreffer von Anthony Pallotta in der 56. Minute war zu spät, um noch was erreichen zu können. Am Ende nutzten die Klosterseer zwei individuelle Fehler von Deggendorf Fire, die sich durch das ganze Spiel zogen, zum Endstand von 7:3 aus.

Tore: 1:0 (3:52) Nickel (Wälde, Drechsler/5-4), 2:0 (23:31) Cox (Wieser), 3:0 (24:55) Schuster (Mudryk, Wieser/5-4), 4:0 (27:01) Gumplinger (Cox, Mudryk/5-4), 4:1 (32:47) Sicinski (Forgie), 4:2 (36:53) Sullivan (Pallotta, Sicinski/5-3), 5:2 (48:26) Wieser (Ruprecht), 5:3 (55:44) Pallotta (Bayer, Sullivan/5-3), 6:3 (57:51) Kaltenhauser (Drechsler, Wälde), 7:3 (59:45) Kaltenhauser (Ruprecht, Hochhäuser). Strafen: Klostersee 22, Deggendorf 20 + 10 (Lupzig) + 10 (Haider). Zuschauer: 531.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Kampf um Platz vier wird immer dramatischer - Herford will Vorletzter werden
Rostock Piranhas überraschen die Scorpions und kommen Herne nahe

​Auch wenn die Niederlage überraschte. Die Hannover Scorpions haben die Meisterschaft in der Oberliga Nord trotz der Niederlage in Rostock im Sack und können sich in...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...