Bulldogs zum Saisonauftakt beim Herner EV

Königsborner JECKönigsborner JEC
Lesedauer: ca. 1 Minute

Anders als beim heimischen Team, das punktuell verstärkt wurde, haben sich die Mannen vom Gysenberg ein komplett neues Gesicht gegeben. Nach dem nur knapp verpassten Aufstieg in die 2. Bundesliga im vergangenen Jahr, wurden alle derzeit 21 Spieler und der niederländische Coach Alexander Jacobs als Neuzugänge präsentiert. Hinzufügen muss man dabei allerdings, dass ein Großteil von ihnen bereits schon einmal in der Vergangenheit das Herner Trikot getragen hat, so z.B. mit den Stürmern Danny Fischbach, Sebastian Haßelberg und Topscorer Nils Liesegang, sowie Verteidiger Sven Linda insgesamt auch vier Akteure die seinerzeit mit dem HEV aus der Regionalliga in die Oberliga aufstiegen. Trainer Alexander Jacobs ist sowieso ein Kenner der regionalen Eishockeyszene, arbeitete er doch bereits schon für Vereine wie Dinslaken oder zuletzt Ratingen. Die beiden noch nahezu unbekannten Kontingentspieler, Verteidiger Peter Boldt aus den USA und der kanadische Stürmer Curtis Billsten sind in Europa noch unbeschriebene Blätter, dennoch hat der HEV in der Vergangenheit des Öfteren schon ein gutes Händchen bei der Verpflichtung von Spielern aus Übersee bewiesen. Weitere sicherlich bekanntere Namen in Reihen der Herner sind der letztjährige Top-Goalie der Regionalliga West Christian Lüttges, der beim EV Duisburg eine überragende Saison 2009/10 gespielt hat und der zuletzt inaktive Verteidiger Lars Gerike (35), bekannt aus vielen Derbys gegen den Königsborner Nachbarn aus Hamm. Auch Ex-DEL-Akteur André Grein ist trotz seiner 37 Jahre sicher ein Gewinn für die Gäste.

Im Gegensatz zur Testspielniederlage auf heimischen Eis am Stadtfestwochenende möchte sich das Team von Trainer Willi Tesch diesmal nicht so einfach geschlagen geben. Zwischenzeitlich drehte sich ja bekanntermaßen noch einmal das Spielerkarussel beim KJEC und der nicht in Form befindliche slowakische Angreifer Michal Goga wurde durch seinen Landsmann Ivan Dornic ersetzt. Personell zumindest können die Verantwortlichen bei der Saisonpremiere alle Spieler einsetzen und somit hat Coach Tesch die oft zitierte Qual der Wahl, mit Ausnahme von Stürmer Piere Schulz, für den ein Einsatz nach der langen Verletzungspause noch etwas zu früh kommen würde. Verteidiger Dennis Buchwitz und Angreifer Igor Cillik stehen jedenfalls wieder zur Verfügung. Sollte das Team um Kapitän Buchwitz die Leistung vom vergangenen Testspiel gegen Duisburg erneut abrufen können, so wird man dem HEV einiges abverlangen.