Das Halbfinale rückt näherVER Selb

 Das Halbfinale rückt näher Das Halbfinale rückt näher
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die „Wölfe“ erwischten, unterstützt von gut 400 mitgereisten Anhängern, einen Start nach Maß. Zwar musste VER-Torwart Suvelo zunächst zwei gute Chancen der Hausherren vereiteln, nach 95 Sekunden klingelte es dann aber im Kasten der Erdinger. Einen Angriff wie aus dem Bilderbuch über Hördler und Moosberger schloss Fiedler eiskalt ab zur Führung. In der dritten Minute hatten die Selber Glück, dass Jirik sein Visier nicht richtig eingestellt hatte, als er nach einer feinen Einzelleistung alleine vor Suvelo aufgetaucht war. Zwei Minuten später hatte Heilman den zweiten Treffer für die Gäste auf dem Schläger, bekam die Scheibe aber nicht unter Kontrolle.
Die Selber Führung geriet in der Folge mehrfach in Gefahr. Spätestens nach einer doppelten Überzahl in der siebten Minute waren die Erdinger im Spiel und heizten dem Hauptrunden-Meister mächtig ein. Suvelo parierte gegen Jirik und Scharpf glänzend. Und als der VER-Keeper doch einmal geschlagen war, rettete das Torgestänge für die „Wölfe“.
Im zweiten Drittel bekamen die Holden-Schützlinge früh die Möglichkeit, im Powerplay ihre Führung auszubauen. Fiedler und Tim Schneider scheiterten aber am Erdinger Keeper Ewert. Kurz darauf musste auf der Gegenseite Suvelo einmal mehr sein ganzes Können aufbieten. In der Folge waren zunächst die „Wölfe“ wieder das etwas aktivere Team. Pech hatte Geisberger, der im letzten Moment fair gestoppt wurde. Zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend fiel in der 31. Minute der Ausgleich. Einen schönen Angriff der Hausherren schloss Brenninger unhaltbar ab. Nun waren die „Gladiators“ wieder am Drücker. Sie profitierten auch von einer fragwürdigen Strafzeit gegen Mudryk und einigen leichtfertigen Puckverlusten der Selber. Die durften sich vor allem bei ihrem Torwart Suvelo bedanken, dass es mit dem 1:1 in die zweite Pause ging.
Im Schlussabschnitt kämpften beide Teams verbissen um jeden Puck. Die Hausherren wussten, dass für sie bei einer erneuten Niederlage schon nach dem vierten Spiel am Aschermittwoch alles vorbei sein könnte. Und genau das wollen die „Wölfe“, die nun wieder etwas mehr Druck ausübten. Die ganz zwingenden Chancen blieben aber aus. Ganz anders die „Gladiators“. Sie lauerten auf Konter – mit Erfolg. In der 50. Minute tauchte Scharpf alleine vor dem Selber Tor auf, umkurvte Suvelo und wurde vom VER-Keeper von den Beinen geholt. Penalty. Scharpf ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen. Doch die „Wölfe“ bewiesen Moral und schlugen schnell zurück. Zunächst durch Topscorer Piwowarczyk, dann durch „Oldie“ Heilman. Selb führte wieder und brachte das 3:2 trotz eines weiteren Unterzahlspiels mit letztem Einsatz über die Zeit. Den nächsten Schritt zum Halbfinale können die Selber nun am Sonntag (18 Uhr) in der Netzsch-Arena machen.

Schiedsrichter: Schütz (EHC Bad Aibling; Zuschauer: 1131; Tore: 2. Min. Fiedler (Moosberger, Hördler) 0:1, 31. Min. Brenninger 1:1, 50. Min. Scharpf (Penalty) 2:1, 52. Min. Piwowarczyk (Geisberger, Mudryk) 2:2, 56. Heilman (Schiener) 2:3; Strafminuten: Erding 10, Selb 12.


Nach Talfahrt in der Oberliga Süd
Selber Wölfe entbinden Trainer Henry Thom von seinen Aufgaben

​Der Vorstand des VER Selb hat sich nach ausgiebigen Gesprächen und Überlegungen dazu entschieden, Henry Thom mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Trainer ...

Olympia-Qualifikation in Kasachstan
Tilburg Trappers verlegen Heimspiel gegen den Herner EV

​Vom 6. bis zum 9. Februar geht die niederländische Nationalmannschaft auf große Reise – und mit ihr zahlreiche Spieler des Oberligisten Tilburg Trappers. Denn dann ...

Schock am Westbahnhof nach 1:9 gegen Hamburg
„Totalausfall“ soll sich bei den Moskitos Essen nicht wiederholen

​Nichts lief zusammen an diesem Sonntagabend, nur eine kurze gute Phase zu Beginn des zweiten Drittels brachte etwas Hoffnung auf Seiten der Moskitos Essen, doch die...

Sechs-Punkte-Wochenende perfekt
ERC Sonthofen feiert Erfolge gegen Waldkraiburg und Höchstadt

​In der Qualifikationsrunde zur Oberliga Süd gewinnt der ERC Bull Sonthofen knapp mit 3:2 beim EHC Waldkraiburg. Am Sonntag folgte ein 9:6 gegen die Höchstadt Alliga...

EVL-Verteidiger geht ab sofort in der Oberliga Nord aufs Eis
Manuel Neumann bis zum Saisonende bei den Füchsen Duisburg

Manuel Neumann trägt in der entscheidenden Phase der Saison 2019/20 das Trikot der Füchse Duisburg....

Höchste Heimniederlage für Essen seit 2012 – Duisburg schafft Anschluss
9:1! Crocodiles Hamburg demontieren Essener Moskitos

​Es war ein Nachholspieltag in der Oberliga Nord mit Favoritensiegen. Einzig die Partie der Hamburger in Essen stand zur Disposition, aber die Crocodiles bewiesen be...

EV Füssen gewinnt mit 5:3
Selber Wölfe trauern vergebenen Chancen nach

​In einem hart umkämpften Spiel mussten sich die Selber Wölfe dem EV Füssen mit 3:5 (0:1, 2:2, 1:2) geschlagen geben. ...

Rosenheim besiegt ECDC Memmingen mit 5:1
Begeisternde Starbulls düpieren den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben am Sonntagabend einen deutlichen Heimsieg gegen den unangefochtenen Tabellenführer ECDC Memmingen Indians feiern können. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 31.01.2020
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Indians Hannover
Hannover Scorpions Hannover
- : -
Krefelder EV Krefeld
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 31.01.2020
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
SC Riessersee Riessersee
- : -
EV Lindau Lindau
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Selber Wölfe Selb
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Füssen Füssen
Jetzt die Hockeyweb-App laden!