Deggendorf Fire geht mit 4:11 unter

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 9. Februar wird wohl nicht so schnell aus den Köpfen der Spieler von Deggendorf Fire verschwinden: Der DSC kassierte beim EHC Freiburg eine haushohe 4:11-Schlappe, besonders im ersten Drittel konnten die Gastgeber nach Belieben agieren und erzielten in diesem Abschnitt bereits sieben Tore. Günter Eisenhut musste eingestehen, dass „dies meine grausamsten 20 Minuten in meiner ganzen Karriere waren.“ Ohne die nötige Einsatz- und Laufbereitschaft lud man die Breisgauer förmlich zum Tore schießen ein. Ab dem zweiten Drittel, Freiburg schaltete da den ein oder anderen Gang zurück, entwickelte es sich zu einem anschaubaren Spiel mit guten Szenen auf beiden Seiten, was sich auch auf dem Tore-Konto niederlegte. Ein großes Lob verdiente sich Alex Zitzelsberger, der nach 20 Minuten für Haider im Tor stand. Er verhinderte des Öfteren einen noch höheren Rückstand verhinderte. Die Tore für Fire erzielten Thomas Greilinger, John Sicinski, Daniel Lupzig und Marcel Kars.

Bei Fire konzentriert man sich nun komplett auf die Play-downs. Nach dem der Gegner so gut wie fest steht, Miesbach hat wieder drei Punkte Vorsprung auf Passau und zudem den direkten Vergleich schon so gut wie gewonnen, kann man sich nun voll auf die entscheidenden Spiele in den Play-downs vorbereiten.

Am Wochenende stehen noch zwei Partien in der Hauptrunde an, am Freitag trifft Fire zu Hause auf den EC Peiting, und am Sonntag müssen die Cracks des DSC noch einmal nach Kaufbeuren in den Allgäu reisen. Während es für den ESV Kaufbeuren noch um den Einzug in die Playoffs geht ist für den EC Peiting die Saison bereits gelaufen. Das sich die Oberbayern aber nicht hängen lassen zeigt der Sieg in Passau, schließlich geht es für den ein oder anderen Akteur noch um einen Vertrag für die neue Saison.

Stürmer zuletzt in Selb und Duisburg
Pavel Pisarik stürmt für die Black Hawks

​Am heutigen Freitag ging es dann ganz schnell. Die Passau Black Hawks und Angreifer Pavel Pisarik haben sich auf einen Vertrag für die Oberliga-Saison 2020/21 geein...

Weitere Vertagsverlängerug
Marco Pronath bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden wächst weiter: Nun hat auch Marco Pronath seinen Vertrag verlängert und geht ein weiteres Jahr für die Blue Devils aufs Eis. Seit s...

Kontingentspieler bleibt beim HEC
Milan Kostourek spielt weiterhin für die Höchstadt Alligators

​Er war wahrscheinlich die Überraschungsverpflichtung des Höchstadter ECs in der vergangenen Saison: Mit Milan Kostourek kam nach kurzer Zwischenstation in Erfurt Pe...

Zuletzt Förderlizenzspieler für Neuwied
Noah Bruns bleibt beim Herner EV

​Noah Bruns wird auch in der kommenden Saison für den Herner EV auf das Eis gehen. Der junge Stürmer, der in der abgelaufenen Saison 16 Mal für den HEV auflief und d...

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

Planungsstände im Norden und im Süden
Diese Spieler stehen in der Oberliga unter Vertrag

​Die Oberligisten planen für die Saison 2020/21. Diese Spieler stehen unter Vertrag. ...