Bayreuth: Zweistellige Niederlage gegen Dresden

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für das Tabellenschlusslicht der Eishockey-Oberliga Nordost gab es auch im Sonntagsspiel nichts zu holen. Die Bayreuth Tigers verloren ihr Auswärtsspiel bei den Dresdner Eislöwen mit 2:10.


Nun mag nicht wirklich jemand in Bayreuth an einen Sieg des Schlusslichts ausgerechnet beim Spitzenreiter geglaubt haben, doch hatte es zumindest Hoffnungen gegeben, dass das Ergebnis nicht zweistellig ausfällt. Nun, diese Hoffnungen wurden enttäuscht. Schon nach den ersten 20 Spielminuten war klar, dass sich das Team der Tigers erneut auf eine Blamage zubewegt. Schon nach drei Minuten hatte der Ex-Bayreuther Robin Sochan Dresden in Führung gebracht, die die Eislöwen in der Folgezeit konsequent ausbauten.


Dabei profitierten sich auch von der erneut dünnen Personaldecke, die Bayreuths Trainer Joe West zur Verfügung hatte. Verteidiger Jonny Bärlund hatte wegen einer Armverletzung nicht antreten können, so dass die Tigers nur noch vier Defender aufbieten konnten. In der 10. Spielminute schickte Schiedsrichter Klaus Heuser den Bayreuther Stürmer Dave MacIntyre zudem nach einer Schlägerei mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe vorzeitig vom Eis. MacIntyre ist damit auch in der nächsten Begegnung am 19. November bei den Mad Dogs Schweinfurt gesperrt. Die anschließende Überzahlsituation nach der Hinausstellung des Kanadiers nutzten die Sachsen gleich für zwei weitere Tore innerhalb von nur 15 Sekunden.

Keine Minute des Spiels gab es einen Zweifel daran, wer die bestimmende Mannschaft auf dem Eis war – und selbst das kurze Aufbäumen der Gäste im zweiten Drittel blieb für Dresden ohne spürbare Folgen, die im dritten Abschnitt die großen Unterschiede in der Spielstärke beider Teams im Ergebnis dokumentiert sehen wollten.


Nach 14 Begegnungen haben die Tigers damit gerade einmal zehn Punkte gesammelt, viel zu wenig, um von der Ligakonkurrenz überhaupt noch ernst genommen werden zu können. Spitzenreiter Dresden hat fast dreieinhalb Mal so viele Punkte. Bayreuths Gegner durften mehr als doppelt so oft über Tore jubeln wie die Tigers. Vier Punkte trennen das Schlusslicht bereits vom Vorletzten Oberhausen, vom ursprünglich anvisierten sechsten Tabellenplatz ist das Team von Joe West bereits zehn Zähler entfernt. Da kommt die Spielpause in der Liga am kommenden Wochenende gerade recht. Dann nämlich kann West noch einmal versuchen, die Mannschaft wieder aufzurichten. In den folgenden Wochen muss schließlich klar werden, wohin die Reise der Tigers gehen soll. Dabei ist zumindest eines klar: Nach unten kann der Weg nicht mehr führen. (Ingo Schorlemmer)


Dresdner Eislöwen – Bayreuth Tigers 10:2 (4:0; 2:2; 4:0)


Tore:

1:0 (3.) Sochan (Sikora); 2:0 (9.) Mittermeier (Sikora, Vit; Überzahltor); 3:0 (15.) Henkel (Sikora, Mittermaier; Überzahltor); 4:0 (15.) Weiß (Sikora, Sochan; Überzahltor); 5:0 (27.) Sikora (Vit, Henkel; Überzahltor); 5:1 (31.) Barta (Stoyan, Splitter; Überzahltor); 6:1 (32.) Molnar (Sikora, Henkel; 4 gegen 4); 6:2 (35.) Barta (Shepherd, Splitter); 7:2 (44.) Körner (Kasperczyk, Dolezal); 8:2 (51.) Schwarz (Überzahltor); 9:2 (58.) Weiß (Dolezal, Kasperczyk); 10:2 (60.) Vit (Sochan)


Schiedsrichter: Heuser (Kassel). – Strafminuten: 14 / 14 plus 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe gegen MacIntyre. – Zuschauer: 1516

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs