Böse Klatsche für die Indians

Böse Klatsche für die IndiansBöse Klatsche für die Indians
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit

einem, in der Höhe, unerwarteten 3:8 gegen den EV Füssen, verabschiedeten sich

die Hannover Indians vor über 4000 Zuschauern von seinen Fans am Pferdeturm aus

der Vorrunde der Oberliga.

Das Spiel: Bereits nach

wenigen Minuten war klar, das der holländische Hauptschiedsrichter de Wilde die

Hauptrolle am gestrigen Abend spielen wird. Sechs Strafen in der Anfangsphase

ließen keinen wirklichen Spielfluss aufkommen, so das fast folgerichtig die

Füssener in der sechsten Minute durch Andrej Naumann bei doppelter Überzahl in

Führung gingen. Zwar kamen die Indians drei Minuten später durch Jamie

Chamberlain zum Ausgleich, doch in der Folgezeit zogen die Gäste

ergebnistechnisch davon. Bedingt durch eine Inflation an Strafzeiten, gelangen

den Leoparden sieben Treffer, davon sechs bei eigener Überzahl. Den  Gastgebern gelang zwischen der 32. und 35.

Minute durch Adam Dewan der 3:5 Anschluss, doch brachten sie sich durch einige

Undiszipliniertheiten - auch bedingt durch die kuriose Regelauslegung des

Unparteiischen – immer wieder selbst um den Lohn ihrer Arbeit. In der 56.

Minute vergab noch Rob Hisey, bei seinem Penalty, die Chance zur

Ergebniskosmetik.

Stimmen: Kent Todd

(Hannover), der den in Herne weilenden Joe West vertrat: „Jedes Spiel ist

schwer, wenn man drei Strafen in den ersten fünf Minuten bekommt. Wir wissen

alle, das teilweise die Schiedsrichterleistungen nicht dem Niveau der Oberliga

entsprechen, aber müssen einen Weg finden daraus zu lernen. Auf der Strafbank gewinnt

man keine Spiele. Schiedsrichter hin oder her, unsere Leistung war heute nicht

gut.“

Dave

Rich (Füssen): „Ich hätte nicht erwartet dass das Ergebnis so hoch ausfällt.

Die Indians haben für Oberligaverhältnisse eine Traummannschaft, den

Unterschied haben wir heute nicht gesehen. Die Leistung des Schiedsrichters war

gerecht. Hannover hat sehr undiszipliniert gespielt. Wenn sie so weiter

spielen, spielen sie nächstes Jahr wieder Oberliga.“

Statistik: 0:1 (5:27)

Naumann (Bezshchasnyy, Bindl) 5-3; 1:1 (8:10) Chamberlain (Hisey, Del Monte)

5-4; 1:2 (15:43) Orr (Maaßen, Burgess); 1:3 (20:42) Bindl (Friedl, Bezshchasnyy)

5-4; 1:4 (25:03) Naumann (Friedl, Bindl) 5-4; 1:5 (28:09) Krull (Helmbrecht,

Orr) 5-4; 2:5 (31:07) Dewan (Hisey, Stolikowski); 3:5 (34:35) Dewan (Hisey,

Stolikowski) 4-5; 3:6 (38:24) Burgess (Helmbrecht, Orr) 5-4; 3:7 (57:10) Burgess

(Orr, Maaßen) 5-4; 3:8 (58:22) Häfele (Ziegler, Völk)

Strafminuten:

Hannover 37 + 10 für Dewan, Del Monte, Stolikowski, Schadewaldt +

Spieldauerdisziplinarstrafe für Dewan, Doyle – Füssen 22

Schiedsrichter:

de Wilde

Zuschauer:

4056

Jens

Wilke


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...