Caps - Bremerhaven: Der Favorit wankte, fiel aber dank Marc Pethke nicht

Preussen haben die LizenzPreussen haben die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bremerhaven, der nördlichste Gegner der Berlin Capitals ist derzeit

Spitzenreiter in der Oberliga Nordost. Mit einem Kader der einen Etat eines Top-

Zweitligisten verschlingt und sicherlich nicht gegen den Abstieg spielen würde,

wollen die Nordseestädter mit aller Macht zurück in die zweite Liga.

Ungeschlagen traten sie heute in der Deutschlandhalle an und wollten ihre

weisse Weste verteidigen.



Der haushohe Favorit aus dem hohen Norden wollte sich erstemal Respekt

verschaffen und legte eine harte Spielweise an den Tag. Schiedsrichter Klau

ließ sich davon nicht beeindrucken und die Fishtowner mussten bereits in der 4.

Min ein 5:3 Powerplay der Berliner über sich ergehen lassen. Leider ohne Erfolg

für die Hauptstädter. Der Ex-DEL Goalie Marc Pethke im "Fishkasten" ließ sich

nicht überwinden. Danach ergaben sich Chancen Hüben wie drüben. Doch Endstation

war immer bei Kristoffer Martin und Marc Pethge. Erst in der 9. Min. musste

sich Martin dem Schlagschuss von Denis Mayer geschlagen geben. Doch die

Capitals gaben sich nicht auf und kämpften weiter. Verdienter Lohn war der 1:1

Ausgleich von Jan Schertz in der 16. Min. Mit diesen Spielstand ging es dann in

die erste Pause.



Im zweiten Durchgang zeigten die Nordseestädter routiniert und spielten trotz

großen Druck der Capitals abgeklärt und zeigten im ausnutzen der wenigen

Torchancen ihre ganze Erfahrung. Nach den Toren von Pysz und Fritz schien das

Spiel bereits über die runden gebracht worden zu sein. Kurz vor Drittelende

erhöhte Streu dann auf 4:1 für die "Fishtowner" und es wurde recht ruhig in der

Deutschlandhalle.



Im abschließenden Schlussdrittel zeigte sich, das die Befürchtungen

eine "Heimklatsche" von den Bremerhavenern zu erhalten als falsch. Mit viel

Elan kamen die Capitals aus der Kabine und setzten die Pinguine mächtig unter

Druck. Bis zur 52. Min hielt Marc Pethke den Druck stand, aber der junge

Alexander Kanellopulos düpierte die Abwehr der Bremerhavener und netzte am

verdutzten Pethke zum 2:4 Anschlußtreffer ein. Das war dann das endgültige

Signal zur Berliner Aufholjagd. Die Berliner spielten das Team vom

Spitzenreiter schwindelig und Jan Schertz gelang in der 55. Min der 3:4

Anschlußtreffer. Die Nordseestädter wankten. Pinguin-Coach Peter Draisaitl nahm

in der 58. Min dann eine Auszeit um seine Mannschaft zu beruhigen, den die

Capitals spielten minutenlang bei 5:5 wie im Powerplay. Caps-Coach Andreas

Brockmann nahm dann in der Schlussminute Goalie kristoffer Martin für einen

zusätzlichen Stürmer vom Eis, aber Daniel Del Monte rettete den wankenden

Spitzenreiter mit seinem Empty-net-Goal vor dem Ausgleichtreffer.



Fazit: Der Favorit wankte, fiel aber nicht. Von der Chancen her gesehen war

dieser Sieg mehr als schmeichelhaft für die "Fishtowner".



Trainerstimmen:

Andreas Brockmann: "Wir haben Geschenke verteilt, die das erfahrenste Team der

Liga dankend angenommen hat."

Peter Draisaitl: "Ich bin mir nicht sicher ob das bessere Team heute gewonnen

hat."

Zur

Pressekonferenz in Real-Audio Format hier klicken



Tore: 0:1 (08:19) Meyer (Pysz, Reader), 1:1 (15:32) Schertz (Czajka, Fadeev),

2:1 (27:08) Pysz (Bronilla, Wrobel) 4-5, 3:1 (32:01) Fritz (Pysz, Kraft), 4:1

(37:57) Streu, 4:2 (51:09) Kanellopulos (Hurbanek K.), 4:3 (54:56) Schertz

(Rentzsch), 5:3 (59:56) Del Monte 6-5

Strafen: Capitals 2 - Bremerhaven 10

Zuschauer: 1.683

Schiedsrichter: Klau

Stürmer kommt aus Duisburg
Max Schaludek wechselt zu den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben Stürmer Max Schaludek verpflichtet und mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet. Der 26-Jährige wechselt von den Füchsen Duisburg an die...

Doppelpack in Garmisch
Thomas und Toni Radu verlängern Verträge beim SC Riessersee

​Mit Thomas (21) und Anton Radu (25) verlängern gleich zwei weitere Akteure bei ihrem Heimatclub SC Riessersee. ...

Jugend und Routine
Aab und Ribarik bleiben beim Höchstadter EC

​Gute Nachrichten beim Höchstadter EC: Nicht nur wurde dem HEC die Zulassung für die Oberliga-Saison 2020/21 erteilt, mit Vitalij Aab und Felix Ribarik bleiben zwei ...

Herforder Junge verlängert beim HEV
Jan-Niklas Linnenbrügger stürmt auch in Oberliga für Ice Dragons

​Wenn man sich die Statistik von Jan-Niklas Linnenbrügger anschaut, wird schnell klar, dass es sich bei ihm um eine Herforder Institution handelt. Seit dem Jahr 2000...

Beide Oberligisten wollen sich wehren
DEB verweigert Hannover Indians und Icefighters Leipzig die Lizenz

​Verliert die Oberliga Nord nach den freiwilligen Rückzügen des EV Duisburg und der Moskitos Essen zwei weitere Vereine? Der Deutsche Eishockey-Bund hat sowohl den I...

Zweitspielrecht vom EC Bad Nauheim
Leon Köhler erhält eine Förderlizenz für den Herner EV

​Ein weiteres junges Talent erhält eine Förderlizenz für den Herner EV. Der 19-Jährige Stürmer Leon Köhler wird vom Herner DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim mi...

Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Viertes Jahr beim REC
Sebastian Brockelt bleibt bei den Rostock Piranhas

​Die Rostock Piranhas verlängern mit Sebastian Brockelt, der damit in sein bereits viertes Jahr beim Rostocker EC geht. ...