Deggendorf Fire unterliegt direktem Konkurrenten

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend war die Mannschaft von Deggendorf Fire zu Gast beim EHC Klostersee, der nur einen Platz vor den Deggendorfern in der Tabelle war. Mit dem Sieg gegen den EV Füssen vom Freitag im Rücken wollte man natürlich auch am Sonntag Punkte holen. Das gelang allerdings nicht: Der DSC unterlag mit 3:7 (0:1, 2:3, 1:3).

Im ersten Drittel war das Spiel ziemlich offen, auch wenn die Gastgeber bereits in der vierten Minute in Überzahl mit 1:0 in Führung gingen. Die Mannschaft von Trainer Bernie Englbrecht kämpfte während des ganzen Drittels, auch wenn man sich immer wieder durch Strafzeiten selbst schadete. In der 18. Minute musste Daniel Lupzig wegen Meckerns für zehn Minuten auf die Strafbank. Nach der Drittelpause dauerte es auch keine vier Minuten, ehe die Gastgeber auf 2:0 erhöhen konnten. Danach kam es ganz dick für Deggendorf. Bis zur 28. Minute musste man zwei Strafzeiten hinnehmen, die vom EHC Klostersee eiskalt zur 4:0-Führung ausgenutzt wurden. Danach wechselte Fire den Torhüter. Für Reinhard Haider, der zuvor bei einer Strafzeit für Stefan Huber auch eine Disziplinarstrafe erhalten hatte, kam Alex Zitzelsberger ins Gehäuse. Aber Deggendorf gab nicht auf und in der 33. Minute bediente Mike Forgie seinen Mitspieler John Sicinski, der zur Freude der rund 50 mitgereisten Fire-Fans das 4:1 erzielen konnte. Nur kurz später ein Aufschrei bei den Fans als Mike Forgie blutüberströmt über das Eis fuhr. In einem Zweikampf bekam er den Schläger eines Gegenspielers unabsichtlich ins Gesicht und zog sich einen Cut zu. Er wurde sofort vom Arzt und Deggendorfer Betreuer in die Kabine gebracht, wo er mit vier Stichen genäht wurde und im letzten Drittel wieder auflaufen konnte. In der 37. Minute schlugen die Spieler von Deggendorf Fire wieder zu und Mike Sullivan verkürzte auf 4:2. Im letzten Drittel versuchte Deggendorf alles, um ran zu kommen, aber in der 49. Minute legten die Gastgeber das 5:2 nach. Auch der 3:5-Anschlusstreffer von Anthony Pallotta in der 56. Minute war zu spät, um noch was erreichen zu können. Am Ende nutzten die Klosterseer zwei individuelle Fehler von Deggendorf Fire, die sich durch das ganze Spiel zogen, zum Endstand von 7:3 aus.

Tore: 1:0 (3:52) Nickel (Wälde, Drechsler/5-4), 2:0 (23:31) Cox (Wieser), 3:0 (24:55) Schuster (Mudryk, Wieser/5-4), 4:0 (27:01) Gumplinger (Cox, Mudryk/5-4), 4:1 (32:47) Sicinski (Forgie), 4:2 (36:53) Sullivan (Pallotta, Sicinski/5-3), 5:2 (48:26) Wieser (Ruprecht), 5:3 (55:44) Pallotta (Bayer, Sullivan/5-3), 6:3 (57:51) Kaltenhauser (Drechsler, Wälde), 7:3 (59:45) Kaltenhauser (Ruprecht, Hochhäuser). Strafen: Klostersee 22, Deggendorf 20 + 10 (Lupzig) + 10 (Haider). Zuschauer: 531.

Viktor Buchner kommt aus Schwenningen
Alexander Komov bleibt beim Herner EV

​Ziemlich beste Freunde: Der Herner EV hat den Vertrag mit Youngster Alexander Komov um ein Jahr verlängert und freut sich zudem auf den ersten Neuzugang. Viktor Buc...

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!