Black Hawks fordern Altmeister Füssen

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Obwohl es vergangenes Wochenende für die Black Hawks Passau wieder nicht zu Punkten reichte, fahren die Passauer am Freitag mit gesteigertem Selbstbewusstsein zum Spiel bei den Füssener Leoparden. Dazu trägt Neuzugang Jozef Ondrejka bei, „Beppi the Wall“ überzeugte gegen die Hannover Indians mit glänzenden Paraden, er soll den Hawks den erhofften Rückhalt geben. Allerdings haben die Gastgeber zuletzt mit einem 8:0-Derbysieg gegen Kaufbeuren aufhorchen lassen, deswegen gilt das Wort von Trainer Otto Keresztes umso mehr: „Das nächste Spiel ist immer das schwerste.“

Zwar geht es am Freitag (19:30 Uhr) für die Black Hawks „nur“ um drei Punkte in der Oberliga, für die junge Geschichte der EHF Passau bedeutet das Gastspiel beim EV Füssen aber erneut einen ganz besonders markanten Punkt in der noch jungen Vereinsgeschichte. Als vor genau 10 Jahren die Black Hawks gegründet wurden, durfte Füssen bereits auf 85 Jahre Eishockeygeschichte in der Kleinstadt zurück schauen. Insgesamt 16 Meistertitel haben die Füssener errungen, keine andere Mannschaft in Deutschland hat mehr Spieler für die Nationalmannschaft abgestellt. Und auch wenn die „großen“ Zeiten des Füssener Eishockeys vorbei sind, die Tradition im Allgäu ist allgegenwärtig und der Stellenwert der Füssener für das deutsche Eishockey wird nicht zuletzt durch das Bundesleistungszentrum unterstrichen. Dort wollen die Hawks nicht leer ausgehen, Team-Manager Rainer Schuster meint optimistisch: „Die Punkte, die uns gegen Hannover nicht vergönnt waren, holen wir am Wochenende.“ Stellt sich die Frage, wie die Hawks Garret Festerling in den Griff bekommen. Der Kanadier bei den Füssener Leoparden erwies sich bisher als absoluter Glücksfall. In nur 10 Spielen verbuchte der Wirbelwind 14 Tore und 18 Vorlagen, insgesamt also 32 Punkte. Alleine ihn auszuschalten bedeutet eine Mammutaufgabe, es wird eine Menge Arbeit auf den neuen Keeper der Hawks zukommen. Nach nur 60 Minuten im Hawks Trikot haben die Passauer Fans Jozef Ondrejka bereits zum neuen Hoffnungsträger auserkoren, einige sprechen bereits in Anlehnung an die Straubinger Goalielegende Mike Bales von „Beppi the wall“. Wie stark die Mauer sein wird, hängt aber vor allem von der kompletten Teamleistung ab, die Coach Otto Keresztes zuletzt gefallen hat: „Nachdem die Jungs einen Superjob gemacht haben, bin ich zuversichtlich, dass wir uns steigern werden.“

Diejenigen Hawks-Fans, die am Freitag nicht nach Füssen fahren, dürfen sich trotzdem auf ein Spiel freuen. Im Passauer „Ice Gate“ fordern Freitagabend (20 Uhr) die Hawks 1b in der Bezirksliga den ESV Waldkirchen. Auch dieses Spiel ist gleich in mehrfacher Hinsicht ein besonderes Match. Die Nachwuchsabteilungen beider Vereine arbeiten eng zusammen, verschiedene Juniorenteams laufen als Spielgemeinschaften auf. Außerdem stehen bei den Karoli Crocodiles ehemalige „Hawks Meister“ aus Bezirks- und Landesliga im Aufgebot. So wird Hawks-Vorstand Christian Eder, der selbst seine Schlittschuhe schnürt, unter anderem auf Bernd „Vobbe“ Vorderbrüggen, Stefan Höfer, Stefan Zenger und „Heinzi“ Binner treffen. „Das wird ein Eishockeyfest, ein echter Tipp für alle Passauer Eishockeyfans“, freut sich Eder auf das Spiel. Unter besonderer Beobachtung wird dabei auch wieder James Trevana-Brown stehen. Der Neuseeländer, der im Sommer für die „Kiwis“ an der Inline-WM in Passau teilgenommen hat, absolviert derzeit seine „Eishockey-Schule“ in der Drei-Flüsse-Stadt. Auch wenn die Hawks 1b gegen die Crocodiles klarer Außenseiter sind, vielleicht sind sie mit ihrem „Kiwi“ für eine Überraschung gut?

Oberliga Playoffs

Donnerstag 18.04.2019
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Samstag 20.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne