Das Neuss-Wochenende

Das Neuss-WochenendeDas Neuss-Wochenende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die B-Gruppe wird im Moment von Frankfurt angeführt. Sollte der HEV beide Spiele siegreich gestalten, besteht die Möglichkeit auf Platzierungsspiele gegen die Frankfurter, was einen interessanten Saisonabschluss mit sich bringen würde.

Am Freitag ist das erste Bully am Herner Gysenberg um 20 Uhr und auch am Sonntag ist im Neusser Südpark um 20 Uhr Spielbeginn.

Im bisherigen Saisonverlauf gab es für den HEV vier Siege und eine Niederlage gegen Neuss. Ein echter Torjäger steht nicht in den Reihen des Teams von Andrej Fuchs. Stürmer Sebastian Bongartz war mit 16 Treffern erfolgreichster Torschütze in der Hauptrunde. Die Stärke des Gegners ist sicherlich im Kollektiv zu sehen. In den bisherigen Partien verteilten sich die Torschützen auf alle drei Sturm-Reihen. Zudem steht mit Dennis Kohl ein ausgezeichneter Torhüter zwischen den Pfosten, der die HEV-Stürmer in der Vergangenheit bereits zur Verzweiflung brachte.

„Neuss ist eigentlich schon immer ein unangenehmer Gegner gewesen. Die werden sich hinten rein stellen, taktisch diszipliniert spielen und auf Konterchancen lauern. Mit dieser Spielweise haben sie uns in allen fünf Spielen vor große Probleme gestellt“, so Stürmer Sebastian Haßelberg, der bei sämtlichen Spielen der letzten Jahre gegen Neuss mit dabei war.

Damit ist eigentlich auch schon genug gesagt, was die taktische Ausrichtung der Herner betrifft. Das Schlüsselwort ist einmal mehr „Geduld“. Geduldig aus einer sicheren Defensive sollte die Mannschaft von Krystian Sikorski agieren. Auch wenn es nach 30 Minuten noch 0:0 stehen sollte, ist dies kein Grund das Risiko zu erhöhen und zu offensiv zu werden. Nicht zur Verfügung steht weiterhin Verteidiger Lorenz Schneider, der an einer langwierigen Leistenverletzung laboriert. Zudem fällt Stürmer Dominik Ballnus, der sich letzten Sonntag während des Junioren-Spiels in Grefrath an der Schulter verletzte, vorerst aus. Ein Einsatz von Kapitän Andre Grein, der diese Woche krankheitsbedingt nicht trainieren konnte, ist ebenfalls fraglich. Das Minimalziel muss am Wochenende zumindest vier Punkte heißen. Damit würde man mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf den NEV in das letzte Relegationswochenende gehen.