Big Points in Adendorf: Wölfe gewinnen 6:3

Der AEC am Boden die Wölfe oben auf: So wie in dieser Szene Bruno Kähm und Mario DDer AEC am Boden die Wölfe oben auf: So wie in dieser Szene Bruno Kähm und Mario D'Antuono behielten die Wölfe (in weiß) am Ende die Oberhand gegen den Adendorfer EC.
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Über 1600 Zuschauer, darunter rund 80 lautstarke Wölfefans, bildeten in Adendorf den passenden Rahmen für ein packendes Eishockeyspiel, das beide Mannschaften boten. Im Gegensatz zur ersten Begegnung zwischen beiden Teams fielen diesmal auch reichlich Tore. Den Auftakt machten die Gastgeber, die in Unterzahl in Führung gingen. Jeff McDowall war erfolgreich, Lohn einer engagierten Anfangsphase der Adendorfer. Dann aber schlugen die Wölfe zurück. Stefan Bilstein sorgte mit einem krachenden Schlagschuss für den Ausgleich (9.), noch in der gleichen Minute fälschte Travis Whitehead einen Schuss von Maximilian Korkus zur erstmaligen ESC-Führung ab. Alois Öttl sorgte in der 13. Minute gar für das 3:1 der Wölfe.

Im Mittelabschnitt geriet der Referee zunehmend in den Mittelpunkt des Geschehens. Zweimal bescherte er den Adendorfern eine doppelte Überzahl, zweimal konnten die Heidschnucken diesen Vorteil nutzen. In der 26. Minute war zunächst Dennis Szygulla erfolgreich, in der 33. Minute traf McDowall. Nur gut, dass die Harzer in der Zwischenzeit durch den bärenstarken Whitehead das vierte Tor nachgelegt hatten. Auch der Schlusspunkt des Drittels gehörte den Wölfen, wenngleich das Tor zum 5:3 kurioser kaum fallen konnte. Aus einem Gewühl hinter dem Tor sprang der Puck hoch über den Kasten Adendorfs Keeper Michal Marik an den Rücken. Von dort tropfte die Hartgummischeibe dem Keeper auf die Schoner und wurde letztlich von ihm selbst im Rettungsversuch über die eigene Torlinie bugsiert (39.).

Im Schlussdrittel drückten die Adendorfer vehement auf den Anschlusstreffer. Doch auch bei einer neuerlichen doppelten Überzahl war Wölfe-Keeper Mario D'Antuono nicht zu überwinden. Auf der Gegenseite sorgte Öttl in doppelter Überzahl mit dem 6:3 der Wölfe für die endgültige Entscheidung (52.). Als D'Antuono kurz vor Schluss auch noch einen Alleingang von Frank Richardt parierte, war der Auswärtstriumph endgültig in trockenen Tüchern. Die letzten Sekunden gingen schließlich im Jubel der Mannschaft und der mitgereisten Fans unter, die ihr Team noch lange nach Spielschluss feierten.

„Das war ein Super-Spiel der Mannschaft! Jeder hat heute 110 Prozent gegeben, ich bin sehr stolz auf das Team“, strahlte nach der Partie ESC-Coach John Noob. Durch den Sieg haben die Wölfe nun wieder alle Chancen auf das Erreichen der Meisterrunde. Wichtig dafür ist aber ein Sieg im nächsten Spiel, Beginn im Braunlager Wurmbergstadion ist am kommenden Samstag um 20 Uhr.

Tore: 1:0 (6:03) McDowall (Czernohous/4-5), 1:1 (8:19) Bilstein, 1:2 (8:41) Whitehead (Korkus, Proskuriakov), 1:3 (12:31) Öttl (Pipp, Whitehead), 2:3 (25:10) Szygulla (Schneider, Richardt/5-3), 2:4 (29:14) Whitehead (Pipp, Öttl), 3:4 (34:42) McDowall (Richardt, Czernohous/5-3), 3:5 (38:11) Pipp, 3:6 (51:04) Öttl (Whitehead/5-3). Strafen: Adendorf 16 + 10 (Buckup), Braunlage 14. Zuschauer: 1640.

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs