Chemnitz unterliegt in spannendem Spitzenspiel

Chemnitz unterliegt in spannendem SpitzenspielChemnitz unterliegt in spannendem Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Während bei den Hallensern, die noch vor vier Tagen ihr Spiel in Niesky krankheitsbedingt absagen mussten, plötzlich alle erkrankten Spieler wieder dabei waren, mussten die Chemnitzer verletzungsbedingt auf Michael Stiegler und Julius Michel verzichten. Die über 400 Zuschauern sahen ein spannendes und temporeiches Spiel, welches das Prädikat Spitzenspiel wirklich verdient hatte. Die Wild Boys versteckten sich in keinem Falle und wollten die Überraschung erzwingen. So entstanden gleich zu Beginn des Spieles auf beiden Seiten Chancen zum 1:0, doch beide Torhüter stellten mehrfach ihre Klasse unter Beweis und so richteten sich eigentlich Alle schon auf ein torloses erstes Drittel ein. Doch mit Hilfe einer Überzahl gelang den Bulls durch Burian in der 19. Minute die 1:0-Führung, welche dann auch den Pausestand bedeutete.

Im zweiten Drittel kamen die Chemnitzer druckvoll aus der Kabine und setzen sich gleich im Drittel der Bulls fest, doch die Abwehr der Gäste stand. So dauerte es ganze vier Minuten ehe Roman Kondelik wieder eingreifen musste. In der 28. Minute mussten dann gleich zwei Hallenser die Strafbank aufsuchen und die Wild Boys nutzten diese Überzahl durch Mike Losch zum umjubelten Ausgleich. Nun machten die Bulls wieder mehr und wollten die erneute Führung, doch zunächst blieb der überragende Roman Kondelik der Sieger. In der 37. Minute war er allerdings machtlos und Florian Eichelkraut brachte die Gäste mit 2:1 in Führung. Kurz vor der Pause noch eine Strafe für die Gäste, welche Chemnitz das Schlussdrittel in Überzahl beginnen ließ.

Wieder beginnen die Wild Boys mit erhöhten Druck und erkämpfen sich so einige Chancen. Selbst als Halle wieder komplett ist bleiben die Chemnitzer das aktivere Team. Doch eine weitere Strafe für die Chemnitzer nutzen die Gäste eiskalt um auf 3:1 zu erhöhen. Torschütze ist erneut Florian Eichelkraut. Die Wild Boys geben sich aber noch längst nicht auf und zwingen Norbert Pascha im Bullskasten zu Glanztaten. In der 55. Minute nimmt Mannix Wolf eine Strafe für die Gäste zum Anlass einer Auszeit. Wie zu erwarten mit allem Risiko verlässt Roman Kondelik sein Gehäuse und die Wild Boys versuchen alles, um den Anschluss herzustellen. Doch Norbert Pascha hält den Vorsprung und somit die drei Punkte der Gäste fest.

Am Ende eines tollen Spiels werden der Matchwinner Florian Eichelkraut und der Chemnitzer Jörg Pohling als Spieler des Tages geehrt. Somit verlieren die Chemnitzer zwar das letzte Spiel des Jahres, bleiben aber weiterhin auf Platz zwei der Oberliga Ost.

Schon am Sonntag, 2. Januar, 18:30 Uhr geht es gegen die Preussen Berlin, die in Leipzig mit 4:7 unterlagen und mächtig unter Zugzwang stehen.

Tore: 0:1 (18:10) Burian (Lehmann, Thiede/5-4), 1:1 (28:49) Losch (Hofverberg, Vymazal/5-3), 1:2 (36:48) Eichelkraut (Lehamnn, Cizek), 1:3 (48:38) Eichelkraut (Lehmann, Thiede/5-4). Strafen: Chemnitz 14, Halle 16.


Das Warten hat endlich ein Ende - die PENNY DEL ist zurück 🤩🙌
Nur bei MagentaSport siehst du ALLE Spiele live! 📺🤝
Halle und Hamm erste Verfolger
Rostock Piranhas grüßen von der Spitze

​Bereits das erste Wochenende der Saison hatte es in der Oberliga Nord in sich. Wer dabei auf Rostock als Tabellenführer setzte, wird bei den Wettbüros sicherlich ei...

Beide hannoverschen Teams starten mit einer Niederlage
Herforder EV stürmt an die Tabellenspitze

​Das hatte niemand erwartet. Ausgerechnet der Herforder EV grüßt nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze der Oberliga Nord. Und auch Platz zwei wird von eine...

Sieg nach Overtime – Ackers erster Torschütze
Herner EV besiegt Hamm im Auftaktspiel

​Es war ein Start nach Maß. Im offiziellen Eröffnungsspiel der Oberliga Nord, das vor 1.622 Zuschauern in der Herner Hannibal-Arena zwischen dem Herner EV und den Ha...

Viele Bewerber für die Play-Off-Teilnahme
Hannover Scorpions sind der große Favorit in der Oberliga Nord

​Am Donnerstag geht es endlich wieder in der Oberliga los. Am 21. September treffen sich zum offiziellen Eröffnungsspiel in der Herner Hannibal-Arena die gastgebende...

Die Oberliga-Geschichte, Teil 4: 1973 bis 2023
50 Jahre drittklassige Oberliga

​Im Oktober 1973 wurde die Periode der Oberliga als zweithöchste Spielklasse im Eishockey endgültig beendet. Der Unterbau der 1. Bundesliga nannte sich folgerichtig ...

Vertrag in Selb aufgelöst
Deggendorfer SC holt Alex Grossrubatscher zurück

​Nach einem äußerst kurzen Gastspiel bei den Selber Wölfen kehrt der Südtiroler Alex Grossrubatscher nach Deggendorf zurück. Der 23-jährige Verteidiger hat seinen Ve...

Die Testspiele der Oberligisten
So lief es am Sonntag in der Vorbereitung

​Nur noch fünf Tage, dann beginnt in der Oberliga Nord, im Süden eine Woche später, der Ernst des Lebens. Dies waren die Testspielergebnisse vom Sonntag plus einem N...

Testspiele mit Oberliga-Beteiligung
So lief es am Freitag in der Vorbereitung

​Nur noch kurze Zeit, dann beginnt auch die Saison in der Eishockey-Oberliga. Dies sind die Testspielergebnisse vom Freitag....