Daniel Walther zurück im Siegerland

Daniel Walther zurück im SiegerlandDaniel Walther zurück im Siegerland
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von 2002 bis 2007 ging Daniel Walther für den EC Siegerland auf Torejagd, mit denen er im Jahr 2006 als Spielertrainer den Verbandsliga-Pokal erringen konnte. Nach einem weiteren Jahr beim ECS wechselte er zurück in seine Heimat nach Neuwied. Mit dem EHC Neuwied schaffte er in den ersten drei Jahren drei Aufstiege von der Landesliga über die Verbandsliga in die Regionalliga. Nach einem weiteren Jahr in Regionalliga mit mäßigem Erfolg beim EHC Neuwied, reizte ihn die Aussicht, in bekanntem Umfeld sich noch einmal in der Oberliga messen zu können.

Daniel Walther begann seine Karriere beim Heilbronner EC in der Oberliga. Sein weiterer Weg führe ihn zum EHC Neuwied, mit denen er nach einem Jahr in der Oberliga in die 1. Liga aufstieg. Nach einer weiteren Saison mit dem EHC Neuwied in der 1. Liga ging er für ein Jahr in die 2. Liga zur Limburger EG. Es folgten zwei weitere Jahre zurück beim EHC Neuwied in der 1.Liga und in der Bundesliga, bevor er für ein Jahr zum ESV Bergisch Gladbach in die Regionalliga ging. Im Jahr 2000 schloss er sich dem Nachfolgeverein des EHC Neuwied, dem SC Mittelrhein-Neuwied an. Dort erreichte er den Aufstieg von der Regionalliga in die Oberliga. Von dort wechselte nach einem weiteren Jahr in der Oberliga zum EC Siegerland.