Beachboys bestehen ersten Härtetest beim AEC

Lesedauer: ca. 1 Minute

Gerade in den ersten beiden Dritteln überrannten die laufstarken Timmendorfer die Heidschnucken förmlich. Erst als die Beachboys im Schlussdrittel zwei Gänge zurück schalteten, holten sie die Gastgeber wieder zurück in die Partie. Beim Stande 6:4 verwehrte Schiedsrichter Korb einen klaren AEC-Treffer zum 6:5. 22 Sekunden vor der Schlusssirene erlöste Timo Wassermeier die über 150 mitgereisten Beachboysfans, als er den Puck aus dem eigenen Drittel ins verwaiste AEC-Gehäuse zum 7:4-Endstand feuerte. Die Beachboys behielten damit ihre weiße Weste in der Oberliga Nord und untermauerten damit vor den Spielen gegen Braunlage und Rostock ihre Vormachtstellung.

Bei den Beachboys durfte Verteidiger Dennis Andersson diesmal für den verhinderten Thorben Saggau stürmen. Eine Entscheidung die sich früh auszahlen, denn Andersson brachte die Strandjungs in der 7. Spielminute in Führung. Dann gab es die erste Rangelei und ein Spieler der Gastgeber musste wegen Ellbogenchecks in die Kühlbox. Doch davon ließ sich der AEC nicht abschrecken und markierte durch Denny Böttger in Unterzahl den Ausgleich (8.). Mustergültig bedient von Matthias Koglin markierte Neuzugang Ralf Rinke seinen ersten Treffer im Beachboysdress zum 2:1 (15.). Als Patrick Saggau auf 3:1 erhöhte (17.) nahm AEC-Coach Uwe Gräser eine Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Es brachte nicht den gewünschten Effekt, denn Eddy Rinke nutzte einen Pass seines Bruders Ralf und ließ es zum vierten Mal im Kasten von AEC-Goalie Varian Kirst einschlagen. Unter lautstarken Applaus der Beachboys-Anhänger wurde die Mannschaft in die Kabine zum ersten Pausentee verabschiedet.

Im Mitteldrittel verwandelte Eddy Rinke einen Penalty zum 5:1 (25.). Zuvor wurde er unsanft bei einem Solo unsanft von den Schlittschuhen geholt werden. Die Adendorfer Abwehr schlief mächtig. Nach dem Treffer zum 5:1 musste EHCT06-Verteidiger Jeff Maronese noch eine Disziplinarstrafe absitzen, da er sich lautstark in eine Auseinandersetzung einmischte. Den Treffer zum 6:1 besorgte Kenneth Schnabel mit einer tollen Einzelaktion (39.). Im letzten Drittel verkürzten der AEC durch drei Überzahltore von Peter Hofmann, Shane Michael Haskins und Marlon Czernohous auf 6:4.

Vom Ärger im Vorfeld um die nicht genehmigte Fanradio-Übertragung zeigten sich beide Seiten unbeeindruckt. Denn Adendorfer und Timmendorfer Fans feierten gemeinsam auf der After-Game-Party des AEC.

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb