Chance lange gewahrt, aber dennoch verloren

Chance lange gewahrt, aber dennoch verlorenChance lange gewahrt, aber dennoch verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

NEV-Trainer Andrej Fuchs musste im Derby auf die erkrankten Kai Oltmanns, Daniel Pering, Sven Ernst und Patrick Maj verzichten, so dass trotz des Einsatzes seines Sohnes Alexander keine drei Reihen zur Verfügung standen. Die Gäste mussten gar mit zwölf Feldspielern auskommen, hatten aber so ziemlich alle Leistungsträger dabei, was bereits in der Anfangsphase deutlich wurde. Ratingen erwischte den etwas besseren Start und verzeichnete die ersten Chancen, während der NEV insbesondere bei seinem ersten Überzahlspiel nach sieben Minuten für Torgefahr sorgen konnte. Während die Neusser kämpferisch zu überzeugen wussten, hatten die Gäste spielerische Vorteile und nutzten diese anschließend zu einer 2:0-Führung - bei beiden Treffern kamen die Torschützen unbedrängt zum Abschluss. Anders sah es bei Evgenij Kozhevnikovs Anschlusstreffer aus, der sich gegen einen Ratinger Verteidiger durchsetzte und so für eine schnelle Antwort auf den zweiten Aliens-Treffer sorgte. Dass sich in der Drittelpause das Neusser Kinderprinzenpaar dem Publikum präsentierte, schien sich diesmal nicht Glück bringend auf die Gastgeber auszuwirken, denn die Ice Aliens nutzten in Person von Marco Postma erneut die sich bietenden Freiräume und stellten den alten Abstand wieder her. Wie schon am Freitag ließen sich die Neusser jedoch nicht abschütteln und markierten während einer kurzen 5:3-Überzahl ihren zweiten Treffer (26.). In der Folgezeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, aus dem die Torhüter Kohl und Dillmann als Sieger hervorgingen. Erstgenannter musste erst nach 45 Minuten wieder hinter sich greifen, dann aber auch direkt sein Gehäuse verlassen, da er beim Rettungsversuch mit dem Torschützen zusammengestoßen war. Auch wenn Philipp Büermann umgehend auf 3:4 verkürzte, konnte der NEV nicht mehr den ganz großen Druck aufbauen. Während Jan Görge in der 58. Minute die beste Chance auf den Ausgleich vergab, sorgte anschließend eine Zeitstrafe gegen Boris Fuchs schon fast für das Ende der Neusser Hoffnungen. Schahab Aminikia machte nach zwei zwischenzeitlichen Ratinger Pfostentreffern drei Sekunde vor der Schlusssirene alles klar.

Tore: 0:1 (11:14) De. Fischbuch (Schiefner, Priebsch), 0:2 (18:03) Gries (Aminikia), 1:2 (18:58) Kozhevnikov (B. Fuchs), 1:3 (20:53) Postma (Schumacher, Kohmann), 2:3 (25:17) Sassen (5-3), 2:4 (44:58) De. Fischbuch, 3:4 (45:58) Büermann (Brinkmann, Bongartz), 3:5 (59:57) Aminikia (Kohmann, Tegkaev). Strafen: Neuss 8, Ratingen 10. Zuschauer: 157.

Viktor Buchner kommt aus Schwenningen
Alexander Komov bleibt beim Herner EV

​Ziemlich beste Freunde: Der Herner EV hat den Vertrag mit Youngster Alexander Komov um ein Jahr verlängert und freut sich zudem auf den ersten Neuzugang. Viktor Buc...

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!