DEB veröffentlicht Spielpläne für die Oberligen Nord und SüdIcefighters Leipzig ziehen in den Kohlrabizirkus

Der Kohlrabizirkus in Leipzig wird offenbar die neue Spielstätte der Icefighters. (Foto: dpa/picture alliance)Der Kohlrabizirkus in Leipzig wird offenbar die neue Spielstätte der Icefighters. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

In der Oberliga Nord treten in dieser Spielzeit 13 Vereine an. Die Hauptrunde startet am 21. September 2018 und endet am 3. März 2019. Die Teams der Nordstaffel spielen in diesem Zeitraum eine Doppelrunde aus. Der Erst- bis Sechstplatzierte erreicht direkt die Oberliga-Play-offs. In den Pre-Play-offs spielt der Siebt- und Zehntplatzierte sowie der Acht- und Neuntplatzierte die restlichen beiden Play-off-Tickets im Best-of-Three-Modus aus.

Klar ist dabei offenbar auch, dass die Icefighters Leipzig eine neue Heimat gefunden haben. Hatten die Sachsen bislang im „Zeltstadion“ in Taucha, nahe der Stadtgrenze zu Leipzig gespielt, ziehen sie nun wieder nach Leipzig und spielen künftig im so genannten Kohlrabizirkus – dieser ist nämlich im Spielplan als Spielstätte der Icefighters vermerkt.

Die Teams: Tilburg Trappers, Füchse Duisburg, Hannover Scorpions, Hannover Indians, EXA Icefighters Leipzig, ESC Wohnbau Moskitos Essen, Saale Bulls Halle, Herner EV, Crocodiles Hamburg, TecArt BlackDragons, ECC Preussen Berlin, Rostock Piranhas, EC Harzer Falken

In der Oberliga Süd spielen in der Saison 2018/19 insgesamt zwölf Mannschaften. Die Hauptrunde beginnt am 28. September 2018 und besteht aus einer Einfachrunde und einer Zusatzrunde. In der Einfachrunde bestreitet jede Mannschaft 22 Spiele. In der Zusatzrunde kommen weitere zehn Partien hinzu. Hierfür wurden durch eine Abstimmung unter den Clubs im Rahmen der Ligentagung am 5. Juli 2018 zwei Sechsergruppen gebildet, in denen die Teams jeweils zwei Spiele gegeneinander absolvieren. Die Ergebnisse der Zusatzrunde fließen direkt in die Gesamttabelle der Oberliga Süd ein. Die Hauptrunde wird am 6. Januar 2019 abgeschlossen.

Der Erst- bis Zehntplatzierte der Hauptrunde qualifiziert sich für die Meisterrunde der Oberliga Süd, die im Zeitraum vom 11. Januar 2019 bis 10. März 2019 unter Mitnahme der in der Hauptrunde erzielten Punkte und Tore ausgetragen wird. Die erst- bis achtplatzierten Teams ziehen letztlich in die Oberliga-Play-offs ein. Für den Neunt- und Zehntplatzierten ist die Saison am 10. März 2019 beendet.

Der Elft- und Zwölftplatzierte der Hautprunde spielt in einer Verzahnungsrunde mit den besten acht Teams der Bayernliga um die Teilnahme am Oberliga-Spielbetrieb 2019/20. Hierfür treten die zehn Mannschaften in einer Einfachrunde gegeneinander an. Die zwei bestplatzierten Teams qualifizieren sich sportlich für die kommende Oberliga-Saison.

Der SC Riessersee tritt aufgrund einer Lizenzauflage nach der Hauptrunde automatisch – völlig unabhängig von der Tabellenposition – in der Verzahnungsrunde an. Belegt der Traditionsverein in der Hauptrunde die zehnte oder eine bessere Tabellenposition, rückt das elftplatzierte Team automatisch in die Meisterrunde.

Die Teams: EV Landshut, Starbulls Rosenheim, SC Riessersee, Selber Wölfe, EC Peiting, ERC Bulls Sonthofen, Eisbären Regensburg, Blue Devils Weiden, EV Lindau Islanders, ECDC Memmingen Indians, EHC Waldkraiburg „Die Löwen“, Höchstadter EC

Die Oberliga-Play-offs starten mit den Achtelfinalbegegnungen am 15. März 2019. Hierbei spielen die qualifizierten Teams nach ihrer Hauptrundenplatzierung (Oberliga Nord) bzw. Meisterrundenplatzierung (Oberliga Süd) über Kreuz. Somit ergibt sich folgende Konstellation:

1. Oberliga Nord – 8. Oberliga Süd

2. Oberliga Nord – 7. Oberliga Süd

3. Oberliga Nord – 6. Oberliga Süd

4. Oberliga Nord – 5. Oberliga Süd

4. Oberliga Süd – 5. Oberliga Nord

3. Oberliga Süd – 6. Oberliga Nord

2. Oberliga Süd – 7. Oberliga Nord

1. Oberliga Süd – 8. Oberliga Nord

Alle Play-off-Runden werden im Best-of-Five-Modus ausgetragen. Der letztmögliche Spieltermin – ein fünftes Oberliga-Finale – ist der 30. April 2019 statt.

