Deggendorf empfängt Mitaufsteiger Halle

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits zum zweiten Mal in der noch jungen Oberliga-Saison trifft Deggendorf Fire am Sonntag auf die Saale Bulls aus Halle. Im Deggendorfer Lager hat man noch gute Erinnerungen an das Hinspiel in Halle, denn mit einem verdienten 6:4-Auswärtssieg konnte man die Niederlagenserie zu Beginn der Saison beenden und stattdessen eine Serie von drei Siegen in Folge starten.

Halle steht derzeit mit 16 Punkten auf Platz 6 der Oberliga Gruppe Nord und liegt damit hinter der eigenen Zielsetzung, nämlich Platz Vier und Teilnahme an den Play-offs. Das letzte Wochenende verlief für die Saale Bulls eher durchwachsen. Am Freitag konnte man mit einem 7:4 gegen die Roten Teufel Bad Nauheim noch den zweiten Auswärtssieg der Saison einfahren, aber durch ein 1:2 zu Hause gegen die Passau Black Hawks ließ man drei eigentlich fest eingeplante Punkte liegen.

Derzeit sticht besonders ein Spieler auf Seite der Hallenser heraus, und zwar sowohl im Positiven als auch im Negativen. Am Freitag in Bad Nauheim konnte Milan Kubis durch vier Tore den Auswärtssieg der Bulls quasi im Alleingang sichern, aber gegen die Passau Black Hawks handelte er sich bereits seine vierte Disziplinarstrafe ein und avancierte somit zum ungekrönten Strafbankkönig. Kubis ist somit am Freitag gesperrt und Bulls Coach Horak überlegt derzeit ihn am Sonntag auf der Tribüne schmoren zu lassen um sein Verhalten zu überdenken. Verzichten müssen die Saale Bulls am Sonntag voraussichtlich auf den verletzten Martin Miklik.

Hingegen kann Fire Coach Eisenhut am Sonntag wieder aus dem Vollen schöpfen, da alle Mann bis auf den Langzeitverletzten Michael Winnerl an Bord sind. Winnerl befindet sich jedoch nach seinem gegen Ende der letzten Saison zugezogenen Kreuzbandriss bereits wieder im Mannschaftstraining, wird jedoch noch einige Wochen benötigen bis er wieder voll ins Geschehen eingreifen kann.

Christian Zessack, der sportliche Leiter des DSC, schätzt Halle als technisch sehr starke Mannschaft ein, besonders die tschechisch-slowakische Fraktion um Kubis und Co. wusste ihn beim Hinspiel zu überzeugen. Nichts desto trotz sieht er dem Aufeinandertreffen in eigener Halle optimistisch entgegen und rechnet sich für Fire gute Chancen auf wichtige drei Punkte aus. Sollte das in der letzten Zeit so schmerzlich vermisste Scheibenglück wieder zu Fire zuückkehren, dann ist ein Heimsieg gegen die Saale Bulls allemal möglich, denn spielerisch konnte Deggendorf schon gegen Klostersee seine Anhängerschaft vollends überzeugen. Eröffnungsbully im Deggendorfer Eisstadion ist um 18.30 Uhr.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...