Deggendorf dreht 0:2 gegen Klostersee

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

An den fünften Spieltag in der Oberliga-Saison 2008/2009 werden sich die Fans von Deggendorf Fire das ganze Jahr erinnern, denn es war der Spieltag, an dem die Mannschaft von Trainer Bernie Englbrecht den ersten Sieg eingefahren hat. Nach dem rabenschwarzen letzten Wochenende hat sich die Mannschaft unter der Woche wieder zusammengerauft und ein starkes Spiel gegen den EHC Klostersee abgeliefert. Dabei drehte der DSC einen 0:2-Rückstand in einen 3:2 (0:2, 1:0, 2:0)-Sieg.

Aber nach nur 102 Sekunden des Spiels dachten alle Fans, dass es so weiter geht wie am letzten Wochenende, denn die Gäste aus Klostersee machten mit einem Schuss von der blauen Linie durch eine Spielertraube hindurch das 0:1. Aber die Mannschaft von Deggendorf Fire zeigte im ersten Drittel bereits ihren Willen und ihre Kampfbereitschaft. Die Gäste versuchten die Führung weiter auszubauen, aber die DSC-Spieler rackerten in der Defensive. Trainer Bernie Englbrecht hatte im Vergleich zum letzten Wochenende die Reihen umgestellt, so zog er Mike Sullivan vor in den Sturm und bildete mit den restlichen sechs Verteidigern drei Reihen. Im Sturm spielten John Sicinski, Markus Ruderer und Mike Forgie in einer Reihe und in der zweiten Reihe Thomas Kulzer, Anthony Pallotta und Mike Sullivan. Die dritte und vierte Reihe beließ er in ihrer Zusammensetzung, da er mit denen bereits am letzten Wochenende zufrieden war. Kurz vor der Drittelpause mussten die Deggendorfer aber noch das 0:2 hinnehmen. Pavel Blaha zog von der blauen Linie ab und Reinhard Haider sah den Schuss zu spät kommen, da viele Spieler ihm die Sicht versperrten.

Im zweiten Drittel drehte sich das Spiel aber vollkommen. Fire hatten im ersten Drittel zwar auch ein paar Chancen, aber im zweiten Drittel drehte das Team auf und in der 26. Minute konnten die gut 500 Deggendorfer Fans das erste Tor ihrer Mannschaft bejubeln. John Sicinski schloss eine schöne Kombination mit Markus Ruderer und Mike Forgie zum 1:2-Anschlusstreffer ab.

Im letzten Drittel erhöhte Deggendorf nochmals den Druck und als in der 47. Minute zwei Grafinger auf der Strafbank saßen bekam Mike Sullivan von Anthony Pallotta die Scheibe und hämmerte sie in die Maschen des Gäste-Tores zum viel umjubelten Ausgleich. Aber nur kurz später waren die Gäste wieder in Unterzahl. Diesmal war es Mike Forgie, der eine Unsicherheit der Gästeabwehr zum 3:2-Führungstreffer für Deggendorf Fire nutzte. Die Gäste meinten aber, dass das Tor irregulär gewesen sei und Vaclav Ruprecht protestierte zu intensiv, so dass er vom Schiedsrichter mit einer Disziplinarstrafe belegt wurde.

Tore: 0:1 (1:42) Wieser (Blaha, Wälde), 0:2 (17:37) Blaha (Mudryk, Efthimiou/5-4), 1:2 (25:29) Sicinski (Ruderer, Forgie), 2:2 (46:56) Sullivan (Pallotta, Sicinski/5-3), 3:2 (07:58) Forgie (Sincinski/5-4). Strafen: Deggendorf 14, Klostersee 18 + 10 (Ruprecht). Zuschauer: 559.

Herne endgültig Vizemeister – Hamburg sicher auf Platz drei
Hannover Scorpions sorgen mit Erfolg in Tilburg für Paukenschlag

​Das war der Knaller des Wochenendes. Die Hannover Scorpions demontierten den Spitzenreiter der Oberliga Nord, die Tilburg Trappers, in dessen Halle mit 5:0 und man ...

Regensburg gewinnt mit 7:1 gegen Weiden
Eisbären lassen Blue Devils im Oberpfalzderby keine Chance

​4:0 für die Eisbären Regensburg hieß es im Oberpfalzderby gegen die Blue Devils Weiden bereits nach zwanzig Minuten. Am Ende feierten die Hausherren einen ungefährd...

5:1-Erfolg gegen die Islanders
Selber Wölfe halten Islanders auf Distanz

​Vier Spieltage vor Ende der Meisterrunde in der Oberliga Süd haben die Selber Wölfe einen richtungsweisenden Sieg in Richtung Play-off-Teilnahme eingefahren. Gegen ...

Deggendorf verliert mit 3:6 nach 3:1
DSC verspielt Zwei-Tore-Führung gegen den EC Peiting

​Nach der deutlichen Niederlage am Freitagabend in Garmisch-Partenkirchen musste der Deggendorfer SC am Sonntag eine weitere herbe Niederlage hinnehmen. Nachdem das ...

Nur ein Punkt
Memminger Indians verspielen Führung in Weiden

​Der ECDC Memmingen kehrt mit nur einem Punkt aus Weiden zurück. Nach 3:0 Führung müssen die Indians in die Overtime, wo sie den Hausherren schließlich mit 4:5 (1:0,...

Scorpions bezwingen Leipzig und machen Kampf um Platz vier spannend
Fans demonstrieren in Hannover gegen Rechts - vier Unterzahltore am Pferdeturm

​Das war ein eindeutiges und klares Zeichen. In Hannover zeigten die Fans auf zwei großen Bannern, was sie von dem schrecklichen und grausamen Terror in Halle und Ha...

Erfolg gegen Regensburg
4:1-Heimsieg beschert den Starbulls Rosenheim Rang zwei

​Die Starbulls Rosenheim haben den Eisbären Regensburg im ROFA-Stadion zum dritten Mal in der laufenden Saison keine Chance gelassen. Nach einem 7:3- und einem 4:0-H...

30 Eishockeyminuten mit Leidenschaft sind zu wenig
Selber Wölfe wachen in Peiting zu spät auf

​Ein Eishockeyspiel dauert bekanntlich 60 Minuten und vielleicht auch mal mehr. 30 Minuten Leidenschaft und Kampf sind jedoch entschieden zu wenig, um am Ende siegre...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 23.02.2020
Tilburg Trappers Trappers
0 : 5
Hannover Scorpions Scorpions
Black Dragons Erfurt Erfurt
2 : 4
Hannover Indians Indians
Icefighters Leipzig Leipzig
2 : 1
Füchse Duisburg Duisburg
Saale Bulls Halle Halle
1 : 2
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
2 : 1
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
3 : 1
ESC Moskitos Essen Essen
Mittwoch 26.02.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Krefelder EV Krefeld

Oberliga Süd Meisterrunde

Sonntag 23.02.2020
Selber Wölfe Selb
5 : 1
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
7 : 1
Blue Devils Weiden Weiden
ECDC Memmingen Memmingen
1 : 4
SC Riessersee Riessersee
EV Füssen Füssen
7 : 5
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Deggendorfer SC Deggendorf
3 : 6
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!