Deggendorf Fire ist bereit

Deggendorf FireDeggendorf Fire
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für Co-Trainer Marten Pielmeier hat die Vorbereitung auch wieder einmal gezeigt, dass man konzeptionell auf dem richtigen Weg ist: „Wir hatten einige Ausfälle, aber trotzdem sind wir ruhig geblieben. Während andere Vereine auf dem Transfermarkt schon wieder nachgelegt haben, haben bei uns wieder die jungen Spieler eine Chance bekommen, die vor allem Lukas Geißler und Tim Hirtreiter genutzt haben. Schade, dass solche Dinge in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden.“

Am kommenden Freitag geht es ab 20 Uhr in der Deggendorfer Eissporthalle wieder um Punkte. Zu Gast ist mit dem EHC Klostersee ein alter Bekannter, dem von einigen Beobachtern sogar eine Rolle als möglicher Geheimfavorit zugeschoben wird. Zum eingespielter Ausländerduo Mudryk / Cox kommen mit Acker, Saller und den Neuzugängen Kaltenhauser (aus Passau) und Bergmann (Rosenheim) weitere Spieler, die zu den Topakteuren in der Oberliga zählen dürften.

Bei Fire wird am Wochenende auch wieder der zuletzt angeschlagene Nicolas Oppenberger eingreifen können, wogegen hinter dem Einsatz von Kevin Weinberger nach einer Unterarmverletzung ein großes Fragezeichen steht. Sicher fehlen wird nach wie vor Danny Weber, der noch immer an den Folgen seines Kieferbruchs laboriert.

Am Sonntag ist der DSC beim Aufsteiger aus Selb zu Gast.