Die ersten beiden Spieltage:

Oberliga Nord

Freitag, 21. September:

19.30 Uhr: Füchse Duisburg – Rostock Piranhas

20.00 Uhr: Hannover Indians – ECC Preussen Berlin

20.00 Uhr: Herner EV – Crocodiles Hamburg

20.00 Uhr: EC Harzer Falken – Hannover Scorpions

20.00 Uhr: Black Dragons Erfurt – Tilburg Trappers

20.00 Uhr: Moskitos Essen – Saale Bulls Halle

Sonntag, 23. September:

15.00 Uhr: Tilburg Trappers – EC Harzer Falken

16.00 Uhr: Crocodiles Hamburg – Icefighters Leipzig

16.00 Uhr: ECC Preussen Berlin – Moskitos Essen

18.15 Uhr: Saale Bulls Halle – Füchse Duisburg

18.30 Uhr: Hannover Scorpions – Hannover Indians

19.00 Uhr: Rostock Piranhas – Herner EV

Oberliga Süd

Freitag, 21. September:

19.30 Uhr: EV Landshut – EV Lindau Islanders

19.30 Uhr: EC Peiting – Eisbären Regensburg

19.30 Uhr: Starbulls Rosenheim – ECDC Memmingen Indians

20.00 Uhr: Selber Wölfe – EHC Waldkraiburg

20.00 Uhr: Blue Devils Weiden – Höchstadt Alligators

20.00 Uhr: SC Riessersee – ERC Bulls Sonthofen

Sonntag, 23. September:

17.15 Uhr: EHC Waldkraiburg – Blue Devils Weiden

18.00 Uhr: EV Lindau Islanders – EC Peiting

18.00 Uhr: Eisbären Regensburg – Starbulls Rosenheim

18.00 Uhr: Höchstadt Alligators – SC Riessersee

18.00 Uhr: ERC Bulls Sonthofen – EV Landshut

18.45 Uhr: ECDC Memmingen Indians – Selber Wölfe

Verfolger Hannover Indians unterlag knapp mit 5:6 in Essen
Tilburg Trappers jetzt wieder mit drei Punkten Vorsprung

​Die Tilburg Trappers hatten es in der Hand, wieder für eine gewisse Distanz zum Tabellenzweiten vom Pferdeturm zu sorgen, vergaben aber die Chance. Während die Trap...

Füchse gewinnen mit 4:3 in der Hauptstadt
Preussen: Uli Egen verliert trotz 2:0-Führung gegen sein Ex-Team Duisburg

​Nachdem der ECC Preussen Berlin schon am Freitag bei den Crocodiles Hamburg gut mitgehalten und dennoch mit 4:6 verloren hatte, sah man sich auch im Heimspiel am So...

2:1-Sieg gegen die Starbulls
Selber Wölfe ringen Rosenheim nieder

​Die Selber Wölfe sind zurück in der Erfolgsspur. In einer dramatischen Partie ließ sich der VER diesmal nicht vom frühen Rückstand schocken, sondern fand durch Kamp...

3:2-Erfolg bei den Black Dragons Erfurt
Herner EV erarbeitet sich den Sieg in Thüringen

​Am Sonntag erarbeitete sich der Herner EV bei sehr unbequemen Black Dragons Erfurt einen verdienten 3:2 (0:1, 3:0, 0:1)-Sieg und schaffte nach der Niederlage von F...

Overtime-Niederlage bei den Trappers
Crocodiles Hamburg erkämpfen einen Punkt in Tilburg

​Die Crocodiles Hamburg haben am Sonntagnachmittag beim amtierenden Meister einen Punkt entführt. Gegen die Tilburg Trappers musste sich die Mannschaft von Trainer J...

Nach hartem Kampf
Memminger Indians unterliegen in Höchstadt

​Der ECDC Memmingen hat im zweiten Spiel des Wochenendes beim Höchstadter EC mit 2:5 (0:1, 1:2, 1:2) verloren. Die Indians lieferten sich einen harten Kampf, ehe die...

Ruhrderby geht an die Gäste
Füchse Duisburg starten gut, doch Moskitos Essen gewinnen

​Schwarz ist das Kohlenherz des Ruhrpotts schon lange nicht mehr – gänzlich schwarz ist aber in dieser Saison das Dress der Füchse, wenn Derbys anstehen. Dabei stimm...