Deggendorf Fire geht in Bad Tölz unter

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eigentlich war es wenig überraschend, dass der Deggendorfer SC bei den Tölzer Löwen verlieren würde. Schließlich hatten die Isarwinkler zehn Siege in Folge, die letzte Niederlage erlebten sie pikanterweise in Deggendorf, auf dem Konto. Doch so wie sich Fire am Freitag beim 1:9 präsentierte hatte Bad Tölz leichtes Spiel.

Die ersten knapp sechs Minuten war die Partie offen. Begünstigt durch ein Überzahlspiel kam Fire sogar zu guten Chancen. Doch dann begann der Torreigen des Abends: Franz Mangold, Martin Melchert, Matt Gorman und Sandro Schönberger brachten die Gastgeber innerhalb von drei Minuten uneinholbar mit 4:0 in Führung. Damit war die Partie gelaufen, Fire hätte eigentlich einpacken können. Yannick Dubé erhöhte nach 14 Minuten noch auf 5:0, ehe Thomas Kulzer kurz vor der Pause dem Tölzer Torhüter Thomas Ower den Shutout vermieste und den Ehrentreffer erzielte. Eine Schrecksekunde wenige Sekunden vor dem Pausentee: Eric Thomassian blieb nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einem Tölzer Spieler am Boden liegen. Bei ihm liegt der Verdacht einer Innenbanddehnung vor, ein weiterer Einsatz am Wochenende ist ungewiss.

Der zweite Abschnitt plätscherte vor sich dahin, ein Tor für die Gastgeber fiel nur bei doppelter Überzahl. Erneut traf Dubé, aus spitzem Winkel. Im letzten Drittel ergab man sich seinem Schicksal, musste drei weitere Tore hinnehmen. T.J. Mulock, Matt Gorman und Florian Zeller stellten den Endstand von 9:1 her. Coach Eisenhut entschuldigte sich nach dem Spiel für die Leistung seiner Mannschaft. „Von unserer Seite her hat das heute nicht viel mit Eishockey zu tun gehabt. Wir waren total von der Rolle. Wir müssen jetzt einmal viel mit den Spielern reden was da los war“, erklärte der sichtlich enttäuschte Eisenhut auf der Pressekonferenz.

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!