Berliner schießen Juniors ab

Eisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC PreussenEisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

40 Minuten hielten die Eisbären Juniors gegen die Blue Lions Leipzig gut mit. Dann verloren die Berliner doch noch mit 1:4 (0:0/1:0/0:4).

Der Wellblechpalast war an diesem Sonntag sehr gut besucht. Neben DEL-Coach Don Jackson, der den spielfreien Tag nutzte, um sich die Juniors einmal Live abzusehen, nahmen auch viele Eisbärenfans die Gelegenheit wahr ihre DEL-Eintrittskarte zum freien Eintritt bei den Juniors zu nutzen. Da auch einige Leipzigfans den Weg nach Berlin fanden, herrschte eine gute Stimmung.

Diese übertrug sich auch auf das Spiel. Beide Teams zeigten ein durchaus ansehnliches Spiel. Allerdings blieben die Angriffsversuche meist in den gegnerischen Abwehrreihen hängen. So hatten Berlins Goalie Youri Ziffzer und Rostislav Kosarek im Leipziger Gehäuse nur selten eine Chance sich auszuzeichnen. Erst in der 34. Minute das erste Tor der Partie. Laurin Braun schickt Arturs Kruminsch auf die Reise, der sicher zur 1:0 Führung für die Juniors vollenden konnte.

Wie schon so oft in dieser Saison verloren die Berliner das Spiel im letzten Drittel. Die Leipziger schafften es immer öfter die Berliner Abwehr zu knacken. Folge war der Ausgleich durch Ex-Eisbär Tom Fiedler nach 45 Minuten. Drei Minuten später erhöhte Christopher Kasten, letzte Saison noch bei den Juniors Aktiv, in Überzahl auf 1:2. Für die Entscheidung in diesem Spiel sorgte Max Kenig drei Minuten vor dem Ende. Den Schlusspunkt zum 1:4 setzte Michael Henk, natürlich auch ein Berliner Junge, durch ein Empty Net Goal 45 Sekunden vor dem Ende. (Norbert Stramm – Radio Eiskalt)

Tore:

33:30 1:0 Kruminsch (Braun)

44:35 1:1 Fiedler (J. Müller, Hoffmann)

47:09 1:2 Kasten (L. Müller, K. Kenig) 4-5

56:43 1:3 M. Kenig (L. Müller, Bartell)

59:15 1:4 Henk (J. Müller, Kosarek) ENG

Schiedsrichter: Györgyicze – Doden, Seidel

Strafen: Juniors 16, Leipzig 18

Zuschauer: 199