Berlin: Vor dem Oberliga-Stadtderby

Eisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC PreussenEisbären Juniors: Sensationeller Sieg gegen den BSchC Preussen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag geht das Stadtderby der Oberliga Nord-Ost in die zweite Runde. Ab 16 Uhr stehen sich der BSchC Preussen und die Eisbären Juniors in der Charlottenburger Deutschlandhalle gegenüber. Das erste Spiel der Stadtrivalen ging am 3. Oktober vollkommen überraschend an die Hohenschönhausener im heimischen Wellblechpalast. Null zu drei lagen die Tomlinson-Schützlinge zu Beginn des letzten Drittels hinten, ehe sie eine furiose Aufholjagd starteten, welche durch „sudden victory“ in der Overtime mit 4-3 aus Eisbärensicht endete.

Für die Eisbären Juniors war es ein Quantensprung, welche nach diesem Spiel den langersehnten Anschluss an das Niveau der Oberliga schafften. Fortan tingelten die Hohenschönhausener Young Guns nicht mehr als Schießbude und Punktelieferant durch die Republik, sondern entwickelten sich schon zu eine Art Favoritenschreck, welche doch einigen Teams das Leben recht schwer machten.

Beispielsweise wurde mit dem Sieg am Freitag zu Hause gegen die MAD DOGS Schweinfurt wieder aufgezeigt, welches Potenzial in ihnen steckt. Mit 4-3 nach Verlängerung gewannen die Gastgeber. Zwei mal lag man in der Partie zwar zurück, aber konnte sich immer wieder herankämpfen. Bei den Torschützen aus Berliner Sicht sucht man aber vergeblich nach den großen Namen, jenen die Anschluss an den DEL-Kader haben. Mit zwei Toren von Kramer – unter anderem das spielentscheidende Tor – und eins von Alexander Weiß, zeigten sich zwei Spieler treffsicher, die noch in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) den Pucks nachjagen. Auch im Tor stand mit Sebastian Stefanizin ein Goalie, der noch zum Kader der 16 und 17jährigen gehört.

Schlechter dagegen läuft es anscheinend gegenwärtig im Eichkamp. Eine herbe Niederlage mussten am Freitag die Schützlinge von Andreas Brockmann in Gelsenkirchen bei den Revier Löwen Oberhausen einstecken. Mit 1-4 gingen die Preussen bei einem Team unter, welches doch eher im unteren Durchschnitt der Oberliga anzusiedeln ist. Die Antwort auf die Frage ob es eher an der Einstellung mangelte oder das Pech am Schläger klebte wird mit Sicherheit nur zwiespältig beantwortet. Nichts desto trotz wird Coach Brockmann sicher seiner Linie treu bleiben. Der eher nach außen gewandte Bayer besitzt im Bezug auf sein Amt als Trainer eine bemerkenswerte Persönlichkeit. Anscheinend nicht umsonst ist er, dessen Vorbilder Ex-Bundestrainer Hans Zach und der ehemalige schwedische Nationaltrainer Hardy Nilsson sind, der bis dato längste amtierende Trainer einer ersten Mannschaft am Berliner Eichkamp.

Aber auch ohne Brockmann sollte es bei den Spielern des BSchC Preussen nicht an der Einstellung fehlen, denn letzten Endes kündigten sie schon nach dem letzten Derby an, einiges doch wieder gut machen zu wollen. Den Charlottenburger Fans wird es sicher freuen.

Aber nicht nur Heimfans werden zum Spiel erwartet, auch die Fans aus Hohenschönhausen wollen den kurzen Weg von Richtung Wellblechpalast kommend in kauf nehmen. Einzigstes Problem dabei ist nur, dass ab14:30 Uhr das DEL-Team der Eisbären ihr Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine austrägt und sich somit beide Spiele überschneiden würden. Letzten Endes wurde aber ein Kompromiss gefunden, so dass die Fans kurzerhand zwei Linienbusse der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) charterten und somit ab ca. 16 Uhr die billigste Auswärtsfahrt anbieten, welche je stattgefunden hat. Für nicht mal einen Euro, sondern 99 Cent werden die Eisbärenfans direkt vom Berliner Sportforum aus vor der Deutschlandhalle abgesetzt. Auch wenn erst nach Spielbeginn, so wird doch mit Eisbärenpräsenz gerechnet. Dieses soll alles andere als eine Protestaktion gegen das DEL-Team darstellen, sondern lediglich den Hauch von Derbyatmosphäre erahnen lassen.

Auf geht’s, zur zweiten Runde. (Oliver Koch)

Vertragsverlängerung
Constantin Koopmann bleibt bei den Rostock Piranhas

​Constantin Koopmann wird auch nächste Saison für die Rostock Piranhas auflaufen. Der 23-jährige Stürmer verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr...

Stürmer bleibt im „Kleinen Felde“
Jörn Weikamp bleibt den Herforder Ice Dragons treu

​Nächste Vertragsverlängerung – der Oberligakader des Herforder EV füllt sich weiter. Jörn Weikamp ist der nächste Spieler, der bei den Ice Dragons verlängert und so...

Maik Klingsporn verlässt den Gysenberg
Kevin Orendorz wechselt zum Herner EV

​Der Herner EV hat Kevin Orendorz unter Vertrag genommen. Der Stürmer kommt von den Hammer Eisbären an den Gysenberg und verfügt bereits über DEL-Erfahrung bei den K...

Deutsch-Kanadier Michael Burns kommt aus Hannover
Neue Offensivverstärkung für die Icefighters Leipzig

​Der nächste Neuzugang ist eine echte Verstärkung für die Offensive. Von den Hannover Indians wechselt der 30-jährige Deutsch-Kanadier Michael Burns zu den EXA Icefi...

Deutsch-Tscheche kommt aus Hamburg an den Bodensee
Lindau Islanders verpflichten Torjäger Michal Bezouska

​Der bisher schon sehr gut besetzte Sturm der Islanders bekommt mit Michal Bezouska einen weiteren und vor allem sehr torgefährlichen Zuwachs. Von den Crocodiles Ham...

HEC verstärkt die Offensive
Jannik Herm wird ein Höchstadter Alligator

​Leistungsträger halten, erfahrene Verstärkung finden, junge Talente fördern, so lautete der Plan der Verantwortlichen für die Kaderplanungen der Höchstadt Alligator...

Drittes Jahr in Folge
Justin Unger bleibt bei den Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV vermeldet mit Justin Unger die nächste Vertragsverlängerung. Der 21-jährige Stürmer wird auch weiterhin für die Ice Dragons spielen und geht inzwis...

Donau-Pokal als Highlight
Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht

​Die Saisonvorbereitung der Passau Black Hawks steht. Insgesamt sieben Spiele werden die Dreiflüssestädter vor dem Start in die Oberliga-Saison 2021/22 absolvieren. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!