Das nächste Sechs-Punkte-Wochenende

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Peiting schwimmt auf der Erfolgswelle. Durch den hart erkämpften und letztlich auch glücklichen 4:3-Sieg beim TEV Miesbach und dem deutlichen 9:3-Heimerfolg über den EHC Klostersee feierte der ECP das zweite Sechs-Punkte Wochenende in Folge. Damit verbesserten sich die Peitinger auf Platz zwei der Oberliga Süd.

„Den Erfolg sollten wir genießen, so lange es geht“, freute sich ECP-Coach Leos Sulak. Sein grippegeschwächtes Team tat sich beim TEV zunächst sehr schwer. Zudem gerieten sie durch Schembri (2.) schnell in Rückstand. Simon Barg (13.) glich dann aber aus. Kurz vr dem ersten Wechsel brachte Manfred Eichberger die Gäste sogar in Front. Im Mittelabschnitt wurde der Druck der Hausherren immer größer. Der Ausgleich durch Moher (32.) war letztlich verdient. Im Schlussdurchgang schlugen die Peitinger aber zurück. Mit einem abgefälschten Schuss erzielte Milos Vavrusa (46.) das 3:2. Auf den Ausgleich der Miesbacher durch den Ex-Peitinger Ty Morris (47.) hatten die Gäste aber die richtige Antwort parat. Förderlizenzspieler Bernhard Ebner (49.) schoss den ECP umgehend erneut und Front. Diese knappe Führung brachte die Sulak-Truppe schließlich auch über die Zeit.

Gegen Klostersee klingelte es bereits nach 46 Sekunden zum ersten Mal, durch den Blitztreffer von Markus Keppeler. In der Folge erarbeiteten sich die Hausherren Chancen im Minutentakt, darunter einen Stangentreffer von Eichberger (8.). Ebner (9.) erhöhte schließlich auf 2:0. Zum Ende des Drittels kamen die Gäste auch zu Möglichkeiten, ohne aber Stefan Vajs zu überwinden. Im Mittelabschnitt legte Eichberger (25.) das dritte ECP-Tor nach. Rische (27.) verkürzte danach für die Gäste. Mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten durch Müller (29.) und Eichberger (31.) stellten die Peitinger die Weichen im Anschluss aber auf Sieg. Nach dem zweiten EHC-Tor durch Kaltenhauser (45.) ging es fast nur noch in Richtung Klosterseer Kasten, in dem es dann auch heftig einschlug. Erst stellte Simon Barg (47.) den alten Abstand wieder her. Dann bekam die zweite Reihe mit dem schön herausgespielten Treffer von Keppeler (52.) Sonderapplaus. Die letzten beiden Tore steuerten Ales Kreuzer (52.) und Florian Simon (57.) aus der ebenfalls stark auftrumpfenden dritten Reihe bei. Den letzten Treffer des Spiels war schließlich Kaltenhauser (59.) vom EHC vorbehalten. Am Freitag empfängt der ECP nun das Team aus Passau und am Sonntag geht es nach Bad Nauheim.

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

AufstiegsplayOffs zur DEL2