Da war mehr drin

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Da war mehr drin für die Roten Teufel Bad Nauheim bei der 2:4 (0:1, 2:2, 0:1)- Auswärtsniederlage in Füssen. Nach nur 47 Sekunden trafen die Hausherren durch Rohwedder zum 1:0, dem Treffer ging ein Abspielfehler im Nauheimer Drittel voraus. Die Gäste kamen mit zunehmender Spieldauer aber immer besser in die Partie und übernahmen spätestens ab dem zweiten Abschnitt weitestgehend das Geschehen. Füssen verlagerte sich auf Konter und schloss einen solchen zur 2:0-Führung in der 24. Minute durch Anderson ab. Dieser Treffer war jedoch umstritten, da die Scheibe zuvor an Torsten Schmitts Maske ging, von wo das Hartgummi zurück auf den Schläger des Kanadiers prallte. Schmitt monierte diese Entscheidung lautstark, was sich in einer Zehminutenstrafe widerspiegelte. Trotz dieser Randbedingungen folgten dann aber die Minuten der Hessen, die in Überzahl durch Lehmann den verdienten 2:1-Anschlusstreffer in der 28. Minute markierten. Zwar nutzte Veitl eine Unachtsamkeit in der EC-Defensive in der 37. Minute zum 3:1, postwendend traf Nauheims Fabian Saulite, der den verletzten Brett Hammond glänzend vertrat, zum 3:2-Pausenstand.

Im letzten Abschnitt drückten die Hessen auf den Ausgleich, der nach einem Pfostenschuss von Saulite greifbar nahe war. Zudem gab der Unparteiische einen Treffer der Gäste nicht, so dass die Zeit allmählich davon lief. Kurz vor dem Ende nahm Fred Carroll seinen Goalie für einen weiteren Feldspieler vom Eis, da jedoch Alexander Baum für zwei Minuten auf der Strafbank saß, waren auf beiden Seiten fünf Feldspieler auf dem Eis. Diese Situation nutzte Füssens Virta 36 Sekunden vor dem Schlusspfiff zum 4:2-Endstand, der für die Leopards glücklich verlaufen ist, während die Hessen mehr mit dem Schiedsrichter haderten. Aus diesem Grund kassierte Sebastian Lehmann nach dem Match auch noch eine Zehnminutenstrafe wegen zu deutlicher Worte in Richtung des Unparteiischen. Neben dem Resultat wurde nun zudem das bestätigt, was seit zwei Tagen als Gerücht kursiert: Ty Morris wird die Roten Teufel verlassen und ab sofort für den EV Landsberg in der 2. Bundesliga auf Torejagd gehen. Ein Ersatz für ihn ist auch schon in Reichweite, Näheres soll es morgen hierzu geben. Das nächste Spiel bestreiten die Kurstädter bereits am Freitag zu Hause gegen die Eisbären Berlin Juniors, die heute die Blue Devils aus Weiden mit 4:3 nach Penaltyschießen schlagen konnten und somit in der Tabelle an den Roten Teufeln vorbeiziehen.

Tore: 1:0 (0:47) Rohwedder (Naumann, Virta), 2:0 (23:32) Anderson (Krüger), 2:1 (27:06) Lehmann (Ponto/5-4), 3:1 (36:34) Veitl (Festerling, Häfele), 3:2 (37:27) Saulite (Golby), 4:2 (59:24) Virta (Häfele, Festerling/ENG). Strafen: Füssen 16, Bad Nauheim 16 + 10 (Schmitt) +10 (Lehmann). Zuschauer: 1033.

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...