Blue Lions vom Virus erfasst: das Derby-Fieber

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Spiel gegen die Dresdner Eislöwen geht es am Dienstag (Blue Lions Arena, Alte Messe, Halle 6, 20 Uhr) nicht nur um drei Punkte, sondern auch um viel Prestige. Die Messestädter wollen zudem ihre Saison-Bilanz gegen den Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt aufbessern. Bisher steht für die Blue Lions bei vier Niederlagen nur ein Sieg zu Buche.

Beide Teams sind für die Play-offs bereits qualifiziert. Doch speziell die Leipziger kämpfen noch um eine bessere Ausgangssituation für die Aufstiegsrunde. Bei einem Sieg gegen Dresden und einer gleichzeitigen Niederlage von München beim heimstarken EHC Klostersee ist der Sprung auf Platz zwei möglich. Dieser wiederum garantiert ein zusätzliches Heimspiel im Play-off-Viertelfinale.

"Das wäre ein Riesenvorteil", unterstreicht Goalie Thomas Zellhuber, "denn wie gesehen, werden die meisten Punkte zu Hause geholt." Für die Partie gegen Dresden ist dem Goalie nicht bange. "Wir haben in der Meisterrunde alle vier Heimspiele gewonnen. Warum sollte diese Serie reißen? Die Verletzungsmisere hat das Team noch enger zusammengeschweißt. Jeder weiß um die Bedeutung des Spiels und wird mit entsprechender Einstellung die Aufgabe angehen."

Der Tabellenführer aus Dresden kommt laut Coach Jiri Kochta ohne Angst in den "fremden Löwenkäfig". Der Tscheche hat seine Männer eingeschworen, den "Platz an der Sonne" zu verteidigen. "Wir freuen uns auf den Fight gegen Leipzig."

Zum Sachsen-Schlager setzt Lions-Torwart Zellhuber auch wieder auf das volle Programm von den Rängen. "Wir haben uns eine ausverkaufte Halle verdient. Ich hoffe, dass uns die Fans genauso nach vorne peitschen wie zuletzt gegen Klostersee."

Bisher sind für das Derby schon rund 1000 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Tickets gibts natürlich noch an der Abendkasse. Sitzplätze kosten 12,50 Euro, Stehplatz 9 Euro. Ermäßigte Karten gibt's für 8 Euro. Kinder und Jugendliche zahlen 5 beziehungsweise 6 Euro.