Blue Lions vom Virus erfasst: das Derby-Fieber

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Spiel gegen die Dresdner Eislöwen geht es am Dienstag (Blue Lions Arena, Alte Messe, Halle 6, 20 Uhr) nicht nur um drei Punkte, sondern auch um viel Prestige. Die Messestädter wollen zudem ihre Saison-Bilanz gegen den Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt aufbessern. Bisher steht für die Blue Lions bei vier Niederlagen nur ein Sieg zu Buche.

Beide Teams sind für die Play-offs bereits qualifiziert. Doch speziell die Leipziger kämpfen noch um eine bessere Ausgangssituation für die Aufstiegsrunde. Bei einem Sieg gegen Dresden und einer gleichzeitigen Niederlage von München beim heimstarken EHC Klostersee ist der Sprung auf Platz zwei möglich. Dieser wiederum garantiert ein zusätzliches Heimspiel im Play-off-Viertelfinale.

"Das wäre ein Riesenvorteil", unterstreicht Goalie Thomas Zellhuber, "denn wie gesehen, werden die meisten Punkte zu Hause geholt." Für die Partie gegen Dresden ist dem Goalie nicht bange. "Wir haben in der Meisterrunde alle vier Heimspiele gewonnen. Warum sollte diese Serie reißen? Die Verletzungsmisere hat das Team noch enger zusammengeschweißt. Jeder weiß um die Bedeutung des Spiels und wird mit entsprechender Einstellung die Aufgabe angehen."

Der Tabellenführer aus Dresden kommt laut Coach Jiri Kochta ohne Angst in den "fremden Löwenkäfig". Der Tscheche hat seine Männer eingeschworen, den "Platz an der Sonne" zu verteidigen. "Wir freuen uns auf den Fight gegen Leipzig."

Zum Sachsen-Schlager setzt Lions-Torwart Zellhuber auch wieder auf das volle Programm von den Rängen. "Wir haben uns eine ausverkaufte Halle verdient. Ich hoffe, dass uns die Fans genauso nach vorne peitschen wie zuletzt gegen Klostersee."

Bisher sind für das Derby schon rund 1000 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Tickets gibts natürlich noch an der Abendkasse. Sitzplätze kosten 12,50 Euro, Stehplatz 9 Euro. Ermäßigte Karten gibt's für 8 Euro. Kinder und Jugendliche zahlen 5 beziehungsweise 6 Euro.

TEV gewinnt mit 5:0
EHC Waldkraiburg unterliegt Miesbach klar

​Einen mehr als nur gebrauchten Abend erwischten die Löwen am Sonntag in der Raiffeisen-Arena. Gegen den TEV Miesbach unterlag man deutlich und auch verdient mit 0:5...

Indians gewinnen mit 4:3 nach Penaltyschießen
Trappers können auch im zweiten Anlauf Pferdeturm nicht stürmen

​Das war ein Start, wie er im Buche steht. Indians-Neuzugang Arnoldas Bosas zeigte in Ansätzen bereits seine Qualitäten, schoss ein Tor der Extraklasse und zeigte da...

Trappers nur noch fünf Punkte vor den Scorpions
Hannover Indians zementieren Platz drei mit Sieg gegen Tilburg

​Das war so ein Sieg für den Geschmack des Publikums. Mit dem 4:3 nach Penaltyschießen gegen den Tabellenführer der Oberliga Nord machten es die Hannover Indians wie...

4:3 nach Overtime gegen Herne
André Huebscher schießt die Füchse zum Derbysieg

​Torhüter müssen in der Regel nicht schnell schlittschuhlaufen. Sebastian Staudt gab dennoch Gas, stürmte auf André Huebscher zu, bremste nicht ab, sondern sprang de...

VER setzt sich mit 2:1 durch
Zittersieg für die Selber Wölfe in Lindau

​Bis zum Schluss musste gezittert werden, aber die Selber Wölfe behalten einen kühlen Kopf und werden belohnt. Mit einem knappen, aber nach dem Spielverlauf hochverd...

Drei Tore! Einstand nach Maß
Neuzugang Memminger Kumeliauskas verhilft Indians zum Sieg

​In einem engen und hart umkämpften Spiel besiegt der ECDC Memmingen seinen Verfolger aus Weiden mit 3:2 (0:0, 2:0, 1:2). Dreifacher Torschütze war Neuzugang Tadas K...

Eisbären Regensburg zu abgezockt, Holmgren zu stark
Starbulls Rosenheim unterliegen dem EVR erneut

​Die Starbulls Rosenheim haben auch den zweiten Vergleich gegen die Eisbären Regensburg im Rahmen der Meisterrunde in der Oberliga Süd verloren. Nach der deutlichen ...