Black Hawks überzeugen gegen Peiting

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Einen Punkt für die endgültige Play-off-Teilnahme mitnehmen, das war das erklärte Ziel für die Passau Black Hawks am Freitagabend. Doch es sollte besser kommen. Die Passauer gewannen mit 5:1 (0:0, 3:0, 2:1).

Peiting machte zu Beginn nicht den Eindruck, als wollten sie das Spiel unbedingt gewinnen um Dortmund im Kampf um Platz zwei unter Druck zu setzten. Trotzdem entwickelte sich von Beginn an ein munteres Eishockeyspiel. Beide Teams überraschten noch vor Beginn mit dem Einsatz der jeweiligen Backup-Torhüter. Genau das sollte dann letztendlich den Ausschlag zu Gunsten der Passauer geben. Nach vorsichtigem gegenseitigem Abtasten machten die Passau Black Hawks ab der sechsten Spielminute Druck. Alex Gantschnig war der erste der Stefan Horneber im Peitinger Gehäuse testete. Mit einem satten Fernschuss aus dem neutralen Drittel traf der Passauer Stürmer aber genau auf den Goalie und dann war keiner da um abzustauben. Doch diese Chance war so etwas wie ein Startschuss für Passau. Im Minutentakt ergaben sich gute Chancen für Bucheli, Gomov und Michl. Zählbares sprang dabei aber noch nicht heraus. Dann kam die Zeit der Elche. Nachdem der EC Peiting noch eine Unterzahl überstanden hatte gab er seinerseits Gas. In der 17. Minute stand Marco Feiertag im Blickpunkt der einen Alleingang von Michael Fröhlich entschärfen musste. Noch in der gleichen Minute hätte Peiting eigentlich in Führung gehen müssen, doch Feiertag lenkte den Schuss von Manfred Eichberger gerade noch an den Pfosten. Damit endete das erste Drittel doch noch torlos.

Auch im zweiten Drittel ließen die Elche Passau erst einmal kommen und verlegten sich auf die Defensivarbeit. Diese Passivität rächte sich dann in der 31. Minute. Horneber konnte den Puck nicht festhalten und im Gewusel stocherte Niki Meier den Puck ins Tor. Mit der Führung bekam Passau Oberwasser. Erst scheiterte Philipp Michl noch mit einem Alleingang, doch im Nachsetzten war dann Routinier John Sicinski da und erhöhte auf 2:0. Das nächste Powerplay für die Black Hawks brachte dann das nächste Tor. Nach schöner Vorarbeit von Philipp Michl war Alex Popp der Nutznießer. Mit dieser überraschend deutlichen Drei-Tore-Führung ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel taten die Elche jetzt merklich mehr für die Offensive doch in Marco Feiertag hatte Passau an diesem Abend einen hervorragenden Torhüter, der praktisch jeden Schuss hielt und eine Verteidigung die sich um die Rebounds kümmerte. Auf der anderen Seite ergaben sich dadurch auch wieder Räume für die Black-Hawks-Stürmer. Mit einem Doppelschlag zur Hälfte des Drittels stellten Daniel Bucheli und Alexander Gantschnig dann die Weichen endgültig auf Sieg, den die treuen Passauer Fans dann auch ausgelassen feierten. Gut zwei Minuten vor der Schlußsirene musste der Held des Abends Marco Feiertag doch noch hinter sich greifen als Fabian Weyrich doch noch den Ehrentreffer für die Elche markieren konnte. Auch wenn Peiting sicher nicht in Bestform gespielt hat, so war es für die Habichte ein mehr als verdienter Sieg, mit dem sie zum Einen die Play-off-Teilnahme endgültig geschafft haben, und zum Anderen auch in dieser Saison wieder jeden Gegner mindestens einmal geschlagen haben. In dieser Form dürfen sich die Fans der Black Hawks auf die K.o.-Spiele um den Aufstieg in Liga zwei freuen. Craig Streu hat mit seiner Ankündigung der Vorwoche demnach Recht behalten: „Ich war heute auch überrascht, da wir mit neuen Formationen gespielt haben. Der Held des Tages war Marco Feiertag. Wir haben aber für ihn in der Defensive auch gut gearbeitet. Wir sind auf einem guten Weg. Es ist gut zu sehen, dass wir zwei Klasse Torhüter haben.“

Tore: 1:0 (30:26) Nikolaus Meier (Bastian Werner, Philipp Michl), 2:0 (31:40) John Sicinski (Thomas Vogl, Alexander Popp), 3:0 (36:59) Alexander Popp (Philipp Michl, Alexander Gantschnig/5-4), 4:0 (48:57) Daniel Bucheli (Bastian Werner, Matthias Pilz), 5:0 (49:24) Alexander Gantschnig (Andreas Popp, Kevin Steiger), 5:1 (57:48) Fabian Weyrich (Michael Fröhlich, Manfred Eichberger). Strafen: Passau 12, Peiting 16 + 10 (Schöpf). Zuschauer: 613.

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb