Beide Trainer versprechen ein packendes Derby

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im

Lager der Ratinger Ice Aliens hätte man sich für den

kommenden Sonntag sicher gerne eine andere Konstellation gewünscht.

Ausgerechnet zehn Tage vor dem Rückspiel in Gelsenkirchen

verpflichteten die Revier Löwen Oberhausen mit Sergej Jaschin

einen namhaften Nachfolger für Larry Suarez, der einige Tage vor

dem ersten Derby entlassen worden war. Angesichts des spannenden

Verlaufs im Kampf um Platz zehn, wird die Begegnung in der

Emscher-Lippe-Halle zu einem Schlüsselspiel. "Die Revier

Löwen werden sehr diszipliniert auftreten und bei diesem Derby

natürlich bis in die Haarspitzen motiviert sein", meint

Neale Schönfeld, der Jaschin noch aus seiner Zeit in

Wilhelmshaven kennt. "Das wird ein ganz schweres Spiel."

Der Löwen-Trainer freut sich derweil auf das Wiedersehen mit Udo

Schmid. "Ich habe mit Udo zusammen gespielt und mich

interessiert natürlich, wie er jetzt als Trainer arbeitet",

erklärte Jaschin im Vorfeld der Partie.

Wie

bereits vor dem Hinspiel fand in dieser Woche eine gemeinsame

Pressekonferenz beider Mannschaften statt, bei dem nicht nur die

Trainer sondern auch einige Spieler vor Ort waren. "Das wird ein

spannendes und dramatisches Spiel", waren sich die Trainer am

Donnerstag einig. Sie sehen beide Mannschaften unter Druck. Die

Revier Löwen wollen endlich wieder punkten und ihren Fans beim

Derby ein packendes Spiel liefern, während die Ice Aliens jeden

Punkt benötigen, um Ende Januar den zehnten Tabellenplatz zu

erreichen.


Kräftemessen

der Fans in den Drittelpausen


Rund

um das Spiel werden einige Sponsoren der Revier Löwen mit

einigen Sonderaktionen für Unterhaltung sorgen. "Wir

wollen, dass sich Spaß und Rivalität zwischen den Fans

beider Mannschaften so verbinden lassen, dass es auf und neben der

Eisfläche ein unterhaltsamer, fairer und spannender

Eishockeyabend wird", blickt Löwen-Manager Lars Gerike

voraus. In der ersten Drittelpause wird die Firma "Subway"

ein Sandwich-Wettessen zwischen einem Löwen-Fan und einem

Anhänger der Ice Aliens starten. Der Preis für den Sieger

des Wettessens ist eine Partyplatte Sandwiches für den Fanblock.

In der zweiten Pause veranstaltet die Firma "Europcar" ein

Autowettschieben auf dem Eis. Dort wird jeweils ein vierköpfiges

Team beider Fanlager gegeneinander antreten.


Personell

werden nur die Revier Löwen weitgehend aus dem Vollen schöpfen

können. Akim Ramoul nimmt an der C-WM teil und wird deshalb am

Wochenende fehlen. Die Außerirdischen müssen neben dem

Langzeitverletzten Neale Schönfeld auch auf Michael Hrstka

(Viruserkrankung) verzichten. Henry Martens wird am Sonntag mit den

Kölner Haien zum Auswärtsspiel in Berlin reisen. Ob Philip

Hendle am Wochenende zum Einsatz kommen wird, steht noch nicht fest.