Daumendrücken für die Oberliga-Reform

Auflösung des Hockeyweb-GewinnspielsAuflösung des Hockeyweb-Gewinnspiels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag ist es so weit. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Deutschen Eishockey-Bundes fällt unter anderem darüber die Entscheidung, ob die im Januar vereinbarte Oberliga-Reform nun tatsächlich kommt oder nicht. Eine von den gemeinsamen Beschlüssen abweichende Einladung (siehe dazu die entsprechende Meldung

mit Kommentar) des Deutschen Eishockey-Bundes stellte das Konzept wieder in Frage. Neun Landeseissportverbände aus dem Norden und Westen der Republik wollen sich nun dagegen wehren und die Beschlüsse von Hannover nun auch umsetzen. Die Idee: Die nicht mehr machbare, bundesweite Oberlige soll regionalisiert werden: Süd-Gruppe unter Regie des DEB sowie eine Ost-Gruppe und einer Nordwest-Gruppe (Letztere mit getrennten Vorrundenspielen in Nord und West) jeweils unter Regie der LEVs.

Welche Chancen die regionalisierte Oberliga bietet, zeigt das nun anstehende Play-off-Finale zwischen dem ESC Moskitos Essen und dem EV Duisburg. Beide Vereine hoffen auf mindestens 3500 Zuschauer pro Partie. Vielleicht werden es gar mehr. Mit Standorten wie Ratingen, Hamm, Rostock, Braunlage, Timmendorf, Adendorf und Erfurt im Norden, Westen und Osten (um nur einige zu nennen), warten etliche Standorte darauf, „wachgeküsst“ zu werden. An all diesen Standorten gab es bereits häufig Eishockey-Euphorien. Wie wichtig diese sinnvolle Reform ist, zegt sich auch daran, wieviele Eishallen derzeit von der Schließung betroffen sind. Der Sport braucht seinen Kern, seine Basis, Städte, in denen Eishockey gelebt wird. Genauso braucht der Süden seine eigene Liga, damit die Standorte in Bayern und Baden-Württemberg ebenfalls wieder bessere Chancen haben.

Und das geht nur mit dieser Oberliga-Reform. Drücken wir die Daumen, dass es klappt und die Vernunft siegt. (the)


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...