Black Hawks und Landshut Cannibals kooperieren - Gegenfurtner neu

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Vorbereitungen bei den EHF Passau Black Hawks für die kommende Saison in der Oberliga laufen seit einiger Zeit auf Hochtouren, „nun sind wir an einem Punkt, an dem wir erste konkrete Ergebnisse vermelden können“, berichtet sportlicher Leiter Karl-Heinz Duschl stolz. So besteht über eine Kooperationsvereinbarung mit Zweitligist Landshut Cannibals Einigkeit. Erfolgreich abgeschlossen sind die Verhandlungen mit Torhüter Andreas Gegenfurtner (Straubing Tigers, DEL) sowie Basti Gerbl aus der Passauer Meistermannschaft.

Wie bastle ich mit einem schmalen Budget eine konkurrenzfähige Oberligamannschaft? Die ersten konkreten Verhandlungsergebnisse lassen erkennen, dass es sich dabei um eine lösbare, allerdings keine leichte Aufgabe handelt. Der erste Neuzugang, den die Black Hawks Passau vermelden können, heißt Andreas Gegenfurtner. Der 23-jährige Torhüter trug bisher das Trikot der Straubing Tigers in der DEL. Dort hatte er Gelegenheit, von Mike Bales zu lernen. „Andreas Gegenfurtner ist ein Riesentalent, er hat DEL-Luft geschnuppert und ist eine große Bereicherung für unseren Kader“, betont Duschl. Darüber hinaus bleibt Sebastian Gerbl den Black Hawks erhalten. Der Angreifer zählt in der Dreiflüssestadt beinahe schon zum Inventar des Clubs. Vergangene Bayernligasaison brachte der BWL-Student 19 Punkte (9 Tore, 10 Assists) auf sein Konto. „Mit Basti haben wir einen ganz erfahrenen Mann weiter verpflichten können. Er kennt den Verein, das Umfeld und wird eine wichtige Stütze in unserem Konzept sein“, erklärt Karl-Heinz Duschl. Der sportliche Leiter vertraut weiter auf das System „junge Wilde“, ohnehin lässt das schmale Budget keine großen Sprünge zu. Erklärtes Ziel der Black Hawks in der Oberliga ist der Klassenerhalt: „Das gibt unseren jungen Spielern Gelegenheit, sich zu entwickeln, sie stehen nicht unter Zeitdruck. Damit ist aber auch klar, dass wir in der Oberliga lernen müssen, mit Niederlagen umzugehen“, schraubt Karl-Heinz Duschl allzu hoch geschraubte Erwartungen nach unten. Gleichzeitig habe Coach Otto Keresztes aber das volle Vertrauen der Vereinsführung, so der sportliche Leiter weiter. Momentan laufen weitere Gespräche, unter anderem mit allen Cracks der Meistermannschaft. Duschl macht jedoch auch klar: „Finanzielle Husarenritte machen wir in Passau nicht.“

Voll ins Konzept der Hawks passt die Kooperationsvereinbarung mit den Landshut Cannibals. Demnach wird der Zweitligist mehrere Spieler ausgestattet mit Förderlizenzen nach Passau schicken. „Die Jungs werden mindestens einmal die Woche mit unserem Oberligateam trainieren und in der Regel auch bei uns spielen“, erläutert Hawks-Vorsitzender Christian Eder die Eckpunkte der Vereinbarung mit den Cannibals. Parallel dazu bleiben die Förderlizenzspieler im Landshuter Kader, trainieren dort und werden bei Bedarf in der zweiten Liga eingesetzt. So können junge Spieler in jedem Fall Erfahrungen sammeln und vielleicht den Sprung ins Profieishockey schaffen, so Eder weiter.

Unterdessen wachsen die EHF Passau Black Hawks weiter. Nach vier Spielzeiten im Punktspielbetrieb wird in der kommenden Saison die 1b-Mannschaft in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen. „Wir wollen das unbedingt stemmen. Bei uns stehen einige Juniorenspieler auf dem Sprung in den Seniorenbereich. Diese Möglichkeit sollen sie bei den Hawks bekommen und nicht gezwungen sein, den Verein zu wechseln“, erzählt Eder. So dürfen sich die Fans kommende Saison gleich doppelt freuen: Auf zahlreiche rassige Begegnungen in der Oberliga und interessante Derbys beispielsweise gegen Regen oder Waldkirchen in der Bezirksliga.

Die ersten Termine im Spätsommer stehen bereits fest. Nach einem Trainingslager im tschechischen Tachov hat sportlicher Leiter Karl-Heinz Duschl für den 31. August in Halle ein Vorbereitungsspiel vereinbart. Das Rückspiel findet am 9. September um 18:30 Uhr in der Passauer Eis-Arena statt.

Einen Neuzugang verzeichnen die Black Hawks auch im Sponsorenpool. Neuer Partner kommenden Oberligisten ist der Bienenkorb Passau. Daneben hat das Unternehmen Tuja Zeitarbeit GmbH sein Engagement ausgeweitet, auf dem Trikot wird das Logo des neuen Premiumpartners auf der Brust erscheinen.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Erste Saison im Profibereich
Marlon D ́Acunto wechselt zu den Passau Black Hawks

Die Passau Black Hawks haben mit dem 19-jährigen Verteidigertalent einen Spieler verpflichtet, der in Mannheim und Schwenningen ausgebildet wurde. ...

Zweimal polnischer Meister mit GKS Katowice
David Lebek wechselt zu den Füchsen Duisburg

Die Füchse Duisburg verstärken ihre Defensive mit dem 21-jährigen David Lebek aus der 1. polnischen Liga. ...

Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Höchstadt Alligators verlängern mit Jake Fardoe

Erneut verkündet der HEC Neuigkeiten bezüglich einer noch offenen Personalie: Mit Jake Fardoe trägt einer der Publikumslieblinge auch in der Saison 2024/25 das Triko...

Neuzugang für die Offensive aus Lindau
Marc Hofmann schließt sich dem SC Riessersee an

Der SC Riessersee hat den Angreifer Marc Hofmann für die kommende Spielzeit verpflichtet....

Ehemaliger Juniorennationalspieler
Onesto Tigers Bayreuth verpflichten Tim Detig

​Mit Tim Detig wechselt ein junger Stürmer, der bereits auf gut 140 Partien in der DEL2 zurückblicken kann, nach Oberfranken....

Dritte Saison für den 21-jährigen Stürmer
Philip Hecht bleibt bei den Heilbronner Falken

...

Erfahrener Abwehrspieler kommt aus Herford
Jonas Gerstung wechselt zu den Black Dragons Erfurt

Der 1,90m große Defender hat bei den Eisbären Juniors Berlin das ‚Laufen‘ gelernt und blickt mit seinen 30 Jahren auf respektable 273 DEL2- und 367 Oberliga-Spiele z...

Personalplanung beim ECH
Ein Neuer und eine Verlängerung bei den Hannover Indians

​Lange Zeit war es ruhig um die Hannover Indians, jetzt melden die Pferdetürmler zwei neue Verträge....