Black Hawks wollen überraschen

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Freitagabend, 20 Uhr, startet für die Passau Black Hawks das Unternehmen Klassenerhalt in der Oberliga. Zur Saisonpremiere erwarten die Hawks im „IceGate“ den ESV Kaufbeuren, ein Traditionsverein im deutschen Eishockey. Als Adler gehörten die Allgäuer zu den Gründungsmitgliedern DEL, Eishockeylegende Didi Hegen trug über Jahre das Trikot der Kaufbeurer. In dieser Saison zählen die Buron Joker zu den Top-Teams der Liga, ein Gegner also, gegen den die Hawks nur positiv überraschen können.

Kurz vor dem Spiel wird Freitag Abend das neue Leuchtlogo am Stadion enthüllt, damit wird sichtbar, die Hawks spielen in Zukunft im „IceGate“. Der letzte offizielle Akt, bevor zum ersten Mal in der Passauer Sportgeschichte ein Puck auf Oberligaeis fällt. Sportlich gesehen haben die Hawks damit eine große Aufgabe zu meistern, „finanziell wird es keine Abenteuer geben“, wird Vorstand Christian Eder nicht müde zu betonen. Deswegen backen die Hawks kommende Saison deutlich kleinere Brötchen als in den Vorjahren. „Die Oberliga ist die dritthöchste Eishockeyliga in Deutschland, das ist ein Riesenunterschied. Wir müssen uns erst an die Umstände gewöhnen, auch wenn wir wissen, dass wir dazu nicht viel Zeit haben“, warnt Trainer Otto Keresztes vor allzu großer Euphorie im Umfeld. Dessen sind sich die treuen Passauer Fans aber auch sicher, das wurde beim Fanstammtisch am Mittwoch Abend klar. „Wir stehen hinter unserer Mannschaft, auch wenn wir Spiele verlieren“, versprachen die Anhänger, die die Hawks ab Freitagabend wieder in der bisher gewohnten Spielrichtung sehen werden. Die Fanblocks werden aber nicht umziehen, „das ist eine Auflage der Sicherheitsbehörden“, betont Eder. Außerdem begrüßen es Spieler und Trainer, wenn die Anhängerschar hinter der Mannschaft steht, die Black Hawks Fans haben der Neuerung zugestimmt.

Zum Leidwesen von Trainer Otto Keresztes müssen die Hawks bereits am ersten Spieltag auf zwei Spieler verzichten. Andreas Toth hat Probleme mit dem Knöchel und Alexander Gantschnig wird von einer Knieverletzung geplagt, die beiden Center müssen am Wochenende passen. „Sonst sind die Jungs alle fit“, betont Keresztes, der seine Sturmreihen möglicherweise noch einmal umformieren wird. Für ihn ist es wichtig, dass seine Spieler die Anfangsnervosität schnell ablegen und zunächst in der Defensive sicher stehen. Alles andere ergebe sich dann von selbst, so Keresztes: „Wir sind Außenseiter, müssen das Spiel nicht machen und haben keinen Druck. Aber wir haben das Format in der Liga mitzuspielen, das müssen wir nur zeigen.“ Schwer genug gegen eine Mannschaft vom Kaliber der Kaufbeurer Buron Joker. Dort hat Trainer Maurizio Mansi zwar einen der jüngsten Kader der Liga, dennoch orientieren sich die Allgäuer nach oben. Kein Wunder, denn mit Jordan Webb trägt einer der besten Angreifer der Liga das Joker-Trikot. Darüber hinaus lichtet sich die Verletztenliste der Gäste immer mehr, die Verantwortlichen gehen laut einer Meldung auf der ESVK Homepage davon aus, dass in Passau erstmals der komplette Kader zur Verfügung steht. Am Ende liegt die Wahrheit aber noch immer auf dem Eis.

Tickets für die Oberligapremiere der Passau Black Hawks gibt es derzeit noch in ausreichender Anzahl bei Passau Ticket gegenüber der Dreiländerhalle im Vorverkauf.

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...

Sechs von acht Serien bereits vor der Entscheidung
Oberliga-Play-offs: Jeweils vier Siege für Nord und Süd

Die Überraschungen im Play-off-Achtelfinale der Oberliga gehen weiter. Während Südmeister EC Peiting und sein Vize EV Landshut ihre Serien jeweils mit 2:0 anführen, ...

Selber Wölfe besiegen Hannover Indians in der 79. Minute
Ian McDonald bringt Selber Netzsch-Arena zum Beben

​Spiel zwei im Play-off-Achtelfinale der Oberliga zwischen den Hannover Indians und den Selber Wölfen hatte alles, was eine Playoff-Begegnung braucht: Harte Zweikämp...

5:1-Sieg am Essener Westbahnhof
„Matchpuck“ für die Starbulls Rosenheim am Dienstag

​Die Starbulls Rosenheim haben im Rahmen der Oberliga-Play-offs auch das zweite Achtelfinalspiel gegen den ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen. Am Sonntagabend behie...

Wieder knapp unterlegen
ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammt

​Vor rund 2700 Zuschauer müssen sich die Memminger Indians erneut gegen den Saale Bulls Halle mit 3:4 (0:2, 1:0, 2:1, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben. Dennoc...

Wieder nur ein Gegentor
Herner EV besiegt die Eisbären Regensburg erneut

​Der Play-off-Wahnsinn geht weiter – der Herner EV konnte am Sonntagabend in der eigenen Hannibal-Arena auch Spiel zwei der Achtelfinal-Serie gegen die Eisbären Rege...