Black Hawks verhauen Generalprobe: 0:5 gegen Halle

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auf eine misslungene Generalprobe folgt meist eine geglückte Premiere. Wenn dem so ist, kann der Oberligastart der Passau Black Hawks kommenden Freitag (20 Uhr gegen Kaufbeuren) nicht schief gehen. Denn gegen Mitaufsteiger Halle Saale Bulls kassierten die Hawks im „IceGate“ eine bittere 0:5 (0:3, 0:1, 0:1)-Niederlage. Allerdings musste Trainer Otto Keresztes seine Sturmreihen erneut umstellen, denn mit Jaro Majer, Alexander Gantschnig und Andreas Toth fehlten gleich drei Mittelstürmer. Die mangelnde Abstimmung konnten die Hawks gegen die cleveren Gäste nicht kompensieren und handelten sich durch individuelle Fehler Gegentreffer ein. So meinte der Coach am Ende pragmatisch: „Wir müssen daraus lernen.“

Gut zehn Minuten dauerte das letzte Testspiel der beiden Oberligaaufsteiger Passau und Halle, ohne dass es vor den Toren richtig gefährlich wurde. Dann sorgten ausgerechnet die Gäste für den ersten Aufreger, Milan Kubis schaltete im Getümmel vor dem Hawks-Tor am schnellsten und bugsierte den Puck zum 0:1 in die Maschen (12.). Ein Gegentreffer, der Trainer Otto Keresztes ärgerte, „wir haben gesehen, dass Halle schneller, spritziger und hungriger war.“ Die Saale Bulls legten nach, einen Schuss von Ales Dvorak ließ Keeper Tommi Niemelä zum 0:2 passieren. Auf der Gegenseite passierte wenig, das Fehlen der Center Jaro Majer, Alexander Gantschnig und Andreas Toth war nicht zu kompensieren. Alle drei dürften aber aller Voraussicht nach am Freitag zum Saisonauftakt gegen Kaufbeuren wieder dabei sein. Die Halle Saale Bulls machten weiter Druck, kurz vor der ersten Drittelpause die nächste kalte Dusche für die Hawks. Goalie Tommi Niemelä wehrte den Puck mit seinem Schläger genau zu Lukas Zatopek ab, der wenig Mühe hatte, aus der Distanz das komplett leere Tor zu treffen (20. min). Nach dem ersten Wechsel fanden dann die Hawks besser ins Spiel, auch wenn sie nur wenig eigene Chancen zu verzeichnen hatten. „Wir müssen einfach schneller umschalten und die Pässe aus der Abwehr genauer spielen“, kritisierte Otto Keresztes. So musste der Trainer mit ansehen, dass die Hawks selbst 5 gegen 3 Überzahlsituationen nicht ausnutzen konnten. Stattdessen durften wieder die Gäste jubeln. Alexander Zilles Schuss wurde unglücklich abgefälscht und rutschte genau neben dem Pfosten ins Tor (37. min). Damit war die Vorentscheidung gefallen und auch nach dem zweiten Wechsel schafften es die Hawks nicht, zum Ehrentreffer zu kommen. Stattdessen fingen sie sich nach einem mustergültigen Konter der Saale Bulls das 0:5 ein, Matthias Schubert hatte keine Mühe, den Puck im Kasten unterzubringen (49. min). „Natürlich hatten wir uns das anders erwartet. Wir denken aber weiter positiv und werden unsere Lehren aus der Niederlage ziehen“, meinte Otto Keresztes nach Spielschluss. Zum Saisonauftakt am Freitag (20 Uhr) fürchtet der Trainer, vor allem die jungen Spieler würden nervös in die Partie gehen, hofft aber „auf die volle Unterstützung unserer Fans, so toll wie das heute gegen die Halle Saale Bulls gewesen ist.“

Tore: 0:1 (11:10) Kubis (Rusch), 0:2 (12:28) Dvorak (Vavroch, Schertz/5-4), 0:3 (19:09) Zatopek, 0:4 (36:01) Zille (Kern, Kimstatsch), 0:5 (48:03) Schubert (Müller). Strafen: Passau 12, Halle 18. Zuschauer: 385.