Bulldogs geben „Rote Laterne“ zurück

Bulldogs geben „Rote Laterne“ zurückBulldogs geben „Rote Laterne“ zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer bis in die Schlussphase spannenden Partie versäumten es die Bulldogs lediglich, frühzeitig den Sack zuzumachen. So stand das Spiel lange auf des Messers Schneide, ehe Kapitän Matthias Potthoff die Begegnung innerhalb von vier Sekunden mittels zwei Toren bei eigener Unterzahl für die Königsborner vorentschied.

Bereits in der vierten Spielminute gelang Marvin Kühl der frühe Führungstreffer. Igor Furda erhöhte auf 2:0 (9.). Bei gelegentlichen Gegenangriffen der Gäste zog man bis zu ersten Seitenwechsel das hohe Tempo durch und erarbeitete sich dabei eine Vielzahl guter Torchancen. Aber entweder der Torwart der Gäste oder das fast schon fahrlässige Auslassen dieser Möglichkeiten verhinderten eine frühe Vorentscheidung.

Und genauso sollte der Mittel abschnitt verlaufen. Immerhin gelang es zunächst noch dem KJEC, in der ersten Drittelhälfte für einen ausgeglichenen Spielverlauf zu sorgen, aber auch hier ließ man weitere Chancen ungenutzt verstreichen. So bekamen die Gäste zusehends mehr Spielanteile. In der 31. Spielminute musste der ansonsten stark agierende David-Lee Paton im Tor der Bulldogs hinter sich greifen, nachdem Julian Leutner ihn aus der Halbdistanz bezwingen konnte.

Das Abschlussdrittel brachte ein hin und her wogendes Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keines der beiden Teams in der Lage sah, das Ergebnis zu seinen Gunsten zu ändern. Als vier Minuten und 40 Sekunden vor Spielende KJEC-Angreifer Jan Rademacher auf der Strafbank Platz nehmen musste, wurde es noch einmal bedrohlich für die Königsborner, denn der knappe 2:1-Vorsprung hatte noch immer Bestand. Allerdings sollte es anders kommen als erwartet, denn Kapitän Matthias Potthoff erlief sich bei eigener Unterzahl die Scheibe und setzte zu einem Sololauf an, den er mit einem satten Schuss ins Netz der Gäste zum 3:1 abschloss. Die Uhr zeigte zu diesem Zeitpunkt 2:52 verbleibende Minuten an. Nachdem das Spiel mit dem Mittelbully und weiter andauernder Unterzahl des KJEC fortgeführt wurde, landete die Scheibe dann bei Verteidiger Benedikt Rangen, der mit einem Pass erneut Matthias Potthoff auf die Reise schickte und dieser ließ sich nicht bitten und es stand nur Sekunden später 4:1. Nun war die Partie endgültig zu Gunsten der Bulldogs entschieden und die Neusser ließen sichtbar die Köpfe hängen, was Nicky Proyer nach Vorarbeit von Dennis Buchwitz 15 Sekunden vor Spielende noch mit dem 5:1 bestrafte.

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs