Blue Lions gehen mit Millionenetat in neue Saison

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In der Oberliga laufen noch die Halbfinal-Play-offs, bei den Blue Lions Leipzig wird schon fleißig an der neuen Saison gewerkelt, denn bis zum 15. April müssen die Lizenzunterlagen samt Etatplanung bei der die Oberliga betreuenden ESBG in München abgegeben werden. 14 Spieler stehen bereits für die neue Spielzeit unter Vertrag, stellt sich natürlich die Frage – nach einem Defizit von knapp 100.000 Euro in dieser Saison – wie soll ein weiteres Jahr Eishockey in Liga drei finanziert werden.

Gesellschafter Wolfgang Weinhardt erklärte, dass dies durch höhere Sponsoreneinnahmen geschehen soll. Dafür wird neben der schon bekannten Fachfrau für Marketing, Susanne Risse, die mittlerweile ihre Arbeit für die Blue Lions aufgenommen hat, in Kürze noch der Posten des Marketingleiters besetzt. Einen Namen wollte sich der 73-jährige allerdings noch nicht entlocken lassen. Klar ist aber: Auf das neue „Vermarktungsteam” der Messestädter kommt einiges an Arbeit zu, so müssen sie nicht nur zahlungskräftige Geldgeber für die sich auf etwas mehr als 100.000 Euro belaufende Etaterhöhung finden, sondern auch Mindereinnahmen bei den Zuschauern ausgleichen. Denn die Blue Lions planen, laut Weinhardt, nach einem klar verfehlten Schnitt von 1600 in dieser Spielzeit, in der nächsten Saison nur noch mit etwas mehr als 1000 zahlenden Zuschauern. Die Verwendung der Gelder der Etaterhöhung begründet Wolfgang Weinhardt mit gestiegenen Energiekosten und Personalkosten für das neue „Vermarktungs-Team”. Zusätzlich kommen Mehrausgaben für Spielergehälter von rund fünf Prozent und Kosten für die Instandhaltung und Erneuerung der Bandenkonstruktion samt Plexiglas auf die Blue Lions zu, wie der zweite Gesellschafter der SKM GmbH Kaveh Hakim Elahi ergänzte.

Klar ist auch, wieder einmal müssen Sponsoreneinnahmen vorgezogen werden, damit die Saison annähernd mit einer schwarzen Null abgeschlossen werden kann und die Höhe der Bürgschaft gegenüber der ESBG diesmal nicht ganz so hoch ausfällt wie noch vergangene Saison. Da mussten die Blue Lions über 100.000 Euro bei der Ligenbetreibergesellschaft in München hinterlegen. Mittlerweile haben die Messestädter aber den kompletten Betrag zurückerhalten, was im Umkehrschluss heißt, offene Forderungen gegenüber dem Verband bzw. der ESBG haben die Blue Lions nicht. Ein gutes Zeichen also, nun müssen nur noch die Mitarbeiter der Sponsorenaquise ein genauso gutes Händchen haben, wie Sportchef Thomas Meyer bei den Spielerverpflichtungen. Der hat den Kader eigentlich schon komplett, will aber noch keine weiteren Namen nennen, da sich einige Cracks noch in den Play-offs befinden. Namen nennen kann man aber der Seite der Spielabgänge. So werden Michael Grimm, Sebastian Meindl, Marc Weigant, Patrick Weigant, sowie Back-up-Goalie Varian Kirst die Blue Lions verlassen. Unklar bleiben hingegen die Weiterpflichtung von Markus Witting und Kontigentverteidiger Michal Rohacik. Beide haben ein Angebot der Messestädter vorliegen, Witting erbat sich noch Bedenkzeit und Rohacik muss weiter darauf hoffen, dass Esbjörn Hofverberg möglichst bald seinen deutschen Pass erhält, denn nur dann wäre die für den Slowaken nötige Ausländerstelle im Kader der Blue Lions wieder frei. (www.eishockey-leipzig.de)

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...

Mechel, Draxinger, Heidenreich und Daxlberger bleiben
Starbulls Rosenheim verlängern mit Quartett

​Der Kader der Starbulls Rosenheim für die Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an: Torhüter Andreas Mechel, die Verteidiger Tobias Draxinger und Simon Heidenreich sow...

Mellendorfer Kader wächst
Patrick Schmid und Ralf Rinke bleiben bei den Hannover Scorpions

​Nach der Besetzung der beiden Torhüterpositionen und dem Verteidigerduo Reiss und Peleikis wurden jetzt auch die Verträge mit Patrick Schmid und Ralf Rinke für die ...