Black Dragons mit viel Mühe gegen Harzer Wölfe

Black Dragons mit viel Mühe gegen Harzer WölfeBlack Dragons mit viel Mühe gegen Harzer Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an kam nicht so recht Spielfluss auf. Erfurt war im ersten Drittel hoch überlegen, versäumte es aber, aus den Chancen Kapital zu schlagen. Lediglich einmal konnte Vojcak eine Überzahlsituation ausnutzen und in der sechsten Spielminute die Führung für die Gastgeber erzielen. Zahlreiche weitere Chancen wurden eine Beute des sehr gut aufgelegten Gäste-Keepers Tobias Bannach. Braunlage beschränkte sich fast vollkommen auf das Absichern nach hinten und kam zu ganzen drei Torschüssen in dieser Periode.

Das sollte sich ab dem zweiten Drittel gründlich ändern. Von Trainerfuchs Bernd Wohlmann hervorragend eingestellt, kamen die Wölfe deutlich besser ins Spiel. Begünstigt wurde das Ganze durch die Tatsache, dass die Black Dragons in den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels fast ausschließlich in Unterzahl agierten. Stefan Bilstein nutzte dann auch eine der vielen Überzahlsituationen zum Ausgleich (26.). In der 30. Minute konnte dann bei numerischem Gleichgewicht auf dem Eis Robert Vavroch die erneute Führung der Drachen erzielen. Das brachte aber keine Ruhe in die Aktionen der Erfurter, in der Folge konnte man sich kaum Chancen erarbeiten und was durchkam, wurde wieder Beute von Bannach. Martin Otte stand dem in nichts nach und konnte ebenfalls einige gute Gelegenheiten der Gäste entschärfen.

Im dritten Abschnitt passierte erst einmal fast gar nichts. Die müde und etwas unkonzentriert wirkenden Gastgeber waren nicht in der Lage, ein temporeiches Angriffsspiel aufzuziehen, dadurch kam es auch nicht zu konditionellen Schwierigkeiten im dünn besetzten Gästekader. Ganz im Gegenteil, kaum begannen die Black Dragons, wieder die Strafbank zu belegen, schlugen die Wölfe zweimal eiskalt zu (54., 57.) und konnten das Spiel drehen. Jetzt drohte den Black Dragons sogar eine Niederlage, die aber Routinier Marak mit einer feinen Einzelleistung und dem Ausgleich in der 58. Minute noch einmal abwenden konnte. Bei dem Unentschieden blieb es bis zum Ende.

Im anschließenden Penaltyschießen, konnte nur Schulz für Braunlage treffen während auf Erfurter Seite Marak und Sean Fischer erfolgreich waren.

Tore: 1:0 (5:28) Vojcak (Vavroch/5-4), 1:1 (25:02) Bilstein (Meridien, Noob/5-4), 2:1 (29:04) Vavroch, 2:2 (53:28) Schulz (Bilstein, Noob/5-4), 2:3 (56:37) Pipp (Bilstein/5-4), 3:3 (57:26) Marak (Nickel, Vavroch), 4:3 (60:00) S. Fischer (entscheidender Penalty). Strafen: Erfurt 24 + 10 (Dimitrovici) + 10 (O. Otte), Braunlage 10. Zuschauer: 381.

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Tilburg Trappers machen es nach Pausenrückstand überdeutlich
Ausschließlich Heimsiege zum Viertelfinal-Auftakt in der Oberliga Nord

​Die jeweils ersten Spiele der Best-of-Three-Serien im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord brachten ausschließlich Heimsiege. Einschließlich des 5:0-Siegs des H...

Erste Kontingentstelle besetzt
Robin Soudek verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Nach Verteidiger Simon Mayr, der bereits ein gültiges Arbeitspapier für die kommende Saison besitzt, hat nun auch Robin Soudek seinen Vertrag beim SC Riessersee ver...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Hannover Indians Indians
0 : 5
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 6
Crocodiles Hamburg Hamburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Rostock Piranhas Rostock
4 : 7
Hannover Scorpions Scorpions
Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Sonntag 11.04.2021
Selber Wölfe Selb
2 : 0
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb